Tag für Tag sind weltweit fast 1 Milliarde Menschen auf Facebook aktiv. Allein in Europe sind es über 228 Millionen täglich, Deutschland nimmt dabei in der Gruppe der aktiven europäischen Social-Media-Nutzer einen Spitzenplatz ein. (Quelle: Facebook Q2 2015 Results) Wie Sie sehen, handelt es sich um eine gigantische Zielgruppe. Aber es ist harte Arbeit, wenn Sie als Unternehmen im täglichen Strom der Facebook-Nachrichten wahrgenommen werden wollen. Verfügen Sie bereits über eine gut etablierte Unternehmensseite, ist es etwas leichter. Aber auch in diesem Fall werden Sie mit Ihren Posts immer nur einen Bruchteil der für Sie interessanten Zielgruppe erreichen. In Facebook hat natürlich auch ein starkes Interesse daran, dass das so bleibt. Es sei denn, Sie sind bereit, für Ihre Posts und die entsprechende Reichweite zu zahlen. Denn mit bezahlten Facebook-Kampagnen können Sie bestehende Kunden oft besser erreichen und darüber hinaus auch neue Zielgruppen auf sich aufmerksam machen. Im Folgenden möchte ich Ihnen eine Anleitung geben, wie Sie – auch mit kleinen Budgets – Facebook-Kampagnen erstellen und den Erfolg überwachen können.

1. Facebook-Unternehmensseite einrichten

Die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Anzeigen-Kampagne auf Facebook ist eine eigene Unternehmensseite. Sofern Sie noch keine Unternehmensseite bei Facebook betreiben, sollten Sie diese umgehend einrichten. Klicken Sie dazu im Flyout-Menü rechts oben auf den Punkt Seite erstellen. Facebook schlägt Ihnen nun eine Reihe möglicher Seiten-Typen vor.

Sofern Sie kein lokales Gewerbe betreiben oder eine bestimmte Marke bzw. ein bestimmtes Produkt bewerben möchten, sollten Sie sich für die Kategorie Unternehmen, Organisation oder Institution entscheiden.

Was gehört auf eine Unternehmensseite bei Facebook?

Für die Kommunikation mit Kunden bietet Ihnen eine Unternehmensseite deutlich mehr Vorteile als ein Facebook-Standard-Profil. Nehmen wir einmal an, Sie betreiben ein Unternehmen, das sich auf den Verkauf von französischen Weinen spezialisiert hat, die Sie auch online über einen eigenen Online-Shop vertreiben möchten. Der Name Ihres Unternehmens lautet: Französische Weine GmbH. Wählen Sie für Ihre Facebook-Seite, wenn möglich, einen kurzen Namen – idealerweise den Namen Ihres Unternehmens und ordnen Sie Ihrer Seite einer passenden Kategorie zu. So werden Personen, die Ihr Unternehmen bereits kennen oder gezielt nach bestimmten Keywords suchen (z.B. Französische Weine), Ihre Seite auf Facebook bzw. über Suchmaschinen einfacher finden.

Fügen Sie Ihrer Facebook-Präsenz nähere Informationen zu Ihrem Unternehmen bzw. zu Ihrer Marke hinzu und verlinken Sie Ihr Profil mit Ihrer Webpräsenz, z.B. Ihrem Online-Shop. Achten Sie darauf, dass die von Ihnen eingegebenen Informationen zielgruppenrelevant und beschreibend sind.

Wählen Sie nun ein attraktives Profilbild. Das kann zum Beispiel Ihr Logo sein, ein Imagemotiv, ein markantes Produktdetail, ein Foto Ihres Geschäftsgebäudes, ein Portrait von Ihnen bzw. Ihren Mitarbeitern oder ähnliches.

Zusätzlich zu Ihrem Profilbild benötigen Sie für Ihre Facebook-Seite natürlich auch ein Titelbild. Dieses können Sie hinzufügen, sobald Sie Ihre Facebook-Seite eingerichtet haben. Nehmen Sie die neue Seite in die Liste Ihrer Favoriten auf. So können Sie Ihre neue Facebook-Seite schneller und einfacher verwalten.

Facebook bietet bei der Einrichtung Ihrer Unternehmensseite aber noch eine weitere interessante Einstellung. Unter dem Reiter Bevorzugte Seitenzielgruppe können Sie den Personenkreis, den Sie mit Ihrer Seite erreichen möchten, näher spezifizieren. So lässt sich z.B. festlegen, aus welchen Ländern, Bundesländern oder Städten / Landkreisen Ihre Seite erreichbar sein soll. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, den Altersbereich Ihrer Zielgruppe zu definieren bzw. auf ein Geschlecht begrenzen. Auf diese Weise lassen sich Streuverluste bei Werbekampagnen gezielt vermeiden.

