Contao entwickelt sich vom Nischentool mehr und mehr zu einer immer beliebteren Alternative zu den klassischen Content-Management-Systemen  wie WordPress, Drupal, Typo3 oder Joomla. Doch die Installation ist vor allem für Einsteiger nicht immer ganz einfach. Die sicherste Methode ist für mich nach wie vor die manuelle Installation, zum Beispiel auf einem WebServer von Host Europe. Die wichtigsten Schritte habe ich für Sie im folgenden Tutorial zusammengestellt.

 

Step 1 – Laden Sie zunächst die Installationsdateien von Contao auf Ihren Rechner

Gehen Sie dazu auf die Webseite von Contao. Im Unterverzeichnis „Download“ finden Sie die aktuelle Version, die Sie als Zip-Archiv herunterladen können. Ich habe mich für Contao 4.4.7 LTS mit den neuesten Funktionen entschieden.

 

Step 2 – Entpacken Sie nun das Zip-Archiv auf Ihrem Rechner

Die Installationsdateien müssen nun in das entsprechende Verzeichnis des WebServers hochgeladen werden. Normalerweise wäre es das Hauptverzeichnis Ihres Hosting-Produkts. Wenn Sie Contao 4.4x installieren wollen, sind jedoch einige Anpassungen erforderlich, deshalb sollten Sie ein eigenes Verzeichnis für die Installation erstellen. Loggen Sie sich dafür in das Administrationstool Ihres WebServers ein. Bei einem WebServer von HostEurope ist es das Kunden-Informations-System (KIS).

Ausführliche Informationen zu den WebServern finden Sie auf der Webseite von Host Europe.

 

Step 3 – Vorbereitende Konfiguration des WebServers über das KIS von Host Europe

Wählen Sie nach dem Login Ihr WebServer-Produkt aus und klicken Sie anschließend auf konfigurieren“.

Entscheiden Sie sich für eine bereits existierende Domain/Subdomain, unter der Sie das Programm installieren möchten oder erstellen Sie für die Installation eine eigene Subdomain bzw. registrieren Sie dafür eine neue Domain. In meinem Beispiel habe ich mich für eine Subdomain contao.BEISPIELDOMAIN.de entschieden. Dadurch wird automatisch ein Unterverzeichnis contao erstellt. Dieses müssen Sie für die Installation nochmals um /web/erweitern.

Wichtig! Die Subdomain muss unbedingt auf die Verzeichnis-URL www/contao/web verweisen.

Nachdem Sie die Verzeichnis-URL eingetragen haben, wechseln Sie zum Menüpunkt Skripte und Datenbanken und legen Sie für die Contao-Installation eine eigene Datenbank an.

Wichtig! Notieren Sie sich den Datenbanknamen, den Benutzer(namen), das Passwort sowie die IP-Adresse Ihres WebServers. Während der Installation werden Sie diese Daten benötigen!

Sollten Sie noch keinen FTP-Zugang zu Ihrem WebServer eingerichtet haben, können Sie dies über das Menü Webspace&Nutzer“ nachholen.

Step 4 – Übertragen Sie die Contao-Installationsdateien auf Ihren WebServer

Für die Installation müssen Sie nun die entpackten Installationsdateien von Ihrem Rechner in das entsprechende Verzeichnis auf Ihrem WebServer übertragen. Sie können dafür beispielsweise eine kostenlose FTP-Client-Software wie FileZilla oder aber das Webcenter von Host Europe nutzen.

Wichtig! Achten Sie darauf, dass Sie auch die versteckten Dateien wie zum Beispiel .gitignore auf Ihren WebServer übertragen.

 

Step 5 – Starten Sie die Installation über Ihren Browser

Zum Start der Installation tragen Sie das Verzeichnis mit den Contao-Installationsdateien sowie den Befehl „install.php“ in die Adresszeile Ihres Browsers ein. Beispiel: IHREDOMAIN.DE/contao/web/install.php

 

Step 6 – Vergeben Sie ein Installtool-Passwort

 

Step 7 – Konfigurieren Sie die Datenbankverbindung

Zur Konfiguration der Datenbankverbindung tragen Sie den Datenbanknamen, den Benutzer(namen), das Passwort sowie die IP-Adresse Ihres WebServers ein. Wie Sie sehen, ist es deshalb ratsam, dass Sie zuvor schon eine eigene Datenbank für Contao erstellt haben.

