Zum Jahreswechsel ist die .com-Domain 30 Jahre alt geworden. Wir nehmen dieses Jubiläum zum Anlass, einmal über die Gründe nachzudenken, die die .com zur Top-Domain und den Top-Domains machen. Warum ist diese Domain so wertvoll. Und – was noch wichtiger ist –, warum kann die .com-Domain ihre außergewöhnliche Spitzenposition unter den Domains auch heute noch so souverän verteidigen?

1. Die .com-Domain ist eine der ältesten Domains überhaupt

Die .com wurde bereits am 01.01.1985 eingeführt. In dieser Zeit wussten die meisten Zeitgenossen noch nicht einmal, dass es so etwas wie das Internet überhaupt gibt. Das ist jetzt über 30 Jahre her und aus unserer heutigen Sicht einfach unvorstellbar. Zum Vergleich: die Einführung der ebenfalls äußerst erfolgreichen länderspezifischen .de-Domain erfolgte erst knapp zwei Jahre später – am 05.11.1986. Was auch sehr früh ist – aber im Internetzeitalter liegen dazwischen Welten.

2. Die .com-Domain ist die am häufigsten verwendete Domain der Welt

Innerhalb der vergangenen 30 Jahre wurden weit über 115 Millionen Domainnamen mit der Endung .com registriert. Die .com ist somit die am häufigsten verwendete Top-Level-Domain der Welt – und das mit weitem Abstand.

3. Die .com-Domain ist eine der ersten generischen Domainendungen

Obwohl die Vergabe ursprünglich US-amerikanischen Unternehmen vorbehalten blieb, ist die.com-Domain keine länderspezifische Domain, wie z.B. .de, die länderspezifische Domainendung für Deutschland, oder .ch, die für die Schweiz bzw. at, die für Österreich etc. Bei der .com-Domain handelte es sich von Beginn an um eine generische Domain, wobei .com als Abkürzung für commerce oder commercial steht.

4. Die .com-Domain ist die beliebteste Geschäftsdomain weltweit

Der weltweite Siegeszug durch die Geschäftswelt begann spätestens dann, als zu Beginn des 21. Jahrhunderts, im Zuge des Platzens der Dotcom-Blase, die Vergabebeschränkungen für die .com-Domain wegfielen. Seitdem kann sich praktisch jeder eine persönliche .com-Web-Adresse sichern, so lange der Wunschdomainname noch nicht vergeben ist. Die rasant steigende Anzahl an Registrierungen – ob in Asien, Europa, Afrika oder Südamerika – hat die Anzahl der Domainnamen mit der Endung .com innerhalb weniger Jahre in eine dreistellige Millionenhöhe getrieben. Viele Unternehmen, Institutionen, Vereine und Selbstständige – aber auch Privatpersonen – betreiben ihre Webpräsenz unter einer .com-Domain.

5. Die .com-Domain hat einen hervorragenden Rufn

Während es für global agierende Unternehmen praktisch selbstverständlich ist, ihre Internetpräsenz über eine .com-Domain zu adressieren, profieren auch viele kleinere und mittlere Unternehmen sowie vor allem auch Freelancer (z.B. Kreative wie Webdesigner, Grafiker, Fotografen … oder andere Dienstleister wie Consulter, Steuerberater …) von der hohen Reputation, die eine .com-Domain besitzt. Denn eine .com-Domainname impliziert für viele Webbenutzer bereits durch ihre Endung, dass es sich bei der betreffenden Webseite um eine professionelle bzw. geschäftliche Präsenz handeln muss.

6. Die .com-Domain ist die Nr.1 für die Adressierung internationaler Webauftritte

Wenn es darum geht, eine internationale (meist englischsprachige) Version der eigenen Webseite zu veröffentlichen, nutzt man dafür weltweit in der Regel eine .com-Domains. Vorausgesetzt, der verwendete Domainname ist mit einer .com-Domainendung noch verfügbar. Was aufgrund der großen Beliebtheit von com-Domainnamen immer seltener der Fall ist. Das führt uns sogleich zum nächsten Punkt:

7. .com-Domainnamen haben weltweit einen außergewöhnlich hohen Verkaufswert

Rare Güter werden hoch gehandelt. Dieses Marktgesetz trifft insbesondere auch auf .com-Domainnamen zu. Ein Blick in die Portale von Domain-Händlern zeigt: .com-Domains sind überdurchschnittlich wertvoll und erzielen bei Domain-Auktionen regelmäßig signifikant höhere Preise. Ein guter Domainname mit einer .com-Domainendung kann sich für Sie also auch unter diesem Gesichtspunkt als lohnende Investition erweisen.

8. Die .com-Domain eignet sich hervorragend für Landingpages

Wenn Sie sich mit Ihrer Landingpage an eine Zielgruppe aus Deutschland oder Österreich wenden, genießt eine .de- oder .at-Domain hierzulande bereits einen ähnlich guten Ruf, wie eine .com-Domain. Wesentlich wertvoller erweist sich ein Domainname mit der .com-Endung, wenn Sie mit Ihrer Landingpage ein europäisches oder gar ein internationales Publikum erreichen möchten.