Schließlich sollten Sie unter Kontoeinstellungen noch eine Zahlungsmethode auswählen, indem Sie z.B. eine Kreditkarten- bzw. Debitkarten-Nummer hinterlegen. Die Angabe einer Zahlungsmethode ist eine notwendige Voraussetzung dafür, um auf Facebook eigene Anzeigenkampagnen starten zu können.

Laden Sie Freunde, Bekannte, Geschäftspartner etc. ein, Ihre neue Unternehmensseite zu liken.

Die vier wichtigsten Aspekte der Facebook-Kampagnenplanung

Sobald Sie Ihre Unternehmensseite eingerichtet haben (und vielleicht schon eine Reihe von Fans gewonnen haben), können Sie mit der Kampagnenplanung beginnen. Dabei gilt es vier wichtige Aspekte zu beachten:

  1. Die Auswahl des richtigen Facebook-Anzeigentyps
  2. Die Erstellung einer Facebook-Anzeige
  3. Die Zielgruppenauswahl – das sogenannte Targetting
  4. Die Festlegung Ihres Budgets und der Start Ihrer Kampagne

Im ersten Teil meiner Artikelserie werde ich mich dem 1. Punkt – Die Auswahl des richtigen Facebook-Anzeigentyps – widmen.

Welche Art von Facebook-Anzeigen ist die richtige für Sie?

Wenn Sie die Funktion Werbeanzeige erstellen wählen, erhalten Sie zunächst eine Übersicht der verschiedenen Anzeigentypen, die Facebook bereitstellt.

Die Auswahl ist vor allem für Einsteiger sehr verwirrend. Damit Sie leichter die richtige Option finden und wissen, worauf Sie bei der Anzeigenwahl achten sollten, möchte ich Ihnen einen Überblick über die Hauptunterschiede geben. Um den richtigen Anzeigentyp auszuwählen, sollten Sie sich zunächst Gedanken darüber machen, was Sie mit Ihrer Kampagne erreichen wollen.

Eine Übersicht der Facebook-Anzeigentypen

Leite Menschen auf deine Webseite

Dieser Anzeigentyp eignet sich, um (neue) Besucher auf Ihre Webseite zu leiten.
Nutzen Sie diesen Anzeigentyp für Kampagnen, mit denen Sie Ihre Zielgruppe auf bestimmte Seiten Ihres Internetauftritts oder bestimmte Inhalte aufmerksam machen wollen, zum Beispiel auf neue Produkte oder Service-Informationen etc.

Steigere Conversions auf deiner Webseite
Dieser Anzeigentyp eignet sich, um Personen auf Ihre Website zu leiten, damit Sie dort eine bestimmte Aktion durchzuführen.

Nutzen Sie diesen Anzeigentyp für Kampagnen, mit denen Sie Besucher dazu bringen möchten, bestimmte Produkte auf Ihrer Seite zu kaufen (z.B. klassische Sales-Kampagenen) oder zur Generierung von Leads (z.B. Anmeldungen für Newsletter- oder Download-Services).

Bewirb deine Beiträge
Dieser Anzeigentyp eignet sich, um Besucher auf bestimmten Facebook-Beitrags aufmerksam zu machen.

Nutzen Sie diesen Anzeigentyp für Kampagnen, mit denen Sie Personen zu Facebook-Beiträgen leiten um die Interaktion mit diesen Beiträgen (Likes, Shares, Kommentare etc.) zu erhöhen.

Hebe deine Seite hervor
Dieser Anzeigentyp eignet sich, um die eigene Unternehmensseite auf Facebook zu bewerben.

Nutzen Sie diesen Anzeigentyp für Kampagnen, mit denen Sie Personen auf Ihre Webseite aufmerksam machen möchten. Werben Sie z.B. mit den Vorteile, die Interessenten haben, wenn sie Ihre Seite liken, wie aktuelle Informationen zu Sonderangeboten oder anderen beliebten Inhalten.

Erhalte mehr Installationen deiner App
Dieser Anzeigentyp eignet sich, um Interessenten für die Installation Ihrer App zu gewinnen.

Nutzen Sie diesen Anzeigentyp für Kampagnen, mit denen Sie Werbung für Ihre Applikation machen möchten. Animieren Sie Interessenten, Ihre App zu installieren und informieren Sie über die Vorteile.

