(Update Dezember 2016) SSL-Zertifikate schaffen Vertrauen und dokumentieren die Echtheit Ihrer Internetpräsenz. Zudem belohnt Google seit April 2014 verschlüsselte Verbindungen mit einem kleinen Bonus, durch den sich unter Umständen das Ranking Ihrer Webseite verbessern lässt. Allerdings ist die Einbindung von SSL-Zertifikaten vielfach nur mit einem selbstadministrieren (virtuellen) Server-Produkt möglich. Wenn Sie dagegen ein klassisches Einsteigerprodukt wie zum Beispiel ein kostengünstiges WebHosting-Paket oder ein gemanagtes Server-Produkt nutzen möchten, weil Sie sich nicht selbst um die Administration Ihres Servers kümmern wollen, schauen Sie meist in die Röhre. Doch SSL-Zertifikate lassen sich durchaus auch auf einem WebHosting- bzw. WebServer-Produkt einbinden. In diesem How-to-Artikel zeige ich Ihnen, wie einfach das geht.

Die folgende Anleitung setzt voraus, dass Sie sich für ein WebHosting Premium oder WebHosting Supreme-Paket bzw. einen WebServer oder WebServer Dedicated von Host Europe entschieden haben.

Step 1 – Ein SSL-Zertifikat bestellen

Zunächst müssen Sie ein SSL-Zertifikat bestellen. Loggen Sie sich dafür in das Kunden-Informations-System von Host Europe ein (KIS). Wählen Sie den Menüpunkt Produktverwaltung. Gehen Sie auf Sicherheit & SSL und klicken Sie auf SSL-Zertifikat bestellen.

Wählen Sie das ideale SSL-Zertifikat für Ihre Ansprüche aus. Geben Sie die gewünschte Laufzeit an und klicken Sie dann auf Bestellen. Wenn Sie sich zunächst erst einmal genauer mit dem Thema SSL vertraut machen möchten, können Sie optional auch ein Testzertifikat bestellen, das Ihnen für 30 Tage kostenlos zur Verfügung steht.

Für ein SSL-Zertifikat muss ein geheimer, kryptographischer Schlüssel (der sogenannte „Key“) sowie ein Zertifikats-Signierungs-Antrag (der sogenannte „CSR“ – Certificate Signing Request) erstellt werden.

Der einfachste und komfortabelste Weg ist, wenn Sie die Erstellung direkt von Ihrem Provider (Host Europe) vornehmen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf: Key und CSR von Host europe GmbH erstellen lassen.

Haben Sie sich für diese Option entschieden, so müssen Sie lediglich die Domain angeben, die Sie über das SSL-Zertifikat absichern wollen. Über das Dropdown-Menü im Kunden-Informations-System von Host Europe können Sie einsehen, welche Domains von Ihnen bereits registriert wurden, und die gewünschte Domain dann direkt für die SSL-Bestellung auswählen.

Geben Sie nun die erforderlichen Daten für die Bestellung ein.

Wichtig!
Wählen Sie eine E-Mail-Adresse aus, an die die Validierungs-E-Mail zur Freigabe des SSL-Zertifikats gesendet werden kann. Diese E-Mail-Adresse muss unter dem entsprechenden Domainnamen angelegt sein (gemeint ist der globale Teil Ihrer Adresse, also der Teil, der auf das @-Zeichen folgt). Den lokalen Teil (gemeint ist der Teil, der vor dem @-Zeichen steht) sollte einer der folgenden Begriffe bilden: admin, administrator, hostmaster, postmaster oder webmaster.

Im Anschluss an die Bestellung wird Ihnen eine Bestätigungs-E-Mail an die angegeben E-Mail-Adresse gesandt, die Sie zum Abschluss der Bestellung lediglich bestätigen müssen.

Step 2 – SSL-Zertifikat für Webhosting-Produkte hochladen

Nachdem Sie das SSL-Zertifikat bestätigt haben, wird es im KIS angezeigt und Sie können es auf das gewünschte Webhosting-Produkt hochladen.

Gehen Sie dafür zum Menüpunkt: SSL-Zertifikat hochladen/ersetzen. Sie finden diesen unter Produktverwaltung/Sicherheit & SSL. Verwenden Sie die Box Bestehendes Zertifikat direkt aus dem KIS hochladen. Wählen Sie das gewünschte Zertifikat aus und klicken Sie auf Absenden.

