WordPress ist der Platzhirsch unter den Content-Management-Systemen. Egal ob kleine Blogs von Privatnutzern, die Webpräsenz großer Unternehmen oder umsatzstarke Online-Shops – das CMS spielt die eigenen Stärken in vielen Bereichen aus. Entsprechend eindrucksvolle Zahlen gibt es. Wir stellen Ihnen 12 herausragende Fakten zu WordPress vor.

#1 – WordPress ist klarer Marktführer

Wenn Menschen im Internet unterwegs sind, kommen sie mit großer Wahrscheinlichkeit mit WordPress in Kontakt. Über 42 Prozent aller Websites setzen auf das beliebte Content-Management-System. Zudem ist WordPress das mit Abstand meistgenutzte der bekannten CMS. Der Marktanteil liegt laut Daten von W3Techs bei 60,4 Prozent. Joomla bringt es als zweitplatziertes CMS lediglich auf 5,2 Prozent.

#2 – Mehr als 30 Prozent der 1.000 Top-Websites nutzen das CMS

Da viele der führenden Websites auf keines der Standard-CMS zurückgreifen, bedeutet der Wert von 30,3 Prozent Marktanteil bei den Top 1.000 ein beachtliches Ergebnis. Time, Wired, TechCrunch und Lifehack sind nur einige der prominenten WordPress-Vertreter. Die Top 3 der CMS komplettieren Drupal (19,7 Prozent) und Adobe Experience Manager (11,8 Prozent).

#3 – Über eine Million neue Domains mit WordPress pro Halbjahr

Die Popularität des Content-Management-Systems zeigt sich nicht nur anhand der jeweiligen Website-Technologie, sondern auch bei den registrierten Domains. Schon 2015 lag die Zahl der neu registrierten Domains, die WordPress einsetzen, innerhalb eines Halbjahres bei mehr als einer Million.

#4 -WordPress bei Google-Suchbegriffen weit vorne

Wer bei Google nach „WordPress“ oder damit zusammenhängenden Begriffen sucht, erhält Milliarden von Ergebnissen. Die Suchmaschine verfügt über geschätzte 2,28 Milliarden entsprechende Treffer. Zum Vergleich: Der stark nachgefragte Begriff „Microsoft“ liegt bei 2,4 Milliarden Resultaten. Zudem wird pro Monat weltweit rund drei Millionen Mal nach „WordPress“ gesucht.

#5 – Nutzer produzieren mehr als 70 Millionen Beiträge pro Monat

Der Wert von monatlich 70 Millionen Beiträgen gilt für beliebige WordPress-Artikel. Das bedeutet: 2,33 Millionen Posts pro Tag, 97,22 Tausend jede Stunde und 1.620 pro Minute. Die durchschnittliche Länge beträgt 300 Wörter, was fast einer halben Million Wörter jede Minute entspricht. Hinzu kommen 77 Millionen Nutzerkommentare pro Monat.

#6 – Englisch dominiert beim Content

Die meisten WordPress-Beiträge erscheinen – wenig überraschend – in englischer Sprache. Konkret handelt es sich um 71 Prozent aller Inhalte. Spanisch belegt mit 4,7 Prozent weit abgeschlagen den zweiten Platz. Indonesisch erreicht mit 2,4 Prozent die dritte Position. Etwa 1,2 Prozent aller Beiträge werden in Deutsch verfasst.

#7 – WordPress ist in 196 Sprachen verfügbar

Das führende CMS unterstützt nicht nur die meistverbreiteten Sprachen, sondern bietet auch viele exotische Varianten an. Nutzer können zwischen 196 Sprachen wählen, von denen 58 komplett in allen Menüs übersetzt sind. Bei den Restlichen kann es vereinzelt zu Einträgen in Englisch kommen, wobei der Großteil trotzdem in der jeweiligen Sprache bereitsteht.

#8 – Es gibt mehr als 55.000 kostenlose Plugins

Dank der vielen Plugins lässt sich WordPress praktisch beliebig an individuelle Bedürfnisse anpassen. Sobald eines der Standardfeatures von WordPress an seine Grenzen stößt, lässt sich die gewünschte Funktion in den allermeisten Fällen über eine Erweiterung nachrüsten. Über 55.000 Plugins sind kostenlos erhältlich.

#9 – WordPress 5.8 – schon jetzt mit 19 Millionen Downloads

Zu den beeindruckendsten Fakten zu WordPress gehört, dass die aktuelle Version gerade einmal vor einmal Monat (Juli 2021) veröffentlich wurden und bereits fast 19 Millionen Mal heruntergeladen – und der Wert wächst stetig. Beim Blick auf den Download-Zähler zeigt sich in Echtzeit, wie schnell die Zahl ansteigt. Diese beeindruckende Zahl zeigt die enorme Beliebtheit des Content-Management-Systems.

#10 – Nur ein Drittel aller WordPress-Seiten setzen auf die aktuelle Version

Trotz der Downloadzahlen von WordPress 5.8 setzt ein Großteil der WP-Websites nach wie vor auf eine ältere Version des Content-Management-Systems. Bislang sind erst ca. 20 Prozent aller WP-Webauftritte auf WordPress 5.8 aktualisiert. Der Rest verwendet eine ältere Version des CMS – dabei sollte aus Sicherheitsgründen immer die jeweils aktuelle Version installiert werden. Zu den Gründen für die Zurückhaltung bei Updates zählen beispielsweise potenzielle Inkompatibilitäten mit Plugins, Themes oder anderen Komponenten.

#11 – Avada ist das lukrativste WordPress-Theme

Das meistverkaufte WordPress-Theme ist Avada. Mit mehr als 570.000 verkauften Einheiten hat es bislang über 34 Millionen US-Dollar an Umsatz erwirtschaftet. Nutzer können Avada über ThemeForest für 60 US-Dollar erwerben.

#12 – 487 Milliarden Spam-Kommentare pro Monat

Die große Beliebtheit von WordPress hat naturgemäß einige Nebeneffekte zur Folge. Statistiken des Anti-Spam-Dienstes Akismet zufolge sehen sich WordPress-Seiten jeden Monat mit rund 487 Milliarden Spam-Kommentaren konfrontiert. Der Wert ist 6.208 Mal höher als die Zahl legitimer Kommentare. Das ist aber kein Grund zur Sorge: Tools wie Akismet können laut eigenen Angaben 99,9 Prozent des Spam-Aufkommens filtern, bevor dieser auf die eigentliche Website gelangt.

Fakten zu WordPress – Kein Ende der WordPress-Dominanz absehbar

Von Nutzungszahlen über Google-Suchergebnisse bis hin zu verfassten Inhalten: WordPress führt den CMS-Markt mit weitem Vorsprung an. Dank der großen Dominanz stellen viele Drittanbieter Plugins bereit, über die sich der Funktionsumfang praktisch nach Belieben erweitern lässt. Lesen Sie in unserem Artikel „WordPress-Plugins: Neun bewährte Tools für Ihre Website“, welche Erweiterungen zu den populärsten gehören.

Profitipp: Verwalten Sie bis zu 50 WordPress-Webseiten effizient in einem Paket. Für jede dieser Webseite erhalten Sie ein SSL-Zertifikat  dauerhaft kostenlos inklusive. Ideal für Agenturen, Reseller, Designer und Entwickler. Erfahren Sie mehr über Managed WordPress Pro Hosting

Titelmotiv: Photo by Paul Bergmeir on Unsplash

Host Europe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der Host Europe GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.hosteurope.de/AGB/Datenschutzerklaerung/