Immer mehr Betreiber von Onlineshops setzen auf die Fähigkeiten des Shop-Systems Magento. Für zufriedene Kunden und ein besseres Ranking in den Suchmaschinen sind Optimierungen der Website-Performance wichtig. Andernfalls springen die Besucher schnell wieder ab, eine langsame Website „bestrafen“ die Suchmaschinen mit einer schlechteren Platzierung. Nutzen Sie daher die folgenden Tipps für Ihre Magento-Internetseite.

Pagespeed: Geschwindigkeit erfreut Besucher und Suchmaschinen

Die Seitenladegeschwindigkeit ist ein wichtiger Faktor für die Suchmaschinenoptimierung und ein positives Einkaufserlebnis der Besucher. Eine Unterseite darf nicht länger als fünf Sekunden laden, andernfalls springt ein Großteil der potenziellen Käufer ab. Google sieht das genauso und „bestraft“ solche Seiten mit einem schlechteren Ranking. Es gilt: Je schneller, desto besser.
Für eine schnellere Ladezeit aktivieren Sie im ersten Schritt den Magento-Cache. Im Verwaltungsbereich gehen Sie auf den Reiter System > Cache-Verwaltung und aktivieren dort alle Caches.

Tipp: Überprüfen Sie das Resultat mit Googles PageSpeed Insights. Das Tool informiert Sie über weitere Verbesserungsmöglichkeiten.

Bilder, Produktnamen und Beschreibungen optimieren

Damit Bilder schnell geladen werden können, müssen diese komprimiert sein. Meist empfiehlt sich eine Reduktion auf 60-80 Prozent. Beispielsweise lässt sich die Komprimierung mit dem kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm GIMP durchführen. Klicken Sie dafür auf Datei > Exportieren als, fügen Sie dem Dateinamen die Endung .jpg an und wählen Sie im nächsten Schritt den Komprimierungsgrad.

Pagespeed mit komprimierten Bildern erhöhen.

Noch können Google & Co. den Inhalt von Bildern nicht richtig erfassen und auswerten. Helfen Sie den Suchmaschinen: Nutzen Sie das Alt-Tag für eine knappe Produktbeschreibung in Textform. Auf diese Weise werden Ihre Produkte auch über die Bildersuche gefunden. Neben der Produktbezeichnung sollte zudem ein passendes Keyword enthalten sein.
Tipp: Lesen Sie den Artikel zur Keywordrecherche und ermitteln Sie die geeigneten Schlüsselwörter für Ihre Produkte.

Weniger Artikel in der Kategorieübersicht anzeigen

Zeigen Sie weniger Artikel gleichzeitig an und sparen Sie so zusätzlich kostbare Ladezeit ein. Überprüfen Sie die Einstellung unter System > Konfiguration > Katalog“. Im Reiter Shop stellen Sie dann den gewünschten Wert ein – empfohlen sind 15-30 Artikel.

Die Datenbank soll schlank bleiben: Log-Einträge deaktivieren

Log-Einträge lassen die Magento-Datenbank schnell wachsen. In der Standardeinstellung speichert Magento die Einträge 180 Tage, ein wesentlich kürzerer Zeitraum spart jede Menge Platz. Viele Nutzer verwenden für die Analyse ohnehin andere Programme und schauen sich die Log-Einträge kaum an. Bereinigen Sie die Log-Einträge über System > Konfiguration > System > Log Bereinigung.

Vermeiden von Duplicate Content

Doppelte Inhalte strafen die Suchmaschinen mit einem schlechteren Ranking ab. Lässt sich Ihr Onlineshop über http://www.IhrShop.de und http://IhrShop.de erreichen, sehen Google und Co. dies als zwei unterschiedliche Websites an. Die Empfehlung: Entscheiden Sie sich für eine Adresse mit oder ohne www und fügen Sie der .htaccess-Datei folgende Zeilen hinzu:

RewriteEngine on
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^IhrShop.de [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.IhrShop.de/$1 [L,R=301,NC]

Durch diese Änderung landen alle Besucher auf der Seite mit „www“.

Mehr Geschwindigkeit mit Flat Catalog Category und Flat Catalog Product

Mit den Flat-Tables können Sie die Ladegeschwindigkeiten Ihres Onlineshops enorm beschleunigen. Die Flat-Tables speichern Infos zu Kategorien und Produkten. Beim Laden einer Seite müssen nicht mehr alle Informationen einzeln von der Datenbank abgerufen werden. Aktivieren Sie beides unter System > Konfiguration > Katalog.

Mehr Speed für Magento mit aktivierten Flat-Tables.

CSS- und Javascript-Dateien verbinden

Wird jede Javascript-Datei einzeln geladen, kostet das wertvolle Zeit. Magento integriert daher die Möglichkeit, alle Js-Dateien zu einer einzigen zusammenzufassen. Gleiches gilt für CSS-Dateien.

  • Javascript-Dateien im Adminbereich verbinden: „System > Konfiguration > Erweitert > Entwickleroptionen > Javascript Einstellungen > JavaScript Dateien verbinden
  • CSS-Dateien im Adminbereich verbinden: System > Konfiguration > Erweitert > Entwickleroptionen > CSS Einstellungen > CSS Dateien verbinden

Wichtig: Testen Sie diese Einstellungen erst ausführlich mit einer Back-up-Version. Unter Umständen arbeiten manche Funktionen durch die Zusammenführung nicht mehr korrekt und die Skripte müssen erst angepasst werden.

Sie haben Anregungen oder Fragen zum Thema: Magento optimieren und schneller machen? Schicken Sie uns einen Kommentar. Wir freuen uns auf ihr Feedback.

Bildnachweis: Fotolia, Lizenz: Host Europe

Benjamin Schmitz

Benjamin Schmitz

Benjamin Schmitz ist selbstständiger Systemadministrator und passionierter Webdesigner. Im Host Europe Blog schreibt er über Webanwendungen und gibt Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene.
Benjamin Schmitz

3 thoughts on “Magento optimieren und schneller machen

  1. Ein guter Artikel,

    ich wünschte nur es wäre so einfach wie es beim lesen klingt, den Cache zu aktivieren ist ja noch das geringste Problem. Die meisten Probleme entstehen immer beim Java und CSS verbinden. Ich persönlich wünschte mir Magento 2.0 wäre ein Update und kein kompletter Versionssprung mit den bekannten Problemen. Bei 2.0 wurde ja schon einiges für die Ladezeit getan.

  2. „Nutzen Sie das Alt-Tag für eine knappe Produktbeschreibung in Textform“ ???
    Was ist ein Alt-Tag?
    Es gibt ein „Alt-Attribut“ aber keinen „Alt-Tag“

    • Hallo,
      einige nennen sie „Alt-Tag“, andere „Alt-Attribut“: in beiden Fällen ist die Bildbeschreibung, mit der man Bilder und Grafiken in HTML-Dokumenten markieren sollte. Diese Beschreibungen werden vom Browser alternativ für den Fall angezeigt, wenn – aus welchen Gründen auch immer – die entsprechenden Bilder oder Grafiken nicht dargestellt werden können.
      Bei viele Programmen, wie auch bei WordPress, kann man „Alt-Tags“ über die Mediathek sehr komfortabel den Bildern und Grafiken (auch im Nachhinein) zuweisen.

      Mit besten Grüßen
      Wolf-Dieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.