Ende 2019 plant das Joomla Projekt die Veröffentlichung von Joomla 4. Grund genug, um sich einmal anzuschauen, welche Neuerung Joomla den Anwendern und Entwicklern in der neuen Hauptversion des beliebten Content Management Systems bietet.

Im ersten Teil der Artikelserie werden die neuen Funktionen und Features für Joomla 4 Anwender gezeigt. Der zweite Teil zeigt die technischen Neuerungen und Änderungen für Entwickler, gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Arbeiten und erläutert wie das Update von Joomla 3 auf Joomla 4 durchgeführt wird.

Neue Funktionen für Anwender

Neues Joomla 4 Frontend Template

Abbildung - Cassiopeia - das neue Joomla 4 Frontend Template

Schon beim ersten Blick auf eine frische Joomla 4 Installation wird eine der wesentlichen Neuerungen sichtbar: Das neue Frontend Template namens Cassiopeia. Dieses erstrahlt in neuem, minimalistischen Design und bietet eine optimale Basis, um die eigene Joomla Website an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Gleichfalls dient es technisch als Orientierungspunkt für diejenigen Nutzer, die ihre Joomla Website mit einem eigenen Template individualisieren wollen. Das Cassiopeia Template ist mit dem besonderen Fokus auf eine optimale Darstellung auf Mobilgeräten erstellt worden.

Die technische Basis des Templates wurde modernisiert, Benutzerfreundlichkeit, Barrierefreiheit und Anpassbarkeit wurden verbessert. So basiert das neue standard Template jetzt auf der aktuellen Version des beliebten Frontend Frameworks Bootstrap 4, setzt aber mit CSS Grid und BEM auch auf andere Techniken der modernen Frontend Entwicklung, um die Abhängigkeit des Template zu Frameworks zu reduzieren. Die Modulpositionen des Templates wurden umbenannt, so dass sich Module nun leichter und intuitiver den entsprechenden Positionen zuordnen lassen. Nicht zuletzt wurde die Barrierefreiheit und Zugänglichkeit des Templates verbessert. Das Template ist voll WCAG 2 Level AA kompatibel und entspricht damit den hohen Anforderungen an barrierefreie Webinhalte.

Neues Joomla 4 Backend Template

Abbildung - Das neue Joomla 4 Backend Template

Copyright: Joomla Magazin / Elisa Foltyn, Quelle: https://magazine.joomla.org/issues/issue-nov-2017/item/3289-episode-iv-a-new-user-interface-for-the-joomla-backend

Nicht nur das Frontend bekam ein ansprechendes Facelifting verpasst, auch der Joomla Administrationsbereich, das sog. Backend, erstrahlt in neuem Glanz. Bei der Konzeption wurde besonderer Wert auf die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit gelegt ohne dabei den “Look and Feel” des Joomla Content Management Systems aus den Augen zu verlieren.

Zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels arbeitet ein 10-köpfiges Team aus Entwicklern, UX-Experten und Grafikern fleißig an der Umsetzung des Konzeptes, so dass sich einige Details bis zum finalen Release von Joomla 4 noch ändern können. Das erklärte Ziel dieses Teams ist es die tägliche Arbeit im Joomla Administrationsbereichen für jedermann zu vereinfachen.

Verbessertes Dashboard

Abbildung - Das verbesserte Dashboard

Copyright: Joomla Magazin / Elisa Foltyn Quelle: https://magazine.joomla.org/issues/issue-nov-2017/item/3289-episode-iv-a-new-user-interface-for-the-joomla-backend

Das Dashboard ist die Startseite des Backends und das Cockpit eines jeden Joomla Administrators. Diesen Zweck hat es in früheren Joomla Versionen nur bedingt erfüllt. Das neue Joomla 4 Admin Template soll diesen Umstand beheben: der Nutzer hat nun mehr Kontrolle über die Inhalte auf dem Dashboard. Die Dashboard Module lassen sich per Drag and Drop den jeweiligen Anforderungen anpassen und eigene Module können hinzugefügt oder aus dem Joomla Erweiterungsverzeichnis installiert werden.

Abbildung - Anpassung per Drag & Drop

Neues Hauptmenü und neue Menüstruktur

Copyright: Joomla Magazin / Elisa Foltyn

Quelle: https://magazine.joomla.org/issues/issue-nov-2017/item/3289-episode-iv-a-new-user-interface-for-the-joomla-backend

Die wohl markanteste Änderung des neuen Joomla 4 Admin Templates besteht in der Umstrukturierung des Hauptmenüs. Das neue Hauptmenü befindet sich nun auf der linken Seite des Administrationsbereichs. Im oberen Bereich wurden nützliche Informationen über die Website, hilfreiche Quickbuttons und globale Benachrichtigungen integriert.

