Am 19. November 2016 findet der erste Leipziger Django Girls Workshop statt. Einen ganzen Tag lang bekommen 30 Mädchen und Frauen jeden Alters kostenfrei Einblick in die spannende Welt des Programmierens. Wie erstellt und gestaltet man eine Webseite? Wie lässt sich die fertige Seite im Internet einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen? Und viele weitere Themen. Zwölf professionelle Programmiererinnen und Programmierer stehen den ambitionierten Newcomerinnen als Coaches mit Rat und Tat zur Seite. Kein Wunder, dass der erste Workshop in Windeseile ausgebucht war. Und weitere Workshops sollen folgen.

Unterstützt wird der Event von der Host Europe GmbH, die als einer der Hauptsponsoren auftritt. Gut zwei Wochen vor dem Start des Workshops haben wir die Leipziger Organisatorin Norma Driske für ein Interview gewinnen können.

Wen möchtet Ihr ansprechen? Ab welchem Alter kann man ein Django Girl werden?

Wir sprechen Mädchen und Frauen jeden Alters an, die sich für das Programmieren interessieren. Bei Minderjährigen muss eine Begleitperson dabei sein. Django Girls sind aber keine radikal-feministische Bewegung, in der es darum geht, „etwas ohne Männer zu tun“, sondern wir wollen IT-interessierten Mädchen und Frauen eine Plattform bieten, die mehr über das Programmieren erfahren möchten. Das Interesse ist sehr groß. Das zeigen die hohen Zahlen an Bewerbungen und die Anzahl der bereits durchgeführten Events. (Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Webseite der Django Girls). https://djangogirls.org/

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass dieser Bedarf für Mädchen und Frauen häufig entweder nicht erkannt oder das Potential nicht genutzt wird. Ob das bewusst oder unbewusst geschieht, kann man an einer anderen Stelle mal erörtern.

Wie kommen die Django Girls in der Entwicklerszene an? Diese Szene ist ja stark männergeprägt? Konntet Ihr das Klischee: „Mädchen = Dau“ schon aufweichen?

Das Konzept der Django Girls erhält große Unterstützung in der Python- und Django-Community. Viele unserer Trainer und Unterstützer sind Männer. Es gibt einen Code of Conduct (https://djangogirls.org/pages/coc/ ), der gilt für alle und wird auch auf den Veranstaltungen durchgesetzt. Es gibt auch in anderen Communities vergleichbare Initiativen, wie zum Beispiel die Rails Girls.

Mädchen = DAU ist eben auch so ein Klischee. Es geht nicht darum, irgendwas zu beweisen und irgendwelche geschlechtsspezifischen Schluchten zu schlagen oder zu vergrößern. Mädchen sind genauso DAU wie Jungs DAU sind. Und für das Gegenteil trifft das selbe zu. Mädchen können genauso gut oder schlecht programmieren wie Jungs. Mir gefällt die Frage nicht, weil sie genau das unterstreicht, was eben gerade nicht unterstrichen werden soll.

Welche Kooperationen gibt es mit Unternehmen?

Die Webseite bietet eine Übersicht über zahlreiche dauerhafte Kooperationen mit den Django Girls, weltweit. Auch für Leipzig findet man dort Kooperationen.

Was waren Eure größten Erfolge?

Wir veranstalten das 1. Event in Leipzig. Das wird hoffentlich unser 1. Erfolg 🙂 und wir hoffen, dass weitere Events folgen werden. Die weltweit durchgeführten Events seit der Gründung der Django Girls 2014 und die Anzahl der Teilnehmer und Bewerber sprechen außerdem für sich 🙂

Wie kann man Euch noch weiter unterstützen?

Finanzielle Unterstützung ist das A und O. Nur mit Hilfe von Partnern können wir die Veranstaltungsraummieten zahlen, die Verpflegung und die weitere Ausstattung des Events. Sehr wichtig sind auch Reisekostenzuschüsse für Frauen, die Schwierigkeiten haben, die Anreise selbst zu finanzieren. Und Publicity ist selbstverständlich auch sehr wichtig für uns, denn nur so können wir das Konzept und die Ideen der Django-Girls verbreiten.

Was ist für die Zukunft geplant?

Für Leipzig sind weitere Events geplant. Wenn es nach mir ginge, sollten wir die Veranstaltungen der Django Girls noch stärker mit örtlichen Events und Institutionen vernetzen, die sich mit der gleichen oder ähnlichen Thematik befassen.

Was war bei der Organisation zu beachten? Wie groß war der Aufwand?

Bei der Organisation eines Django Girl Workshops ist zu beachten, was bei jeder Organisation zu beachten ist: Überblick behalten und Ruhe bewahren. Und vor allem: den Humor nicht verlieren 🙂 Am Anfang ist es schwer, sich einen Namen zu verschaffen und die Leute auf sich aufmerksam zu machen, auf das, was man macht und warum. Ich denke, für Leipzig ist uns das bisher ganz gut gelungen. Außerdem muss man schauen, dass man eine gute Balance herstellt, um einerseits allen Interessen – auch auf der Sponsorenseite – gerecht zu werden, und dabei – und das ist das Wichtigste – das eigentliche Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Norma Driske, vielen Dank für das Gespräch.

Kontakt: leipzig@djangogirls.org

Norma Driske Organisatorin Django Girls Workshop Leipziger
www.djangogirls.org/leipzig

Über die Django Girls

Django Girls ist eine Non-Profit-Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Frauen für das Programmieren zu begeistern und Diversität in technischen Bereichen zu fördern. Die Django Girls wurden 2014 durch Ola Sitarska und Ola Sendecka ins Leben gerufen wurde und sind mittlerweile eine weltweite Initiative, die bereits mehr als 250 Workshops in über 180 Städten in 65 Ländern der Welt ins Leben gerufen hat. Sowohl die Veranstalter als auch die Organisationsteams, Trainerinnen und Trainer arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich. Um weitere lokale Workshop organisieren zu können, sind die Django Girls nicht nur auf engagierte Veranstalter, sondern immer auch auf finanzstarke Partner angewiesen.

Weitere Informationen zur internationalen Django Girls Initiative und den Projekten finden Sie unter: https://djangogirls.org/ Dort können Sie Sie auch bewerben, wenn Sie selbst einen lokalen Django Girls Workshop veranstalten möchten.

Möchten Sie das Projekt der Django Girls direkt als Sponsor unterstützen? Hier haben Sie die Möglichkeit dazu: https://www.patreon.com/djangogirls

Wolf-Dieter Fiege

Wolf-Dieter Fiege ist Senior Specialist für Content Marketing & SEO und Chefredakteur des Blogs der Host Europe GmbH, einem der größten Anbieter von Domain- und Webhosting sowie Serverprodukten in Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.