Bei langen Beiträgen in WordPress kann unter gewissen Umständen eine Aufteilung über mehrere Seiten Sinn ergeben, für die Darstellung der Kategorie-Archive ist sie Standard. Erfahren Sie jetzt, wann das Hinzufügen einer Seitennummerierung sinnvoll ist, wie dies funktioniert, worauf zu achten ist und welche Alternativen es gibt.

Warum Seitennummerierung in WordPress verwenden

  • Lange Beiträge können übersichtlicher sein, wenn sie über mehrere Seiten aufgeteilt sind.
  • Der Browser lädt kurze Beiträge mit wenig Inhalt schneller.
  • Durch die Aufteilung auf mehrere Seiten können Sie mehr Werbung anzeigen.

Für sehr lange Beiträge kann die Aufteilung auf mehrere Seiten sinnvoll sein, denn der Anwender muss nicht ständig weiter nach unten scrollen. Soweit die Theorie.

Die Praxis: Laut Google haben Studien gezeigt, dass Seitenbesucher Beiträge bevorzugen, die den Inhalt komplett darstellen und auf eine Seitennummerierung verzichten.

Der Google-Tipp: Bieten Sie Ihren Besuchern das beste Nutzererlebnis an.

Ein weiterer Grund für die Aufteilung eines Beitrags auf mehrere Unterseiten kann der Wunsch nach einer möglichst schnellen Ladezeit der Website sein. Eine langsamere Ladezeit durch lange Beiträge lässt sich allerdings auch durch Verwendung von Lazy Loading vermeiden, Bilder werden dadurch erst beim Herunterscrollen nachgeladen. Verschiedene Plug-ins wie Jetpack bieten diese Funktion an.

Seitennummerierung per HTML-Code ist ein Einzeiler

Wenn Sie dennoch Beiträge über mehrere Seiten aufteilen wollen, ist die Umsetzung schnell erledigt:

  1. Öffnen Sie im Adminbereich von WordPress den gewünschten Beitrag und wählen Sie eine Stelle, an der die Seite enden und eine neue beginnen soll. Merken Sie sich oder markieren Sie die letzten Worte des abschließenden Absatzes und wechseln Sie in die HTML-Ansicht. Geben Sie jetzt einfach den folgenden Code ein:

<!–nextpage–>

Fertig. Speichern Sie den Beitrag und schauen Sie sich das Ergebnis in der Vorschau an.

Abbildung – Seitennummerierung in WordPress einfügen – Der Text im Editor vor der Veränderung

Der Text im Editor vor der Veränderung.

Abbildung – Seitennummerierung in WordPress einfügen - Die Änderung im HTML-Code

Die Änderung im HTML-Code.

Abbildung – Seitennummerierung in WordPress einfügen - Die fertige Ansicht des Beitrags mit Seitennummerierung

Die fertige Ansicht des Beitrags mit Seitennummerierung.

Hinweis: Der Gutenberg-WordPress-Editor hat nach der Änderung möglicherweise Probleme mit der visuellen Anzeige und zeigt nicht lösbare Probleme an.

Seitennummerierung per Plug-in individualisieren

Abbildung – Seitennummerierung in WordPress einfügen - Per Plug-in lässt sich das Design der Seitennummerierung leicht anpassen

Per Plug-in lässt sich das Design der Seitennummerierung leicht anpassen.

Mit einem Plug-in können Sie die WordPress-Seitennavigation verbessern und die Darstellung der Seitennummerierung optimieren. Eine beliebte Erweiterung für die Seitennummerierung ist WP-Paginate.

Update zur Seitennummerierung und SEO

Die Aufteilung auf mehrere Seiten, die jedoch zusammen gehören, galt als gute Praxis. In den vergangenen Jahren wurden rel=“next“ und rel=“prev“ Link-Attribute dazu verwendet, um Suchmaschinen mitzuteilen, dass diese Seite eine von mehreren zusammengehörigen ist. Zum Beispiel ist dies ebenfalls bei der Auflistung von Beitragsarchiven in WordPress der Fall. Kürzlich hat Google jedoch mitgeteilt, dass rel=next/prev seit Jahren nicht mehr für die Seitennummerierung berücksichtigt wird. Hier die Twitter-Mitteilung.

Was ist eine Alternative zur Seitennummerierung

Erstreckt sich ein Artikel beispielsweise über zehn DIN-A4-Seiten, bietet sich zur leichten Orientierung ein Inhaltsverzeichnis mit Links auf der ersten Beitragsseite und eine Aufteilung auf mehrere Beiträge an. Die einzelnen Beiträge können Sie für individuelle Keywords optimieren und so ein besseres Ranking in den Suchmaschinen erreichen.

 

Bild von József Kincse auf Pixabay

Wolf-Dieter Fiege

Wolf-Dieter Fiege ist Senior Specialist für Content Marketing & SEO und Chefredakteur des Blogs der Host Europe GmbH, einem der größten Anbieter von Domain- und Webhosting sowie Serverprodukten in Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der Host Europe GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.hosteurope.de/AGB/Datenschutzerklaerung/