Morgen, am 05.09.2014, ist der offizielle Launch von .koeln und .cologne. Der Host Europe Blog sprach dazu mit Jost Hermanns, dem Geschäftsführer von netcologne für dotkoeln über die Entwicklung und die Perspektiven der beiden neuen Kölner Domains. dotkoeln ist ein Service der NetCologne Gesellschaft für Telekommunikation mbH und fungiert im Auftrag der Stadt Köln als Registry für die beiden Top-Level-Domains .koeln und .cologne.

Jost Hermanns, Geschäftsführer von netcologne für dotkoeln

Wie und wann entstand die Idee zur Einführung einer oder vielmehr von zwei Top-Level-Domains für Köln, denn neben der .koeln- gibt es ja auch die .cologne?

Jost Hermanns: Köln ist bekannter Weise eine Medienstadt. Von daher war es nur konsequent, dass Köln auch im Internet eine eigene Adresse bekommt. Da international aber 90% der Internetuser unsere Stadt unter „Cologne“ suchen, war schnell klar, dass Köln auch den internationalen Namen als TLD führen will.

Mal ganz naiv gefragt: Warum sollte man eine .koeln/.cologne-Domain registrieren?

Jost Hermanns: Die neuen geoTLDs* bieten den Nutzern die Möglichkeit, sich im Internet klar lokal zu positionieren. Gerade für die Bürger unserer Stadt und für lokale Unternehmen ist das ein Vorteil im immer weiter ausufernden Netz. Ein „klempner-müller.de“ macht wenig Sinn, wenn man auf Kundschaft im Kölner Umland setzt. Ein „klempner-mueller.koeln“ ist da schon erheblich aussagekräftiger.
Davon abgesehen: Wir Kölner lieben bekanntlich unsere Stadt. Und ab jetzt können wir auch im Netz zeigen, wo wir herkommen…

Warum gibt es gleich zwei Domains für Köln? Ist .koeln die „lokale und regionale“ Top-Level-Domain“ und .cologne die „internationale“?

Jost Hermanns: .koeln ist natürlich die „Hauptadresse“ für jeden Kölner Bürger, der sich mit seiner Stadt identifizieren will. Aber Unternehmen, Wirtschaftverbände, der Tourismus, kurz, alle die international agieren, können so auch den im Ausland gebräuchlichen Namen wählen.

Was sind für Sie die Hauptzielgruppen für die .koeln-Domain?

Jost Hermanns: Kölner Bürgerinnen und Bürger sowie Firmen, Vereine und Institutionen, die ihre Verbundenheit zur Stadt Köln auch im Netz dokumentieren wollen.

Und für die .cologne-Domain?

Jost Hermanns: Alle, die mit ihrer Webadresse international den Bezug zur Stadt herstellen möchten. Und ganz nebenbei noch die Parfumindustrie, schließlich hat unsere Stadt ja dem Eau de Cologne ihren Namen gegeben.

Die beliebteste neue gTLD (generische Top Level Domain) ist mit großem Abstand aktuell die .xyz-Domain. Hat Sie das überrascht?

Jost Hermanns: Auf dem Domainmarkt herrscht gegenwärtig eine Mischung aus Verwirrung und Goldgräberstimmung. Da muss man mit allem rechnen. Insofern: nein, es wundert uns nicht wirklich…

Wie würden Sie sich diesen Erfolg erklären?

Jost Hermanns: Lassen Sie uns erst einmal abwarten, wie sich die Domains entwickeln, wenn sich der Nebel der Startphasen gelichtet hat.

Auf Platz 2 in der Liste der weltweit beliebtesten neuen Domains steht die .berlin-Domain mit aktuell fast 140.000 registrierten Domainnamen. Für die neue Hamburg-Domain, die fast zeitgleich mit .koeln und .cologne gelauncht wird, solle es bereits über 80.000 Vorbestellungen geben. Wie sieht es mit .koeln und .cologne aus? Können Sie uns schon erste Zahlen nennen? Zum Beispiel die Anzahl der Registrierungen durch Markeninhaber?