Step 8 – Datenbank aktualisieren

Sobald Sie die Einstellung für Ihre Datenbankverbindung speichern, werden Sie automatisch zum nächsten Schritt weitergeleitet und müssen nun die Datenbank aktualieren. Klicken Sie dafür einfach auf den entsprechenden Button.

Step 9 – Legen Sie Ihr Administratorkonto an

Die Installation ist nun fast abgeschlossen. Damit Sie sich in das Backend von Contao einloggen können, müssen Sie nur noch ein persönliches Administratorkonto anlegen.

Step 10 – Login in das Backend

Mit dem Anlegen des Administratorkontos ist die Installation abgeschlossen.

Sie können sich nur direkt in das Backend von Contao einloggen und z.B. das von Ihnen gewünschte Template (Theme) installieren.

Leider enthält die Standardinstallation keine Templates. Sie müssen diese manuell installieren. Im folgenden Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie dabei vorgehen und wo Sie Contao-Templates finden können.

Wenn Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt wieder in das Backend einloggen möchten, geben Sie in Ihrem Browser folgende URL ein:

IHREDOMAIN.DE/contao/login

Sie haben Anregungen oder Fragen zum Thema Contao-Installation auf einem WebServer von Host Europe? Schicken Sie uns einen Kommentar. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Wolf-Dieter Fiege

Wolf-Dieter Fiege ist Senior Specialist für Content Marketing & SEO und Chefredakteur des Blogs der Host Europe GmbH, einem der größten Anbieter von Domain- und Webhosting sowie Serverprodukten in Europa.

2 thoughts on “Contao installieren leicht gemacht – Darauf sollten Sie achten

  1. Das kann so nicht funktionieren. In Schritt 2 schreiben Sie, dass die Installationsdateien normalerweise in das Hauptverzeichnis hochgeladen werden müssten. Wie aus dem weiteren Verlauf hervorgeht, haben Sie für Ihre Installation in ‚www‘ wohl ein Unterverzeichnis ‚contao‘ angelegt, allerdings vergessen, dies zu erwähnen. Einerseits eine gute Idee, wenn man noch weitere Installationen parallel anlegen will. Ich würde das Unterverzeichnis aber nicht unbedingt ‚contao‘ nennen, was leicht zu Verwirrungen führen kann. Nach dem Hochladen der Installationsdateien in das Unterverzeichnis www/contao muss nun allerdings die Domain vor der Ausführung von Schritt 5 tatsächlich in das Unterverzeichnis www/contao/web verweisen.
    Nachdem dies so eingerichtet ist, muss in Schritt 5 nun die Installation mit
    IHREDOMAIN.DE/contao/install
    gestartet werden. Die von Ihnen angegebene URL würde nicht gefunden werden (Status 404). Zum Einen verweist die Domain bereits auf www/contao/web, zum Anderen existiert in diesem Verzeichnis auch keine Datei ‚install.php‘.
    Beim korrekten Aufruf handelt es sich um eine Symfony Route. Hierzu muss kein Verzeichnis www/contao/web/contao oder www/contao/web/contao/install existieren (und tut es auch tatsächlich nicht). Spätestens hier sieht man auch, warum die Benennung des Installationsverzeichnisses mit ‚contao‘ verwirrend ist und besser anders gewählt werden sollte.

    • Hallo Thomas,
      vielen Dank für den ausführlichen Kommentar.
      Zum einen hat er mir gezeigt, dass der Hinweis auf das Installationsverzeichnis doch missverständlich formuliert war – natürlich ist das neu angelegte Verzeichnis. Ich habe das jetzt noch mal klarer herausgestellt.
      Den zweiten Teil des Kommentars verstehe ich allerdings nicht: In meinem Beispiel habe ich die Subdomain contao.BEISPIELDOMAIN gewählt, sodass automatisch das Unterzeichnis …/contao erstellt wird. Dieses habe ich für die Installation erweitert in …/contao/web erweitert. Die Subdomain muss dann, wie beschrieben, auf dieses Verzeichnis verweisen. Der Installations-Aufruf über IHREDOMAIN.DE/contao/install hat dann problemlos geklappt. Deshalb habe ich hier diesen Weg weiterempfohlen.
      Alternativ könnt man natürlich auch einen anderen Verzeichnisnamen wählen. Ich denke, auch dieses Unterverzeichnis sollte für Contao 4.4 um die Erweiterung …/web ergänzt werden. Ist das richtig? Denn vielfach gibt es gerade an diesem Punkt Probleme und widersprüchliche Aussagen.
      Beste Grüße
      Wolf-Dieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.