Schon seit 2018 arbeitet Word Press daran, seine Content-Management-Plattform in Richtung Full-Site-Editing umzubauen. Die Version 5.8 mit dem Namen Tatum hat WordPress diesem Ziel ein großes Stück nähergebracht, auch wenn sie keine Revolution ist. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Aspekte für Ihre WordPress-Seite vor.  

Insgesamt vier Major-Updates waren für dieses Jahr geplant. Tatum war das zweite Release. Damit bekamen die Widgets, der Editor selbst und die Bildbearbeitung ein paar Refreshs.

Die 6 wichtigsten Neuerungen von WordPress 5.8 für Ihre WordPress-Seite:

1. Widgets nur noch im Block

Mit WordPress 5.8 macht der Gutenberg Block-Editor seinem Namen alle Ehre. Denn neben den Content-Bereichen, werden in Zukunft auch die Widgets blockweise bearbeitet. Von allen Veränderungen ist das diejenige, die den Weg für die WordPress-Zukunft als Full-Site-Editor am meisten ebnet. Dies ermöglicht vor allem eine kreativere Gestaltung des Widget-Bereichs. Anpassungen waren bislang bei den Widgets eher schwierig. Wer nicht auf die praktischen Blöcke steht oder Plugins nutzt, die noch nicht mit WordPress 5.8 kompatibel sind, der kann bis Ende 2022 noch das Classic Widgets Plugin nutzen. Allerdings ist dann wohl Schluss mit dem Classic Editor.

2. Endlich WebP-Bilder!

WebP ist ein Bildformat, das vielleicht noch nicht allen bekannt ist. Es erzeugt um rund ein Viertel kleinere Dateigrößen als die gewöhnlichen Formate jpeg oder png – bei gleicher Bildqualität. Bislang gab es Plugins bzw. man konnte bestimmte Servereinstellungen verändern, um WebP zu nutzen. Jetzt wird es direkt von WordPress unterstützt. Übrigens: die meisten Browser kennen WebP. Kleiner Nachteil: Sie müssen die bestehenden Bilder einmalig umwandeln, zum Beispiel mit dem Plugin „Shortpixel Optimizer“. Vorteil der kleineren Bilddateien ist eine bessere Performance. Nachteil: Nicht alle Grafikprogramme können WebP-Bilder exportieren.

3. Bessere Usability im Gutenberg Editor

Keine Frage: Der Gutenberg Editor wird stetig optimiert. Manche der Neuerungen in WordPress 5.8 sind dabei sinnvoll und manche eher nur ein Nice-to-have, wie zum Beispiel der Duotone-Effekt für Bilder, der einfach hinzugefügt kann. Dabei können Sie aus acht Vorlagen wählen. Außerdem gibt es erweiterte Funktionen für Schriftarten und Schriftgrößen. Welche Funktion nennenswert ist, ist, dass PDFs auf der WordPress-Seite nun direkt eingebettet werden können. User können so im PDF direkt blättern, ohne es herunterladen zu müssen.

Zudem war bislang die Bearbeitung von verschachtelten Blöcken nur mit einem guten Fingerspitzengefühl möglich. Das hat sich mit WordPress 5.8 auch geändert: Klicken Sie jetzt auf einen Block, der in einem anderen sitzt, erscheint ein Icon mit zwei ineinander verschachtelten Quadraten. Klicken Sie es an, wird der Eltern-Block ausgewählt. Zur verbesserten Usability trägt auch eine Listenansicht bei der Navigation in komplexen Blöcken und Vorlagen bei.

Wie der Gutenberg-Editor WordPress benutzerfreundlicher gemacht hat –unsere  Zwischenbilanz.

4. Neue Vorlagen

Mit WordPress 5.8 ist auch ein wichtiger Schritt in Richtung der Erstellung von Seiten- oder Beitrags-Templates mit einem Klick gemacht. Geplant ist, nicht nur den Content-Bereich mit Vorlagen zu gestalten, sondern die ganze Seitenstruktur in Blöcken aufzubauen. Auch wenn das noch seine Zeit brauchen wird. Aber mit bestimmten Templates wie TT1 Blocks funktioniert es jetzt schon. So können Sie einen neuen Beitrag oder Blog einfach durch das Einfügen von Blöcken aufbauen. Dabei können für bestimmte Beiträge oder Seiten die so erstellten Templates mehrfach genutzt werden.

5. New Blogs

Noch spannender wird es mit dem Abfrage-Loop. Mit ihm können Sie auf der Startseite zum Beispiel in einem bestimmten Raster die letzten Blogartikel darstellen. Diese Loops machen vor allem in Templates als wiederkehrendes Element Sinn. Es stehen dafür vorgefertigte Layouts zur Verfügung. Vielfältige Darstellungsweisen, wie zum Beispiel die Anzahl der gezeigten Beiträge können Sie dabei selbst bestimmen. Es können auch Beiträge bestimmten Kategorien zugeordnet oder nur die Artikel eines bestimmten Autors zusammengefasst werden.

Die neuen Blöcke auf einen Blick:

  • Website-Untertitel
  • Seitentitel
  • Beitragstitel
  • Beitragsinhalt
  • Beitragsdatum
  • Beitragsauszug
  • Beitragsbild
  • Post-Kategorien
  • Post-Tags
  • An-/abmelden
  • Seitenliste
  • Abfrage-Loop

Eine Einführung Einführung in den neuen WordPress Gutenberg Abfrage Loop Block gibt unsere WordPress-Expertin in diesem Beitrag. 

6. Pageload optimiert

Was nützen all die Verbesserungen, wenn nicht die Ladezeit davon profitiert? Auch dafür liefert WordPress neue Zahlen: So lädt mit der Version 5.8 und der damit ausgelieferten Version von Gutenberg 10.8 ein Blog mit 36.000 Wörtern und 1.000 Blöcken um mehr als eine Sekunde schneller.

Version Loading Time KeyPress Event (typing)
Gutenberg 10.8 5.78s 42.03ms
Gutenberg 10.7 6.75s 41.96ms
WordPress 5.7 6.95s 42.81ms

Quelle: WordPress.org

Fazit: Was bringt WordPress 5.8 für Ihre WordPress-Webseite?

WordPress 5.8. ist der nächste logische Schritt im Gutenberg-Universum. Allerdings gibt es noch nicht viele Templates, die den Block-Editor voll unterstützen. Es wird aber nicht mehr lange dauern und WordPress-Seiten werden nur noch mit Blöcken aufgebaut. Auch die Widgets erhalten mit WordPress 5.8 eine neue Design-Vielfalt. Wie intensiv der Abfrage-Loop genutzt wird, wird sich mit der Zeit zeigen. Dass die WebP-Unterstützung, als ein weiterer Pluspunkt für die SEO, gut ankommt, ist hingegen keine Frage. Eins ist klar: WordPress als Full-Site-Editor liegt nur noch ein oder zwei Major-Updates entfernt. WordPress 5.9 sollte es im September 2021 geben und WordPress 6.0 folgt dann im Dezember 2021 – jedenfalls laut Plan.

Quellen:

 

Titelmotiv: Photo by Digital Solacism on Unsplash

One thought on “Die 6 größten Vorteile von WordPress 5.8 für Ihre WordPress-Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der Host Europe GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.hosteurope.de/AGB/Datenschutzerklaerung/