Jost Hermanns: 126 für .koeln, 102 für .cologne

Wie verteilt sich die Anzahl der Vorreservierungen/Registrierungen auf die beiden Domains?

Jost Hermanns: Nach unserem Kenntnisstand liegt das Verhältnis bei etwa 3 (.koeln) zu 1 (.cologne). Aber hier kann es durchaus Überraschungen geben, wie wir in der Sunrise Periode sehen konnten. Hier lagen beide TLDs in etwa gleich auf.

.berlin, .koeln, .cologne und .hamburg sind in Deutschland die ersten Städte-Domains. Weitere wie zum Beispiel .muenchen, .frankfurt und .stuttgart (und wahrscheinlich noch einige mehr) sollen folgen. Welches Potential haben für Sie die neuen Städte-Domains im Vergleich zu den klassischen Domains?

Jost Hermanns: Städte-Domains werden sich sicher auch als Alternative zu den Länderdomains oder zu .com etablieren, denn sie sprechen einen anderen Markt an: regionale Verbundenheit lässt sich mit einer .de Endung nicht so gut demonstrieren, wie mit einer .hamburg, .ruhr oder .koeln. Insofern profitieren grade private Nutzer und regionale Anbieter von den neuen geoTLDs.

Und gegenüber den anderen neuen gTLDs?

Jost Hermanns: Die geoTLDs bieten einen hohen Identifikationswert, sie ermöglichen ein klares regionales Bekenntnis. Dass wird – wenn sich die geoTLDs erst einmal etabliert haben – für viele Interessenten ein wichtiges Kriterium sein. Für ein Kölner Unternehmen macht es mitunter wenig Sinn, eine .berlin Endung zu verwenden. Wir gehen aktuell davon aus, dass sich der Markt hier aufteilen wird.

Haben Sie schon selbst eine .koeln und/oder .cologne-Domain für sich reserviert/registriert?

Jost Hermanns: Selbstverständlich!

Vielen Dank Herr Hermanns für das Gespräch.

Jetzt für nur € 0.50 monatlich** bei Host Europe bestellen!

Motiv Jost Hermanns, Copyright: www.dotkoeln.de
Bildnachweis: Fotolia, Lizenz: Host Europe

* Eine GeoTLD (auch geographische TLD genannt) ist eine generische Top-Level-Domain, deren Namen in einer engen Verbindung zu einem geographischen oder geopolitischen Gebiet bzw. zu einer ethnischen, sprachlichen oder kulturellen Gemeinschaft steht.
** Im ersten Jahr, danach € 1,20 monatlich. Die Mindestvertragslaufzeit für eine .koeln- und .cologne-Domain beträgt 12 Monate.

Wolf-Dieter Fiege

Wolf-Dieter Fiege ist Senior Specialist für Content Marketing & SEO und Chefredakteur des Blogs der Host Europe GmbH, einem der größten Anbieter von Domain- und Webhosting sowie Serverprodukten in Europa.

7 thoughts on “Interview mit Jost Hermanns zur Einführung der TLDs .koeln und .cologne

  1. Besonders interessant ist die letzte Antwort – Wie kann Herr Hermanns bereits eine Domain registriert haben, wenn die freie Verfügbarkeit erst morgen losgehen wird? Es sei denn, er besitzt eine eigene Marke, ist ein Verein oder hat im Rahmen der Landrushphase entsprechendes Geld in die Hand genommen. Ansonsten ist seine Antwort auf die erste Frage unvollständig. Aber zu dem Zeitpunkt, als de Idee für .koeln in die Stadt getragen wurde, war er ja noch nicht in dem Unternehmen.

    • Das ist eine gute Frage, die bestimmt auch andere Leser interessiert. Wie Sie schon selbst beschrieben haben, kann man bei der Einführung neuer Domain mehrere Phasen unterscheiden:

      Informationsphase:
      In dieser Phase kann man das Interesse an einer Domainendung kostenfrei mitteilen. Vom zuständigen Provider erhalten man dann zeitnah weitere Informationen zum Zeitplan der weiteren Einführungsphasen und ab wann Vorbestellungen möglich sind.