Ganz nach dem Motto “weniger Menüpunkte, bedeuten weniger Verwirrung”, wurde die Anzahl der Hauptmenüpunkte auf ein Minimum reduziert. Administratoren sollen dadurch häufig genutzte Menüpunkte schneller erreichen. Ein kleines Icon neben den Menüpunkten sorgt dafür, dass Inhalte, Benutzer, Kategorien und Menüs aus jeder Ansicht heraus direkt erstellt werden können.

Zudem wurde die Menüstruktur umstrukturiert und neu gruppiert: jeder Hauptmenüpunkt erhält im neuen Joomla 4 Admin Template sein eigenes kleines Dashboard, auf dem zusätzliche Informationen und Statistiken zu der jeweiligen Sektion dargestellt werden. Diese “Micro-Dashboards” lassen sich über die Installation von Erweiterungen an die individuellen Bedürfnisse anpassen, was eine ganze Reihe an neuen Nutzungsmöglichkeiten mit sich bringt.

Verbesserte Toolbar

Abbildung - Verbesserte Toolbar

Copyright: Joomla Magazin / Elisa Foltyn Quelle: https://magazine.joomla.org/issues/issue-nov-2017/item/3289-episode-iv-a-new-user-interface-for-the-joomla-backend

Die Joomla Toolbar ist historisch bedingt eine der größten Schwachstellen in Punkto Benutzerfreundlichkeit. Selbst erfahrenen Benutzern fällt es mittlerweile schwer bei der Menge an Buttons und Funktionen den Überblick zu behalten.

Im neuen Admin Template in Joomla 4 soll dieser Missstand behoben werden. Die wichtigen, häufig genutzten Buttons sind natürlich weiterhin enthalten, spezielle, seltener genutzte Bedienelemente wurden im neuen Admin Template in Drop-Down Menüs gruppiert. Kontext-bezogene Bedienelemente erscheinen erst, wenn dies für den Benutzer sinnvoll ist. So wird beispielsweise der Löschen Button erst sichtbar, wenn ein löschbarer Eintrag ausgewählt wurde.

Dies stellt eine deutliche Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit dar und fördert die Übersichtlichkeit der Listen und Detailansichten im Joomla Backend.

 

Optimierte Bearbeitungsansicht bietet mehr Platz für Inhalte

Abbildung - Optimierte Bearbeitungsansicht von Joomla 4

Copyright: Joomla Magazin / Elisa Foltyn Quelle: https://magazine.joomla.org/issues/issue-nov-2017/item/3289-episode-iv-a-new-user-interface-for-the-joomla-backend

Im neuen Joomla Admin Template bleibt durch das neue Hauptmenü deutlich mehr Platz für das was wirklich zählt: die Verwaltung der Inhalte.

Die Bearbeitungsansicht wirkt deutlich aufgeräumter und setzt den Fokus auf häufig genutzte Felder anstatt den Benutzer mit einer Fülle an Optionen zu erschlagen. Zusätzlich wird die Benutzerfreundlichkeit innerhalb der Beabeitungsansichten durch kleinere Änderungen verbessert. So zeigt der Standard Editor (TinyMCE) nun kontextbezogen Buttons an. Wählt man beispielsweise ein Bild im Editor aus, zeigt der Editor alle für die Bearbeitung des Bildes relevanten Buttons in einer inline Toolbar an.

Joomla bietet von Haus aus eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten für Artikel an. Damit der Benutzer den Überblick behält, wurden diese in Tabs gruppiert am unteren Rand der Bearbeitungsansicht fixiert.

Individuelle Login Ansicht

Abbildung - Individuelle Login Ansicht

Copyright: Joomla Magazin / Elisa Foltyn Quelle: https://magazine.joomla.org/issues/issue-nov-2017/item/3289-episode-iv-a-new-user-interface-for-the-joomla-backend

Über eine moderne Login Ansicht gelangen Administratoren in Zukunft zum internen Bereich der Joomla Website. Die Login Maske wurde um zusätzliche Funktionen erweitert: so lassen sich nun Hintergrundbild und Logo einfach über Einstellungen austauschen, um der Ansicht einen individuellen Anstrich zu verleihen. Dies wird vor Allem für Joomla Integratoren, die mehrere Websites verwalten und Intranet Applikationen auf Joomla Basis eine nützliche Neuerung darstellen.