Erhöhe die Interaktionen in deiner App
Dieser Anzeigentyp eignet sich, um gezielt Personen zu erreichen, die Ihre App bereits installiert haben.

Nutzen Sie diesen Anzeigentyp für Kampagnen, um Personen dazu zu gewinnen, die bereits installierte App häufiger zu nutzen bzw. zu häufiger damit zu interagieren.

Erreiche Menschen in der Nähe Deines Unternehmens
Diesen Anzeigentyp sollen Sie wählen, wenn Sie Personen erreichen möchten, die sich in der Nähe Ihres Unternehmens befinden.

Nutzen Sie diesen Anzeigentyp für Kampagnen, um ganz gezielt Personen auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen, die sich in einem bestimmten Umkreis zu einem bestimmten Standort befinden. Eine Option, die sich vor allem für lokale Unternehmen wie z.B. Restaurants, Hotels, Cafés, Boutiquen etc. eignet.

Sorge für mehr Teilnehmer bei deiner Veranstaltung
Diesen Anzeigentyp sollen Sie wählen, wenn Sie Personen über wichtige Ereignisse informieren bzw. zu einer Veranstaltung einladen möchten.

Nutzen Sie diesen Anzeigentyp für Kampagnen, um die Teilnehmerzahl Ihrer Veranstaltungen zu erhöhen. Die Zielpersonen erhalten eine Erinnerung zu der geplanten Veranstaltung. Eine Option, die vor allem für Veranstalter, Event- und Messe-Agenturen aber auch Unternehmen interessant ist, die zum Beispiel auf Firmenevents aufmerksam machen möchten.

Bringe Menschen dazu, dein Angebot in Anspruch zu nehmen
Diesen Anzeigentyp sollen Sie wählen, wenn Sie Personen auf Ihre Facebook-Angebote aufmerksam machen möchten.

Nutzen Sie diesen Anzeigentyp für Kampagnen, wenn Sie Facebook als Plattform für Preisaktionen oder Rabatte nutzen möchten. Denn mit diesem Anzeigentyp können Sie Ihre Angebote gezielt bei ausgewählten Personengruppen bewerben.

Erhalte Videoaufrufe

Diesen Anzeigentyp sollen Sie wählen, wenn Sie Videos in Ihre Facebook-Beiträge binden und bewerben möchten.
Greifen Sie auf diesen Anzeigentyp zurück, wenn Sie mit Ihren Kampagnen das Emotionalisierungspotential von filmischen Botschaften für die Vermarktung Ihrer Produkte, Ihrer Marke oder Ihres Unternehmen nutzen möchten.

Wenn Sie sich entschieden haben, welche Art von Anzeigentyp am besten zu Ihren Bedürfnissen passt, beginnt ein weiterer zentraler Schritt der Kampagnen-Planung: Die Erstellung einer Facebook-Anzeige. Warum ist dieser Schritt so wichtig? Ganz einfach: Die Anzeige ist letztendlich das, was Facebook-Nutzer zu Gesicht bekommen. Sie entscheidet letztendlich darüber, ob Ihre Kampagne funktioniert oder nicht. Ist das Thema interessant genug? Weckt das Bild genügend Neugierde? Ist die Anzeige ansprechend formuliert? Sind Ihre Zielpersonen bereit, darauf zu reagieren?

Fortsetzung folgt …

Antworten zu diesen und viele weiteren Fragen gebe ich im nächsten Teil der Serie Erfolgreich auf Facebook werben: Erfolgreich auf Facebook werben Teil 2: Was Sie bei der Anzeigengestaltung beachten sollten.

Weitere Artikel der Serie:

Erfolgreich auf Facebook werben – Teil 1: Leitfaden zur Erstellung von Facebook-Kampagnen

Erfolgreich auf Facebook werben – Teil 2: So erstellen Sie eine Facebook-Anzeige

Erfolgreich auf Facebook werben – Teil 3: Zielgruppen-Targeting mit Facebook

Erfolgreich auf Facebook werben – Teil 4: Facebook-Kampagnen effizient planen und auswerten

Bildnachweis: Fotolia, Lizenz: Host Europe

Wolf-Dieter Fiege

Wolf-Dieter Fiege ist Senior Specialist für Content Marketing & SEO und Chefredakteur des Blogs der Host Europe GmbH, einem der größten Anbieter von Domain- und Webhosting sowie Serverprodukten in Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.