Sie möchten endlich den Schritt wagen und auch ins Facebook-Marketing für Ihr Unternehmen einsteigen? Dazu müssen Sie erst einmal eine Facebook-Seite erstellen. Auch wenn dies einfach und teilweise selbsterklärend ist, gibt es ein paar Dinge zu beachten! Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Wer bei Facebook als Unternehmen auftreten möchte, darf dies nicht auf einem privaten Profil, zum Beispiel des Geschäftsführers tun, sondern muss laut der Nutzungsbedingungen eine Facebook-Seite für Unternehmen erstellen. Facebook-Seiten sind in einigen Punkten den privaten Profilen ähnlich, aber verfügen daneben über spezielle Features fürs Business, wie zum Beispiel Seitenstatistiken, Rollen für Seiten oder auch die Möglichkeit, Werbeanzeigen zu erstellen und Beiträge zu bewerben.

Bevor wir loslegen können, noch etwas Wichtiges zu Beginn: Nur offizielle Vertreter von Unternehmen und Organisationen dürfen Facebook-Seiten erstellen. Auf Nachfrage muss eine Erlaubnis vorgelegt werden. Für die Erstellung eines kompletten Profils, inkl. Fotos, Infos und Impressum sollten ein bis zwei Stunden eingerechnet werden.

In 10 Schritten Facebook-Seite für Unternehmen erstellen

    1. Eine Facebook-Seite lässt sich nur über ein registriertes Mitglied, also ein privates Profil, erstellen. Sie müssen sich also erst einmal unter Ihrem Klarnamen registrieren (alles andere wird mit Löschung abgestraft!). Dann geht’s los: Auf der Startseite finden Sie auf der linken Seite die zahlreichen Rubriken und klicken hier erst einmal unter Seiten auf „Seite erstellen“.
    2. Hier kann man, wie oben gezeigt, zwischen unterschiedlichen Unternehmensformen wählen. Das liegt darin begründet, dass Facebook für die unterschiedlichen Unternehmenstypen angepasste Seitenfunktionen zur Verfügung stellt. Für dieses Beispiel wählen wir „Unternehmen, Organisationen oder Institutionen“, weil das wahrscheinlich bei den meisten am besten passt. Also klicken Sie auf das entsprechende Feld.

Sie können im oberen Feld die Kategorie wählen, in der ihr Unternehmen tätig ist. Wir wählen „Internet/Software“ und tragen den Namen ein. Dann geht’ schon los!

  1. Nun können Sie beim ersten Reiter „Info“ in 155 Zeichen das Wichtigste zu Ihrem Unternehmen sagen. Dann muss noch eine URL angegeben und eine benutzerdefinierte Facebook URL bestimmt werden. Das Profilbild kann entweder vom Computer hochgeladen oder von der Website importiert werden. Die Breite für das Profilbild sollte mindestens 180 Pixel sein, da es auf 160 x 160 Pixel für den Desktop bis 36 x 36 Pixel für das Smartphone automatisch quadratisch zugeschnitten wird.
  2. Nun kann die Seite noch zu Ihren Favoriten hinzugefügt werden. So haben Sie immer schnell Zugriff auf die Seite. Sie finden die Seite dann links in der Navi-Leiste.
  3. Um die Trefferquote bei der Facebook-Community zu erhöhen, kann zum Schluss noch die Zielgruppe bestimmt werden. Dazu einfach Ort, Alter, Geschlecht, Interessen und auch die Sprache bestimmen. Ist das erledigt, einfach speichern!
  4. Auch wenn die Fanpage jetzt eingerichtet ist, muss das Profil natürlich noch vervollständigt werden. Bevor Sie das tun, sollten Sie die Seite erst einmal „nicht sichtbar“ stellen. Dazu gehen Sie in den Einstellungen in der Rubrik „Allgemein“ auf den Punkt „Sichtbarkeit der Seite“ und stellen sie erst einmal „offline“.
  5. Jetzt geht es weiter! Erst einmal fügen Sie das Titelbild hinzu. Sie können dazu entweder ein Bild aus Ihrem Profil oder vom Computer hochladen. Es sollte mindestens 399 x 150 Pixel (Breite x Höhe) groß sein und wird auf Computern mit einer Abmessung von 828 x 315 Pixel und auf Smartphones mit einer Abmessung von 640 x 360 Pixel dargestellt. Optimal: eine sRGB-JPG-Datei mit einer Abmessung von 851 x 315 Pixel und einer Dateigröße von unter 100 KB. Tipp: Erstellen Sie das Titelbild mit Logo. So ist die Fanpage gleich gebrandet.
  6. Nun füllen Sie die Infoseite mit Adresse, Öffnungszeiten, Gründungsdatum, Auszeichnungen usw. Je mehr Sie hier eintragen, desto besser können sich User über Ihr Unternehmen informieren. Besonders hilfreich ist hier das Feld „Unterkategorien“, worüber die Seite besser gefunden wird. Leider sind die Begrifflichkeiten vordefiniert, so dass es ein wenig dauern kann, bis die richtigen gefunden sind.
  7. Ganz wichtig ist das Impressum, das auch bei Facebook eingetragen werden muss. Hier kopieren Sie am besten die Daten von Ihrer Website. In der Regel sind dies: Name des Website-Betreibers bzw. der Gesellschaft (inklusive der gesetzlichen Rechtsform), (Geschäftliche) Anschrift, Kontaktdaten (E-Mail und Telefonnummer, Fax, wenn vorhanden), Register und Registernummer des Unternehmens, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer/Wirtschafts-Identifikationsnummer, berufsspezifische Daten (Angaben zu Kammer, Berufsbezeichnung/-verband), Angaben zur zuständigen Aufsichtsbehörde (wenn eine behördliche Zulassung des Betriebes gefordert ist) usw. Im Internet gibt es auch Impressum-Generatoren, zum Beispiel von eRecht24, der Deutschen Anwaltshotline, der IT-Recht Kanzlei oder von net.
  8. Zuletzt können Sie noch eine Schaltfläche integrieren. Dazu klicken Sie auf das Feld rechts unter dem Titelbild. In der Maske können Sie nun bestimmen, wie der „Call-to-Action“ aussehen soll. Möchten Sie per Mail kontaktiert oder angerufen werden oder aber möchten Sie zum Einkauf in Ihrem Online-Shop aufrufen?

Fazit – Facebook-Seite für Unternehmen

Wenn Sie alle Felder soweit ausgefüllt haben, können Sie endlich loslegen. Mit einer fokussierten Contentstrategie gewinnen Sie hoffentlich schon bald zahlreiche Fans, die Sie mit Ihren Inhalten begeistern. Natürlich können Sie aber auch die hervorragenden Werbemöglichkeiten auf Facebook nutzen, um Ihre Community schneller wachsen zu lassen und vor allem treffsicher Ihre Zielgruppe zu erreichen. Viel Erfolg!

Sie haben Fragen oder Anregungen zum Thema: Facebook-Seite für Unternehmen? Schicken Sie uns einen Kommentar. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Bildnachweis: Fotolia, Lizenz: Host Europe

Jana Behr

Jana Behr ist IT-Fachredakteurin, PR-Beraterin sowie Bloggerin aus Köln und beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um IT, Telekommunikation und Digitalisierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.