Neues Benachrichtigungssystem
Abbildung - Neues Benachrichtigungssystem

System Informationen und Mitteilungen erscheinen im neuen Joomla Admin Template jetzt übersichtlich und grafisch ansprechend in einer neuen Benachrichtigungsbox in der oberen rechten Ecke der Website. Auch die Erfolgs- und Fehlermeldungen, die beispielsweise nach dem Erstellen eines Artikels erscheinen, finden einen neuen Platz. Statt wie zuvor unterhalb des Top Menüs, werden diese nun als sog. “Toast” Benachrichtigung eingeblendet.

Vereinfachte Systemeinstellungen und anpassbarer Hilfebereich

Abbildung - Vereinfachte Systemeinstellungen und anpassbarer Hilfebereich

Copyright: Joomla Mahazin / Elisa Foltyn Quelle: https://magazine.joomla.org/issues/issue-nov-2017/item/3289-episode-iv-a-new-user-interface-for-the-joomla-backend

Die Joomla Systemeinstellungen wurden grundlegend überarbeitet. Alle System- Einstellungen und Tools erscheinen nun nach Kategorien gruppiert auf einer eigens dafür eingerichteten Seite. Neben der Möglichkeit Erweiterungen zu installieren und zu verwalten, finden sich dort nun die Einstellungen für die Benutzerrechte, Template Einstellungen und Wartungstools. Zudem werden systemrelevante Informationen, wie beispielsweise zu aktualisierende Erweiterungen, gut sichtbar, direkt auf dieser Seite angezeigt.

Auch der Hilfebereich wurde überarbeitet und in eine eigene Seite ausgelagert. Neben allgemeinen Artikeln zu Joomla, haben Nutzer nun die Möglichkeit den Hilfebereich durch eigene seitenspezifische Elemente zu erweitern.

Responsive und anpassbar

Zwar wird der Joomla Administrationsbereich schon lange als responsiv bezeichnet, allerdings war die Bedienung auf mobilen Endgeräten bisher in vielen Bereichen noch optimierungsbedürftig. Die Bedienbarkeit auf mobilen Endgeräten soll mit dem neuen Joomla Admin Template noch einmal deutlich verbessert werden. Dies ist jedoch in der aktuellen Version des Templates noch nicht vollständig umgesetzt.

Ein weiteres Feature, das auf der Todo Liste der Entwickler steht, ist die Möglichkeit dem gesamten Template durch die Auswahl eines Farbschemas einen anderen Look zu verleihen. Damit ließe sich der Administrationsbereich ganz einfach an die Brand Farben der Website oder des Kunden anpassen. Auch ein dunkles Farbschema für die nächtliche Bearbeitung der Website ist sicherlich eine für viele Nutzer interessante Option.

Aktuelle Technik und Barrierefreiheit

Neben der Umstrukturierung und Optimierung wurde das Template auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Es setzt wie das neue Frontend Template dabei auf das Framework Bootstrap in der Version 4, ist responsiv und voll WCAG Level 2 AA kompatibel und somit auch für den barrierefreien Zugang ausgelegt. Um den umfangreichen CSS Code zu strukturieren und weitere Features einzubinden, setzt das Template auf den CSS Precompiler Sass.

Neuer Media Manager in Joomla 4

Abbildung - Neuer Media Manager in Joomla 4

Der Mediamanager existiert in seiner aktuellen Form seit der Joomla Version 1.5. Die Code Basis ist veraltet und neue Features wurden nur vereinzelnd hinzugefügt. Dies nahm das Joomla Core Team zum Anlass, um für Joomla 4 einen komplett neuen, modernen Media Manager zu entwickeln.

Die Listenansicht des Media Managers wurde deutlich verbessert. Neben einer optimierten Darstellung von Medieninhalten (bspw. Bilder, PDFs, Videos) und einer Vollansicht Vorschau, ist es nun möglich nach einzelnen Mediendateien zu suchen und diese direkt aus der Liste heraus umzubenennen oder zu löschen. Die Navigation innerhalb der Ordnerstruktur wurde deutlich vereinfacht und ist nun intuitiver.

Zudem bietet der neue Joomla Medienmanager die Möglichkeit Bilder direkt in Joomla zu bearbeiten. So ist es bereits jetzt möglich die Größe der Bilder zu ändern (resize), Bilder zu drehen (rotate), oder einen bestimmten Bildausschnitt freizustellen (crop). Weitere Bildbearbeitungstools können vom Nutzer selbst hinzugefügt werden. Dies macht ein zusätzliches Bildbearbeitungsprogramm für einige Joomla Nutzer überflüssig.

