Viele Unternehmen verteilen ihre Web-Inhalte auf unterschiedlichen Domains und Subdomains, Beiträge in Blogs verlinken beispielsweise auf Produkte in Online-Shops. Mit domainübergreifendem Tracking erfassen Sie das Besucherverhalten über mehrere Domains hinweg. Erfahren Sie jetzt, wie Sie das domainübergreifende Tracking mit Google Analytics nutzen und Zusammenhänge über mehrere Domains hinweg sichtbar machen.

So werden Besucherdaten erfasst

Für die Erfassung der Besucherinformationen verwendet Google Analytics sogenannte First Party Cookies und speichert den Wert einer Kundennummer. Wechselt ein Besucher die Domain, werden die Besucherdaten zurückgesetzt. Unter der Standardkonfiguration wertet Google Analytics die zwei Aufrufe desselben Nutzers als zwei unterschiedliche User. Auf diese Weise können Messwerte nicht erfasst oder verfälscht werden, unter anderem sind dies:

  • die Anzahl der eindeutigen Seitenbesucher
  • die Anzahl eindeutiger Sitzungen
  • der Navigationspfad zwischen den Domains
  • die gesamte Besuchszeit auf den verschiedenen Domains

 

Das domainübergreifende Tracking mit Google Analytics ermöglicht die Erfassung dieser Messwerte und Sie können Zusammenhänge zwischen Domains aufdecken. Der Wert der Kundennummer wird von einer Domain zur anderen übertragen, dazu verfügt der Tracking-Code über Verknüpfungsfunktionen.

Gründe für domainübergreifendes Tracking

Die häufigsten Anwendungsfelder für domainübergreifendes Tracking:

  • Mehrere Domains, die aufeinander verlinken: Sämtliche Daten werden im Google Analytics Konto an die gleiche Property gesendet.
  • Daten der primären Domain und Subdomains können Sie ebenfalls an die gleiche Property senden.
  • Nutzen Sie für Ihren Online-Shop den Warenkorb eines Drittanbieters und muss der Kunde für den Kauf Ihre Domain verlassen? Mit dem domainübergreifenden Tracking können Sie den gesamten Verlauf bis zum Einkaufswagen des Drittanbieters verfolgen.
  • Auch iframe-Inhalte und vergleichbare Technologien lassen sich nachverfolgen.

Sitzungen auf verwandten Webseiten erfasst Google Analytics somit als eine Sitzung und verbessert auf diese Weise die Datenqualität.

Domainübergreifendes Tracking für Google Analytics einrichten

Zur Aktivierung des domainübergreifenden Trackings für mehrere Top-Level-Domains müssen Sie den Tracking-Code bearbeiten. Die folgenden Beispiele zeigen die Konfiguration mit dem Tracking-Code-Snippet für Universal Analytics.

Neue Property in Google Analytics einrichten.

  • Richten Sie im Google-Analytics-Konto eine Property ein und verwenden Sie für alle Domains das Tracking-Code-Snippet und die Tracking-ID.
  • Klicken Sie nach der Anmeldung bei Google Analytics auf den Tab „Verwalten“ und wählen in der Spalte „Konto“ das Konto für die neue Property aus.
  • Klicken Sie jetzt in der Spalte „Property“ auf „Neue Property erstellen“, wählen Sie „Website“ oder „Mobile App“ aus und geben Sie einen aussagekräftigen Namen ein.
  • Tragen Sie bei Webseiten zusätzlich die „URL der Website“ ein.
  • Wählen Sie Branche und Zeitzone aus und klicken Sie auf „Tracking-ID abrufen“. Die Property ist erstellt

Zum Erfassen der Daten müssen Sie den Tracking-Code für die primäre Domain bearbeiten: Suchen Sie die Zeile create, bei einer Webseite mit Namen meineSeite.de sieht der Code wie folgt aus:

  • ga('create', 'UA-XXXXXXX-Y', 'meineSeite.de');
    

Code erweitern (in kursiv dargestellt) und Tracking-ID (UA-XXXXXXX-Y) durch die tatsächliche ID ersetzen:

ga('create', 'UA-XXXXXXX-Y', 'auto', {'allowLinker': true});
ga('require', 'linker');
ga('linker:autoLink', ['meineSeite2.de'] );

Statt meineSeite2.de den Namen der gewünschten sekundären Domain eintragen.

 

Drei oder mehr Domains einrichten: Erweitern Sie die Zeile mit linker:autoLink folgendermaßen:

ga('linker:autoLink', ['meineSeite2.de', 'meineSeite3.de']

 

Jetzt den Tracking-Code für die zweite Domain bearbeiten, dazu wieder die Zeile „create“ suchen, folgende Änderungen vornehmen und die tatsächliche Tracking-ID eintragen:

ga('create', 'UA-XXXXXXX-Y', 'auto', {'allowLinker': true});
    ga('require', 'linker');
    ga('linker:autoLink', ['meineSeite1.de'] );

 

Die korrekte Funktion überprüfen

Prüfen Sie die einwandfreie Funktion des domainübergreifenden Trackings mithilfe des Tools Google Tag Assistent Recordings. Dieses ist als Bestandteil der Chrome-Erweiterung Google Tag Assistent erhältlich.

Alternative Einrichtung mit dem Google Tag Manager

Sie können das Google-Analytics-Tracking auch mit dem Google Tag Manager verwalten. Die Implementierung erfolgt über die Tags Formular gestalten und Link gestalten oder bei Verwendung der Universal-Analytics-Tags über Domains automatisch verknüpfen.

 

Sie haben Fragen zum Thema: Domainübergreifendes Tracking? Schicken Sie uns einen Kommentar. Wir  freuen uns auf Ihr Feedback.

 

Bildnachweis: Fotolia, Lizenz: Host Europe

Wolf-Dieter Fiege

Wolf-Dieter Fiege ist Senior Specialist für Content Marketing & SEO und Chefredakteur des Blogs der Host Europe GmbH, einem der größten Anbieter von Domain- und Webhosting sowie Serverprodukten in Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.