Selbstverständlich können Sie den für das SSL-Zertfikat erforderlichen Key und CRS auch selbst erstellen und diese beiden Komponenten dann manuell hochladen.

Je nachdem, für welchen SSL-Zertifikats-Typ Sie sich entschieden haben, müssen Sie weitere Angaben hinterlegen, die für die Vergabe des entsprechenden Zertifikats benötigt werden. Die umfangreichsten Angaben sind für die Vergabe eines Extended Validation SSL Zertifikats erforderlich.

Bei Host Europe können Sie auf diese komfortable Weise SSL-Zertifikate bei folgenden Webhosting-Produkten einbinden: WebHosting Premium, WebHosting Supreme, WebServer und WebServer Dedicated.

 

SSL-Zertifikat für eine externe Domain einrichten

Nutzen Sie auf Ihrem WebHosting Premium- oder WebHosting Supreme-Paket eine externe Domain, die bei einem anderen Provider registriert ist, sollten Sie für die Einbindung eines SSL-Zertifikats folgenden Zusatz beachten.

Bestellen Sie ein SSL-Zertifikat in der oben beschriebenen Weise und laden Sie es auf Ihr WebHosting-Paket hoch. Da Ihnen bei einem WebHosting standardmäßig keine eigene feste IP-Adresse zur Verfügung steht, wird Ihrem WebHosting-Paket bei der Einrichtung eines SSL-Zertifikats über das Kunden-Informations-System von Host Europe automatisch eine neue IP-Adresse zugewiesen. Über diese neue IP-Adresse ist Ihre Webpräsenz selbstverständlich auch weiterhin problemlos erreichbar. Damit Sie allerdings alle Funktionen und Möglichkeiten Ihres Hosting-Pakets uneingeschränkt nutzen können, sollten Sie die DNS-Einstellungen Ihrer externen Domain schnellstmöglich an Ihre neue IP-Adresse anpassen. Wenden Sie sich dazu bitte an Ihren Provider.

Die Angabe der neuen IP-Adresse Ihres WebHosting-Produkts finden Sie im Kunden-Informations-System unter: Administration/Allgemeines/Allgemeine Informationen.

SSL-Zertifikate können Sie mit folgenden Webhosting-Produkten nutzen:

Sie haben Fragen zum Thema SSL-Zertifikat für WebHosting-Produkte? Schicken Sie uns einen Kommentar. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Bildnachweis: Fotolia, Lizenz: Host Europe

Wolf-Dieter Fiege

Wolf-Dieter Fiege ist Senior Specialist für Content Marketing & SEO und Chefredakteur des Blogs der Host Europe GmbH, einem der größten Anbieter von Domain- und Webhosting sowie Serverprodukten in Europa.

31 thoughts on “So einfach richten Sie ein SSL-Zertifikat für Webhosting-Produkte ein

  1. Sehr sehr schade, dass die Zertifikate nicht auch für die Webhosting Pakete Basic und Medium gegen Aufpreis erhältlich sind. Andere Hosting-Anbieter wie z.B. Strato, 1blu oder Alphahostuing bieten Zertifikate für alle Hosting-Pakete an.

    Leider ist der Aufwand eines Umzugs zu einem anderen Hoster doch recht aufwendig (oder man ist zu faul), so dass man leider in den etwas günstigeren Paketen vorerst bei Hosteurope auf die Sicherheit eines Zertifikates verzichten muss 🙁

    • Hallo Jan,
      ja, das ist derzeit der Fall. Allerdings sollte man immer das Gesamtpaket der Leistungen betrachten. Bei einigen Konkurrenten ist zum Beispiel das günstigste SSL-Zertifikat deutlich teurer als bei Host Europe.
      Viele Grüße
      Wolf-Dieter

  2. „Sehr, sehr schade“ halte ich – leider – für eine Untertreibung. Der Standard SNI existiert seit nunmehr fast 10 Jahren und wird von (so gut wie) allen halbwegs aktuellen Browsern und Webservern unterstützt. Dass es nach diesem Zeitraum immer noch nicht möglich ist, auf den kleinen WebPacks Zertifikate – von mir aus auch kostenpflichtig – einzubinden, ist mehr als traurig.