Der Upload von neuen Mediendateien ist zeitgemäß nun per Drag and Drop möglich und das Medienfeld, mit dessen Hilfe Medien direkt in Artikeln hochgeladen werden können, wurde verbessert.

Nicht zuletzt wurde der Medienmanager mit einer Cloud Anbindung ausgestattet, so dass es nun möglich ist auf Bilder in einem Dropbox, Google Drive, OneDrive oder Amazon cloud Account zuzugreifen. Auch eine Anbindung an Bilddatenbanken ist mit der Cloud Integration des Medienmanagers realisierbar.

Bei der Entwicklung des Medienmanagers wurde ein besonderer Fokus auf die Erweiterbarkeit gelegt. So sind sowohl die Bildbearbeitungsmöglichkeiten, als auch die Cloud Integration über eine Plugin Api erweiterbar. Entwicklern wird so die Möglichkeit geboten den Joomla Media Manager durch weitere Bildbearbeitungs Tools oder Cloud Anbieter zu erweitern. Der Nutzer muss dafür nur das jeweilige Plugin installieren.

Für die Zukunft sind weitere Optimierungen am Medienmanager geplant. Das Joomla Core Team verriet schon jetzt, dass eine Massenverarbeitung und automatisierte Prozesse in einem weiteren Meilenstein nach Joomla 4 integriert werden sollen. So ließen sich beispielsweise alle über Joomla hochgeladenen Bilder automatisch auf vorgegebene Maße verkleinern oder Vorschaubilder erstellen. Zusätzlich sind die Synchronisation der Mediendateien mit der Datenbank und die Erweiterung der Zugriffskontrolle auf Mediendateien mögliche weitere Funktionen für den neuen Medienmanager in Joomla 4.

Workflows in Joomla 4

Abbildung - Workflows in Joomla 4

Mit Hilfe der neuen Workflow Komponente können Joomla 4 Nutzer Kontroll- und Freigabeprozesse für Artikel den eigenen Bedürfnissen anpassen. Dies ist insbesondere für Agenturen und Redaktionen, aber auch für Community Websites ein sehr schönes und flexibles Feature.

In vielen Online Redaktionen durchläuft ein Artikel vor der Veröffentlichung auf der Website mehrere Prozesse. Nachdem der Artikel geschrieben wurde, wird der Text nochmals inhaltlich kontrolliert und freigegeben, Bilder werden hinzugefügt, Optimierungen für Suchmaschinen vorgenommen. Häufig sind dabei mehrere Personen involviert. Diese individuellen Prozesse lassen sich in Joomla 4 mit dem neuen Workflows Feature eins zu eins abbilden und realisieren.

Typischerweise kennt Joomla nur vier Stati: “Veröffentlicht”, “Nicht veröffentlicht”, “Im Papierkorb” und “Archiviert”. Dieses System wird durch Workflows in Joomla 4 erweitert. Der Nutzer kann eigene Workflows und Stati definieren und diese bestimmten Nutzern, einzelnen Inhaltskategorien oder dem gesamten System zuweisen. Zusätzlich wurden E-Mail-Benachrichtigungen integriert, so dass die verantwortlichen Nutzer benachrichtigt werden, wenn ein Artikel einen bestimmten Status erhält.

Weitere neue Features

Neuer Joomla 4 Installer

Abbildung - Der neue Joomla 4 Installer

Der Installer ist die erste Ansicht, die Joomla seinen Nutzern präsentiert. Dieser wurde in Joomla 4 deutlich vereinfacht und auf die erforderlichen Optionen reduziert, um die Installation von Joomla insbesondere für unerfahrene Nutzer zu vereinfachen. Neben einem überarbeiteten Design bietet der neue Installer auch die Möglichkeit Joomla schon während der Installation an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. So lassen sich beispielsweise bereits während der Installation die gewünschten Sprachen installieren.

Generalüberholte Suche (Smart Search)

Joomla ist das einzige Content Management System, welches sich den Luxus herausnimmt, seinen Nutzern gleich zwei Suchfunktionen zur Verfügung zu stellen: die konventionelle einfache Suche und eine moderne Suche (Smart Search), die erweiterte Suchfunktionen zur Verfügung stellt. Die Smart Search Komponente wurde in Joomla 4 noch einmal deutlich verbessert, so dass sie nun für mehr Nutzer eine interessante Option darstellen und bessere Suchergebnisse liefern soll. Im Wesentlichen wurde dabei die Tabellenstruktur vereinfacht und die Performance der Suche optimiert.