      Sunrise (SR)
      In dieser Phase können Markeninhaber mit valider SMD-Datei (Signed Mark Data), ausgestellt vom Trademark Clearinghouse (TMCH) Vorbestellungen für einen Domainnamen mit exakter Trademark-Übereinstimmung einreichen.

      Early Access (EA) / Landrush
      In dieser Phase kann man (gegen eine Gebühr über den Domainpreis hinaus) frühzeitig eine verbindliche Registrierung eines Domainnamens beantragen.
      Diese Phase dauert in der Regel 14 Tage. Die zusätzliche Gebühr wird absteigend berechnet. Am ersten Tag ist sie am höchsten und reduziert sich dann absteigend. Wenn es um einen sehr interessanten und begehrten Domainnamen geht, kann sich diese Investition durchaus lohnen.

      General Availability (GA)
      In dieser Phase sind die Domainendungen allgemein verfügbar.

  2. So wie es aussieht, gibt es derzeit ganz erhebliche Probleme mit den neuen .koeln TLD, die via Dotcologne (AKA) Netcologne bestellt wurden. Nahezu alle von mir geprüften Domains, inklusive meiner eigenen, weisen eine Weiterleitung auf Suchmaschinen auf. Hängt man einen Trailing Slash an die Domain an, funktioniert es zwar, nicht aber ohne (Ein Beispiel: akupunktur.koeln). Entsprechende Anfrage an Dotcologne ist seit sechs Tagen unbeantwortet.

    • Vielen Dank für Ihren Hinweis. Natürlich können wir nichts zu den Vergabepraktiken anderer Domain-Provider sagen, sind können aber sicher sein, dass Domains, die Sie bei Host Europe bestellen, absolut „sauber“ sind. Es gibt keinerlei Beschränkungen. Neue Domains werden standardmäßig mit einer werbefreien Platzhalterseite ausgeliefert.

  3. @Wolf-Dieter Fiege:
    Da gibt es noch eine Reihe weiterer Fragen, die andere Leser interessieren könnten (sollten?). So zum Beispiel, wie ein leitender Mitarbeiter von Netcologne an die Domain „brauchtum.koeln“ gekommen ist, bevor die GA und auch bevor die Landrush gestartet waren, oder wie es sein kann, das ausgerechnet die Agentur, die die Kampagnen für Netcologne gemanaged hat, an Domains wie „energie.koeln“ oder „heizung.koeln“ kommen konnte. Insgesamt fand ich die Launchphase der beiden TLDs eher sperrig und nicht sehr kundenfreundlich. Es scheint auch heute noch etliche Domains zu geben, die auf Netcologne selbst registriert sind, was ich persönlich sehr merkwürdig finde. Und die öffentlich (ebenfalls weit vor der GA und nach der Sunrisephase) überreichte Domain „lukas-podolski.koeln“ ist nach wie vor auf die Stadt Köln – Amt des Oberbürgermeisters registriert. Die Liste würde wahrscheinlich kilometerlang, wenn da mal systematisch herangehen würde.

    • Markante Domainnamen sind natürlich immer auch Spekulationsobjekte, deshalb sind das sehr interessante Fragen, die Sie da aufwerfen. Da Ihre Fragen allerdings direkt den Vergabeprozess betreffen, der den Vergaberichtlinien der iCANN unterliegt, können diese nur von der zuständigen Registry beantwortet werden. Grundsätzlich gilt bei der Einführung neuer Domains das Prinzip „first come, first serve“.

  4. @Christoph
    Nutzen Sie vielleicht den Chrome Browser? Wir haben beobachtet das es bei einigen Versionen des Chrome-Browsers (auch unter der Mobilen Android Version) .koeln Domains nicht als Domain-Adresse erkannt werden und man deswegen auf die Google Suche umgeleitet wird.

    Es wird also nicht die Domain umgeleitet sondern Chrome kennt die Domainendung einfach noch nicht. Mit einem Update des Browsers sollte das Problem behoben sein.

    Mfg aus der Kölner Südstadt
    Athanasios Bountos
    MingDomain Gründer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.