    • Hallo Malte,
      bei selbstadministrierten Produkten wie z.B. einem Virtual Server und Root Server kannst Du selbstverständlich auch LetsEncrypt-Zertifikate einsetzen. Bei Shared Hosting-Produkten wie z.B. WebHosting- und WebServer-Produkten aktuell nicht.
      Mit besten Grüßen
      Wolf-Dieter

  3. Ich bin verwirrt. Bei der Auswahl der Webhosting-Pakete steht:
    einbindbare SSL-Zertifikate in allen Paketen,
    in diesem Artikel steht:
    Bei Host Europe können Sie … SSL-Zertifikate bei folgenden Webhosting-Produkten einbinden: WebHosting Premium, WebHosting Supreme, …
    Was stimmt denn nun? Oder ist bei den günstigen Paketen SSL Proxy gemeint?

    Abgesehen davon: Der Gesetzgeber sieht zwingend eine Verschlüsselung bei Formularen jeglicher Art vor. Dabei scheint SSL bereits aus der Mode zu kommen:
    „Das LDA Bayern verweist darauf, dass SSL3 seit dem „Poodle“-Angriff „nicht mehr als sicher einzustufen“ sei. Als geforderten „Stand der Technik“ sieht es daher das Protokoll TLS1.2 an.“
    Wie auch immer: wünschenswert wäre, dass die Verschlüsselung fester Bestandteil von Hostingpaketen wird und gleich im Preis inbegriffen ist.

    • Hallo Nicola,
      vielen Dank für die Nachfrage. Hinsichtlich der Einbindung von SSL-Zertifikaten bei WebHosting-Produkten von Host Europe hat sich seit Erstellung des Beitrags tatsächlich etwas verändert. SSL-Zertifikate können ab sofort bei aktuellen WebHosting-Produkten von Host Europe hinzustellt werden. Bei älteren Produkte ist das aktuell nur bei den Produkten WebHosting Premium, WebHosting Supreme möglich.
      Grundsätzlich können alle Typen von Host Europe-SSL-Zertifikaten eingebunden werden. Der Signatur-Algorithmus ist RSA. Zudem bieten wir SHA-2 an.

      Mit besten Grüßen
      Wolf-Dieter

  4. Kann ich als Nutzer eines WebHosting Supreme Paketes ein „Organization SSL“ Zertifikat bestellen und dieses für ALLE meine Domains (ca. 20) verwenden?

    • Hallo,
      ja, das ist möglich. SSL-Zertifikate sind jedoch grundsätzlich Domainbasiert. Das heißt, sie müssen für eine bestimmte Domain bestellt werden. Für jede weitere Domain, die eingebunden werden soll, ist ein Aufpreis erforderlich.
      Mit der Variante Wildcard-Zertifikat können neben der Domain auch alle Subdomains der Domain abgesichert werden. Die Subdomains müssen sich jedoch alle auf der gleichen Ebene befinden.

      Mit besten Grüßen
      Wolf-Dieter Fiege

  5. Der Support hat mir geschrieben, dass man beim Managed Virtual Server aus Lets Encrypt Zertifikate hochladen kann

    Produktverwaltung – Virtual Server Managed – Konfigurieren – Sicherheit &
    SSL – SSL-Zertifikat hochladen

    Nur – wie kann ich für meine bei HE gehosteten Domains die Lets Enrcypt Zertifikate erstellen und verlängern? Ich verfüge über keinen Linux-Webserver.

    Bei anderen (nicht kleinen) Webhostern in Deutschland kann man Lets Encrypt per Klick installieren, auch wird automatisch verlängert. Rechne ich nun bei HE die Zertifikatkosten hinzu, habe ich schon bei wenigen Domains Zusatzkosten, die über denen des Virtual Servers liegen.

    • Hallo Uli,

      vielen Dank für die Nachfrage: Let’s Encrypt Zertifikat kannst Du auf Deinem PC oder direkt im Browser selbst erzeugen.
      Dafür gibt es folgende Clients:
      Direkt im Browser: https://letsencrypt.org/docs/client-options/#browser
      Alternativ mit dem Windows Client: https://letsencrypt.org/docs/client-options/#windows

      Das erzeugte Zertifikat kannst Du dann über unser Kunden-Informations-System (KIS) hochladen. Der Nachteil: Diese Zertifikate verlängern sich nicht automatisch, sondern müssen alle 90 Tage manuell über einen der angegebenen Clients verlängert (neu erstellt) und anschließend wieder über das KIS hochgeladen werden.
      Mit besten Grüßen
      Wolf-Dieter

      • Hi,

        ich interessiere mich für einen Virtual Server bei HE. Habe aber noch ein paar Fragen zu diesen.