Verbesserter Template Override

Abbildung - Verbesserter Template Override

Nutzer, die regelmäßig mit Joomla Template Overrides arbeiten, werden sich besonders über die Verbesserungen am Template Override Editor freuen: dieser wurde um eine “Side by Side” Ansicht erweitert, so dass man die eigenen Overrides direkt mit den Originaldateien abgleichen kann. Eine “Diff”-Ansicht zeigt übersichtlich die Unterschiede zwischen dem eigenen Override und der jeweiligen Originaldatei. Zusätzlich wurden Update Benachrichtigungen eingebaut, so dass Nutzer sich nun benachrichtigen lassen können wenn durch ein Joomla Update die dem Override zugrunde liegende Datei aktualisiert wurde. Dies ermöglicht es dem Nutzer neue Funktionen aus den Originaldateien in die eigenen Overrides einzubauen.

Joomla 4 E-Mail Templates

Die Anpassung von E-Mails, die über Joomla verschickt werden (z.B. E-Mail nach erfolgreicher Registrierung eines neuen Nutzers) war bisher nur mühsam und umständlich über die Bearbeitung von Sprachdateien möglich. Insbesondere war es schwierig zu erkennen, welche dynamischen Variablen innerhalb eines E-Mail Templates zur Verfügung stehen. In Joomla 4 soll ein neues kleines Feature die Bearbeitung dieser sog. Mail Templates deutlich vereinfachen. Betreff und Body der E-Mails lassen sich in einem eigenen Editor ändern. Zur Verfügung stehende Variablen (bspw. der volle Name des Empfängers) werden dem Nutzer angezeigt und können einfach verwendet werden. Zudem lassen sich E-Mail Anhänge anfügen und E-Mail Templates verschachteln, so dass beispielsweise ein einheitlicher Footer an alle System E-Mails angehängt werden kann. Dieses Feature ist zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels noch nicht in der aktuellen Alpha Version enthalten, es soll bis zum finalen Release aber noch integriert werden.

Sicherheit

Auch in Punkto Sicherheit bietet Joomla 4 seinen Benutzern einige neue Funktionen und Möglichkeiten. Neu ist vor Allem das Http Headers Plugin, welches nun standardmäßig aktiviert und mit sinnvollen Einstellungen vorkonfiguriert ist. Um die Sicherheit der eigenen Website noch weiter zu erhöhen, bietet das Plugin die Möglichkeit eigene Content Security Policy (CSP) Regeln zu verwalten oder den Http Strict Transport Security (HSTS) Sicherheitsmechanismus für Https Verbindungen zu aktivieren. Dadurch werden dem Browser Anweisungen erteilt, die sog. Cross Site Scripting Angriffe und weitere Angriffe durch das Einschleusen von Daten in die eigene Joomla Website verhindern. Da die Konfiguration dieser Regeln im Einzelfall nicht ganz einfach ist, bietet Joomla seinen Nutzen die Möglichkeit diese Regeln direkt über den Administrationsbereich zu definieren und zu verwalten.

Fazit

Nach dem erfolgreichen Release von benutzerdefinierten Feldern in Joomla 3.7 und dem “DSGVO” Release, der in Joomla 3.9 nützliche Tools zur Umsetzung der neuen Datenschutzrichtlinie enthielt, steht mit Joomla 4 ein weiterer großer Release vor der Tür, der viele Nutzer freuen wird. Positiv hervorzuheben ist insbesondere, dass sich die Joomla Entwickler mit Joomla 4 in vielen Bereichen besonders auf die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit des Systems konzentriert haben ohne dabei neue Features und die Flexibilität, die das Content Management System so beliebt macht, aus den Augen zu verlieren.

David Neukirchen

David Neukirchen ist freier Full-Stack Webentwickler, CMS-Spezialist und Open-Source Enthusiast aus Köln. Er gilt als Experte für die Entwicklung von modernen Frontend Applikationen auf Javascript Basis und gibt sein Wissen in Vorträgen und Workshops weiter. Mit seiner Firma Rheinsurfen entwickelt er seit mehr als 15 Jahren Webapplikationen mit viel Liebe zum Detail und hat dabei ein besonderes Faible für neue Technologien und innovative Tools.
David Neukirchen

Letzte Artikel von David Neukirchen (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der Host Europe GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.hosteurope.de/AGB/Datenschutzerklaerung/