9. Schützen Sie Ihren Markennamen im Web vor Trittbrettfahrern

Erfolgreiche Webpräsenzen sind immer auch eine Einladung an Trittbrettfahrer. Das gilt besonders für Webseiten, die unter einem markanten Domainnamen laufen. Deshalb sollten Sie am besten bereits zum Start Ihres Business den betreffenden Domainnamen auch unter einer .com-Domainendung registrieren. Spätestens jedoch dann, wenn Sie merken, dass Ihre Seite erfolgreich ist.

10. Ihre große Beliebtheit – auch bei unseren Kunden

Last but not least belegt die .com-Domain nach wie vor eine Spitzenposition in der Beliebtheitsskala unserer Kunden. Dazu führen wir aktuell eine Befragung bei Kunden durch, die sich für eine .com-Domain entschieden haben. Hier ein paar Antworten:

Warum haben Sie sich für eine .COM-Domain entschieden?

„Um Produkte bei Bedarf international anbieten zu können.“
www.bildungsshop24.com

Würden Sie die .COM-Domain höher bewerten als eine .DE-Domain bzw. eine der neuen generischen Domain-Endungen?

„Für die Zielgruppe in Deutschland und Österreich nicht unbedingt. EU-weit und international sehr wohl.“
www.memostep6.com

Die .com-Domain gibt es bei Host Europe für € 1,20 monatlich

Weitere Informationen zur .com-Domain finden Sie unter: Erfahren Sie mehr über die weltweit beliebte .com-Domain.

Sie möchten an unserer Befragung zu .com-Domain teilnehmen? Dann beantworten Sie einfach eine der folgenden Fragen und schicken Sie uns einen Kommentar.

  • Warum haben Sie sich für eine .com-Domain entschieden bzw. warum ist die .com-Domain so interessant für Sie?
  • Für welches Webprojekt nutzen Sie Ihre .com-Domain?
    a) Für die Webpräsenz?
    b) Für einen Online-Shop?
    c) Für (eine) Landingpage(s)?
    d) sonstiges
  • Nutzen Sie die com-Domain für eine internationale Internet-Präsenz?
  • Ist die .com-Domain Ihre Hauptdomain oder leiten Sie von dort auf eine andere URL weiter?
  • Verwenden Sie die .com-Domain für eine Internet-Präsenz mit verschiedenen Sprachversionen?
  • Würden Sie persönlich die .com höher bewerten als z.B. eine .de- oder eine der neuen generischen Domainendungen?
  • Wurden Sie von Ihren Kunden schon einmal auf Ihre .com-Domainendung angesprochen? (Wenn ja, was war der Anlass?)
  • Was sind für Sie die drei wichtigsten Vorteile einer .com-Domain?

Wolf-Dieter Fiege

Wolf-Dieter Fiege ist Senior Specialist für Content Marketing & SEO und Chefredakteur des Blogs der Host Europe GmbH, einem der größten Anbieter von Domain- und Webhosting sowie Serverprodukten in Europa.

5 thoughts on “10 Gründe, warum die .com-Domain (immer noch) die Top-Domain unter den Top-Domains ist

  1. Die richtige Domainendung ist heutzutage viel wert. Allerdings ist für viele Produkte, die sich ausschließlich auf Deutschland beziehen, die .de-Domain doch empfehlenswerter.

  2. Ja, die gTLD .com ist zwar (noch) die TOP Domain – sie wird meiner Einschätzung nach jedoch in nicht all zu ferner Zukunft vermutlich von der seit etwa einem Jahr existierenden new gTLD .top aus einem einfachen Grund abgelöst werden:
    Keine gTLD außer einer gTLD mit dem allsagendem Namen ‚top‘ hat mehr Potenzial, sich zur wahren TOP Domain zu entwickeln.

    THE MOST EXPENSIVE DOMAIN NAME IN THE WORLD
    http://www.toptoptoptoptoptoptoptoptoptoptoptoptoptoptoptoptoptoptoptoptop.top

    • Hallo Kingof.top,
      das kann sein. Aber warten wir mal ab, wie sich die .top-Domain und die anderen neuen gTLDs weiter entwickeln.
      Mit besten Grüßen
      Wolf-Dieter Fiege

    • Hallo,
      mit Sicherheit kann ich das für eine Business-Webseite sagen (Unternehmenswebseite, Shop, Freiberufler etc.) Eine .com-Domain wird von deutschen Usern oftmals als sehr professionell angesehen. Man könnte in diesem Fall durchaus von einem Professionalitätsbonus sprechen. Bei privaten Webseiten ist das nicht unbedingt der Fall. Eine .com-Domain wird aber auch in diesem Umfeld nicht negativer als eine .de-Domain bewertet.
      Mit besten Grüßen
      Wolf-Dieter Fiege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.