Der erste Eindruck zählt. Ein individueller, aussagekräftiger Header ist deshalb besonders wichtig. In diesem Beitrag erfahren Sie, warum Sie den Header in WordPress immer bearbeiten sollten und mit welchen Tipps Sie den ersten Eindruck Ihrer Website besonders positiv gestalten. 

Aufbau des Headers in WordPress 

 Der Header ist der Bereich, der auf der WordPress-Seite im oberen Teil erkennbar ist. Er sieht auf jeder Unterseite gleich aus, vergleichbar mit einer Kopfzeile in einem Dokument.  

 Dieser feste Bestandteil einer jeden Website befindet sich in der Regel oberhalb der Hauptnavigation und enthält wichtige Informationen und Querverweise für die erste Orientierung beim Einstieg in die Website.  

 Zu den relevanten Elementen gehören das Logo des Unternehmens und der Website sowie häufig verwendete Navigationselemente (z. B. Login, Warenkorb, Hilfe oder Kontaktseite). 

Profi-Online-Shop für Einsteiger: die Host Europe-WordPress-E-Commerce-Lösung 

 Der Einstieg in E-Commerce war noch nie so einfach: Die E-Commerce-Lösungen von Host Europe statten Ihren Online-Shop auf Basis des Plugins WooCommerce mit zahlreichen Profi-Funktionen aus. Richten Sie jetzt mit wenigen Klicks Ihren professionellen WooCommerce-Shop ein! 

Warum es sinnvoll ist, den Header in WordPress zu bearbeiten 

Es gibt zwei Gründe, warum Sie Ihren Header unbedingt für Ihre Zielgruppe anpassen sollten: 

  • Orientierung: Die Hauptfunktion des Headers in WordPress besteht darin, Ihren Besuchern die Orientierung zu erleichtern und sie durch die Website zu führen. 
  • Erster Eindruck: Eine ansprechende, zur Zielgruppe passende optische Gestaltung kann die Absprungrate deutlich verringern. 

Wie kann ich den Header in WordPress bearbeiten? 

Teilweise bieten Ihnen die Theme- und WordPress-Einstellungen bereits die Möglichkeit, den WordPress-Header zu bearbeiten. Über diese Optionen laden Sie zum Beispiel ein Logo hoch, fügen Menüs und Quicklinks ein oder integrieren ein eigenes Design.  

 Möchten Sie jedoch beim Aufruf der Seite unsichtbare Befehle ausführen lassen, müssen Sie diese im Quellcode der HTML-Datei header.php hinterlegen, etwa um Script-Dateien, Schriftarten, Favicons oder Stylesheets zu laden. 

WordPress-Header bearbeiten: Schritt für Schritt 

Unser WordPress 101-Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie den WordPress-Header per WordPress-Theme-Editor oder via FTP-Server bearbeiten – ganz einfach und mit vielen Profitipps. 

Die fünf ultimativen Tipps für herausragende Header 

Verwandeln Sie Ihren Header in ein unverwechselbares Aushängeschild mit hohem Wiedererkennungswert und großem Nutzen für die Besucher. Dabei helfen Ihnen diese Tipps: 

  1. Übersichtlichkeit: Header nicht mit zu vielen Inhalten überfrachten, nur die wichtigsten Links und Informationen einbinden, um die Seite übersichtlich zu gestalten. 
  2. Call-to-Action: Führung des Nutzers bei den ersten Schritten auf der Website bis hin zur Conversion. 
  3. Ladezeiten: Hohe Absprungraten durch lange Ladezeiten des Headers vermeiden, besonders auf mobilen Endgeräten. 
  4. Icons: Eine sprechende Navigation mit aussagekräftigen Icons verschlankt den Header. 
  5. Usability: Erwartungen der User bezüglich der Platzierung bestimmter Elemente erfüllen (z. B. Logo links). 

Die häufigsten Fragen zur Bearbeitung des WordPress-Headers 

Ist es sinnvoll, im WordPress-Header die USPs zu kommunizieren? 

Kein Teil Ihrer Website prägt den ersten Eindruck so sehr wie der Header. Die Alleinstellungsmerkmale in komprimierter Form an dieser Stelle sind besonders für Online-Shops sinnvoll, um das Vertrauen in die Marke zu stärken. 

Wo sollte das Suchfeld im WordPress-Header platziert werden? 

Lange Zeit war es üblich, das Suchfeld oben rechts anzuordnen. Heute wird es immer häufiger prominent im Zentrum des Headers platziert, um dem Nutzer den Einstieg zu ermöglichen. 

Welche Elemente gehören in den Header eines Online-Shops? 

Im Online-Shop platzieren Sie die wichtigsten Funktionen im Header. Dazu gehören die Suche, der Warenkorb, der Merkzettel, die Login-Möglichkeit und das Kundenkonto. Ist noch Platz übrig, können zusätzlich die USPs präsentiert werden. 

Wie Sie einen WordPress-Header bearbeiten – Fazit 

Den WordPress-Header zu bearbeiten, bringt einen spürbaren Effekt für eine verbesserte Usability und Wiedererkennung Ihrer Marke. Mit unseren Tipps gelingt dies WordPress-Einsteigern ebenso wie Fortgeschrittenen. So gewinnen Ihre Besucher schon beim Einstieg einen positiven Eindruck von Ihrer Website. 

Sie suchen eine leistungsstarke und sichere Plattform für Ihre WordPress-Webseite? Wussten Sie, dass Sie mit wenigen Klicks auf ein WordPress Hosting-Paket von Host Europe wechseln können. Alle Daten und Einstellungen werden automatisch migriert. Erfahren Sie mehr über WordPress Hosting.

Unsere WordPress-Video-Tutorials im Überblick

Host Europe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der Host Europe GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.hosteurope.de/AGB/Datenschutzerklaerung/