        So wie ich das lese unterstützen die HE Virtual Server das Let’s Encrypt Zertifikat. Aber man muss es immer wieder vor dem 90-Tage-Ablauf selber erneuern bzw. aktualisieren.

        Ich habe bei euch auch gelesen das die neue Plesk Version 17 jetzt die Funktion hat, dass es das Let’s Encrypt Zertifikat von alleine automatisch alle 30 Tage erneuern kann.

        Doch wie ich im Angebot sehe werden die Virtual Server mit Plesk Version 12.5 ausgestattet. Kann ich den auf einem Virtuelen Server die Plesk Version auf 17 von selbst aktualisieren?

        Hoffe Sie können mir weiter helfen.

        Mfg Mario

        • Hallo Mario,

          ein Upgrade von Plesk 12.5 auf Plest 17 (Onyx) ist problemlos möglich. Seit gestern werden die Virtual Server- und Root Server-Produkte von Host Europe mit der neuen Plesk Version 17 (Onyx) ausgeliefert.

          Dazu ist gestern auch ein Artikel zu den wichtigsten Neuerungen von Plesk Onyx online gegangen. https://www.hosteurope.de/blog/ssl-zertifikate-zum-schutz-von-e-mails/
          Darin beschreibe ich unter anderem, wie man mit Plesk Domains mit einem Let’s Encrypt-Zertifikat versehen kann. Der wichtigste Punkt in diesem Zusammenhang. Mit Hilfe von Plesk sollen sich die Let’s Encrypt Zertifikate automatisch erneuern. Ich werde beobachten, ob das wirklich zu einfach funktioniert. Die Einrichtung jedenfalls war kein Problem.
          Weitere Infos im Artikel.

          Mit besten Grüßen
          Wolf-Dieter

  6. Hallo,
    ich habe einen neuen Kunden übernommen, dessen Domain nun nach Fertigstellung der neuen Website zu HE in ein WebServer Medium Paket umziehen soll. Dieser Transfer soll natürlich möglichst ohne Betriebsunterbrechungen erfolgen. Wie gehe ich in korrekter Reihenfolge vor, wenn ich dazu auch noch ein Zertifikat (kommt zentral vom Mutternehmen, also keine von HE gestelltes Zertifikat) einrichten soll. Das Zertifikat liegt bei mir lokal schon bereit. Kann ich den Server schon mit Zertifkat vorbereiten auch wenn die Domain erst danach umzieht.

    • Hallo,
      am besten wenden Sie sich in diesem Fall mit Ihrer Kundennummer direkt an unseren Support. Ein entscheidender Punkt ist z.B., ob der WebServer Medium ausschließlich für Ihren Kunde reserviert ist oder dort noch weitere Webseiten gehostet werden, die ebenfalls mit einem SSL-Zertifikat abgesichert sind (werden sollen).
      Meine Kollegen helfe Ihnen in diesen Fragen gerne weiter – Tel.: 0800 4678 387.
      Mit besten Grüßen
      Wolf-Dieter Fiege

      • Mit dem Support hatte ich schon mal tel. – vor meinem Post. Am liebsten hätte ich es gehabt, wenn der Support das, meinetwegen auch kostenpflichtig, direkt selbst erledigt. Aber da wurde geblockt. Nun gut, muss ich halt selbst durch – man wird dadurch ja nicht dümmer. Die Website ist zwischenzeitlich auch umgezogen – noch ohne Zertifikat. Insofern ist die Frage mit der Reihenfolge schon erledigt. Das Zertifikat muss ich nun noch nachimplementieren. Kapiere nur noch nicht, was ich da hochladen muss. Im ZIP-File vom Zertifikataussteller liegen 4 Dateien, und ich weiss anhand der HE-Anleitung nicht was davon in welches Uploadfeld muss.
        Ihre Frage: Der Webserver ist ausschließlich für diese Domain und für diesen Kunden.

  7. Nimms mir nicht übel, aber wenn ihr bei den teuren Global Sign bleibt wird das für Euch ein echter Standort Nachteil werden. Wenn ich meine Kosten von ca. 400 Euro pro Jahr (13 Domains und WebServer Basic) zu Grunde lege, gibt es Anbieter, die wenigstens 1 Zertifikat inclusive anbieten, und viel günstiger die Zubuchung weiterer ermöglichen. Ausserdem hat zB all-inkl 20Domains dann inclusive bei noch besseren Leistungsdaten. ( Da käme ich dann mit 2 Zertifikaten auch auf die 400Eu im Jahr)
    Also kommt mal in die Puschen. Keiner wechselt gerne, aber Geld im Überfluss habe ich auch nicht.
    Gebts mal an die Marketing Abteilung weiter

    • Hallo Güther,
      kostenlos selbst erstellte Let’s Encrypt-Zertifikate kannst Du problemlos über das Kunden-Informations-System (KIS) auf Dein WebHosting-Paket bzw. Deinen WebServer hochladen. Eine Anleitung zur Einbindung findest Du hier: https://www.hosteurope.de/blog/ssl-zertifikat-fuer-webhosting-produkte/. Let’s Encrypt-Zertifikate sind allerdings nur domaingeprüft und es gibt dafür keinen Support. Im Gegensatz dazu bieten wir Global Sign Zertifikate an, bei denen es auch hochwertige Organization- und Extended Validation-SSL-Zertikate gibt. Zu allen Global Sign Zertifikate erhältst Du Support. Diese Zertifikate haben dafür natürlich auch ihren Preis. Bei Host Europe hast Du alle Möglichkeiten, denn Du kannst jederzeit auch Fremdzertifikate einbinden.
      Mit besten Grüßen
      Wolf-Dieter

  8. Ok, also was nun? Ich habe ein Webhosting Premium Paket gekauft, nachdem mir ein Support Mitarbeiter versichert hat, dass ein Let’s Encrypt Zertifikat beim Webhosting Paket Premium eingebunden werden kann.
    Nun habe ich mir Schlüssel generiert. Nachdem ich ständig die Fehlermeldung
    „Der Privatekey passt nicht zu diesem Zertifikat“ fragte ich eben im Support-Chat nach. Die Mitarbeiterin gab mir die Info, dass dies nicht möglich sei. (Zitat: „OK, ich versuch es nochmals: Lets Encrypt ist eine eigene Software, diese können Sie nicht installieren, wiel wir diese nicht unterstützen. Sie könnne jeder andere Zertifikat, welches direkt von einem Aussteller wie z.B. Global Sign, erstellt wird, auf das Paket hochladen. „)
    Ja was denn nun? Ehrlich gesagt bin ich auch etwas über den Ton überrascht.
    Vielen Dank für die Hilfe.

    • Hallo Michael,
      ich habe noch mal bei unserem Support nachgefragt. Die Einbindung eines Let’s Encrypt-Zertifikats sollte problemlos möglich sein. Bist Du sicher, dass Du das Zertifikat richtig erstellt hast? Probiere es am besten noch einmal.
      Ich habe die Let’s Encrypt-Einbindung allerdings noch nicht selbst getestet und werde das so schnell wie möglich nachholen.
      Mit besten Grüßen
      Wolf-Dieter

  9. Die Einrichtung eines SSL-Zertifikats von Let’s Encrypt ist sehr einfach und mit dem WebHosting von Hsot Europe möglich. Einfach das SSL-Zertifikat über einen Anbieter wie ZeroSSL erstellen und anschließend im KIS von Host Europe hochladen. Ich habe selbst meine zwei Domains (in einem WebHosting-Paket „Premium“) jeweils mit einem SSL-Zertifikat ausgestattet.

    Meine Erfahrungen und eine Anleitung findet man hier: https://sebastianbrosch.blog/2017/host-europe-ssl-zertifikate-von-lets-encrypt-einrichten/

  10. Ich persönlich denke über einen Anbieterwechsel nach, da ich inzwischen testen konnte, dass die automatische Verlängerung von Let’s Encrypt Zertifikaten bei einem anderen Anbieter funktioniert. Bei der Menge der Zertifikate, die ich erneuern muss, bin ich schnell mindestens eine Stunde beschäftigt. Das Ganze alle 3 Monate.
    Da fängt man an zu rechnen, wieviel ein Umzug kostet.

  11. Leider bietet die Funktion eigene Zertifikate im KIS hochzuladen nicht die Möglichkeit SSL nur für eine bestimmte Domain bzw. Subdomain zu aktivieren. Da SSL für alle Domains global aktiviert wird sobald ein Zertifikat hochgeladen wird.
    Ich habe folgendes Szenario: Ich würde gerne den Administrationsbereich einer Webpräsenz der unter einer eigenen Subdomain gehostet wird, mit einem Zertifikat absichern welches von einer privaten CA ausgestellt wurde. Wird der öffentliche Bereich (Hauptdomain) per HTTPS aufgerufen wird ebenfalls das private Zertifikat verwendet. Dieses wird natürlich von Browsern nicht als vertrauenswürdig akzeptiert.

    Es wäre ein großer Mehrwert wenn man im KIS SSL unabhängig für einzelne Subdomain aktivieren könnte.

    • Hallo Andreas,

      Du kannst bei WebHosting-Produkten bzw. WebServern über das KIS problemlos für jede Domain ein eigenes Zertifikat einbinden. Wähle zunächst den Menüpunkt „Sicherheit & SSL“ und gehe zu „SSL administrieren“. Wähle die Domain aus, die Du mit einem eigenen SS-Zertifikat absichern möchtest und klicke auf „ersetzen“ sofern global aktiviert ist). Nun kannst Du entweder ein eigenes Host Europe Zertifikat für diese Domain bestellen bzw. ein fremdes Zertifikat hochladen.
      Mit besten Grüßen
      Wolf-Dieter

      • Hallo Herr Fiege,

        Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich möchte eben für die anderen Domains kein öffentliches und daher kostenpflichtiges Zertifikat setzen. Die anderen Domains sollten ausschließlich per HTTP zugänglich sein. KIS läßt eben genau dies nicht zu. Frei nach dem Motto „Ganz oder gar nicht“.
        Es mag kommerzielle Gründe geben weshalb Hosteurope dies so im KIS umgesetzt hat. Einen technischen Grund kann ich als IT-Progessional nicht erkennen, da andere Hoster dies auch umgesetzt bekommen.

        • Hallo Andreas,

          die anderen Domains können problemlos weiterhin per HTTP adressiert werden – allerdings nicht ausschließlich, wenn das die Frage war.
          Die Adressierung über HTTPS ist grundsätzlich weiter möglich und kann nicht gesondert deaktiviert werden. Bisher war das aber kein Problem, denn die Adressierung per HTTPS macht natürlich nur dann Sinn, wenn man diese Domain ebenfalls mit einem SSL-Zertifikat abgesichert hat.

          Mit besten Grüßen
          Wolf-Dieter Fiege

          • Hallo Herr Fiege,

            Danke für Ihre Antwort. Mir ist durchaus bekannt, dass die Domains weiter per HTTP erreichbar sind. Die Problematik die ich sehe ist folgende: Wenn man die öffentliche Domain per HTTPS aufruft bekommt man eine Fehler da das globale Zertifikate von einer nicht öffentlichen CA ausgestellt wurde. Da meines Wissens Suchmaschinen, insbesondere Google versuchen Seiten auch per HTTPS abzurufen, kann dies unter Umständen Auswirkungen auf das Page-Ranking haben, da aus Sicht der Suchmaschine die Seite mit einem nicht vertrauenswürdigen Zertifikat abgesichert wurde.

            Siehe auch: https://webmasters.googleblog.com/2015/12/indexing-https-pages-by-default.html

            Mit freundlichen Grüßen
            Andreas

  12. Wie sehen die Let’s Encrypt Pläne von HE für die Zukunft aus?
    Ist hier etwas vergleichbares wie bei anderen Anbietern (1 Klick Installation und automatische Aktualisierung) geplant?

    Ich bin seit sehr langen Zeit zufriedener Kunde von HE, habe auch viele Kunden vermittelt.
    Nun denke ich über einen Umzug nach, weil google nun SSL voraussetzt und Let’s Encrypt gibt es oft gratis.

    • Hallo Juri,

      für WebHosting- und WebServer-Produkte wird es keine 1 Klick Installation von Let’s Encrypt-Zertifikaten mit automatischer Aktualisierung geben.
      Auf einem Virtual Server bzw. Root Server dagegen kannst Du Let’s Encrypt ganz einfach z.B. mittels Plesk einbinden – inkl. automatischer Aktualisierung.
      Infos zur einfachen Erstellung von Let’s Encrypt-Zertifikaten mittels Plesk findest Du hier:
      https://www.hosteurope.de/blog/ssl-zertifikate-zum-schutz-von-e-mails/

      Mit besten Grüßen
      Wolf-Dieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.