In den letzten Jahrzehnten hat das Internet einen enormen Zuwachs erlebt. Die Folge: Mehr Geräte führten zu mehr Nutzern, mehr Plattformen und Browsern und schließlich zu mehr Möglichkeiten, wie Website angezeigt werden können. Wir erklären Ihnen, warum dieser Aspekt bei der Website-Entwicklung wichtig ist und stellen Ihnen fünf Cross-Browser-Testing-Tools vor.

Jeder Browser unterstützt eine vielfältige Mischung von Webtechnologien. Für die Erstellung einer Website, die auf so vielen Browsern wie möglich, gut aussehen soll, empfiehlt es sich, ein systematisches Cross-Browser-Testing durchzuführen. Denn, wenn Ihre Website nicht mit einer Vielzahl von Browsern kompatibel ist, werden Ihre Konkurrenten davon profitieren. User besuchen eine Website, die gestalterisch oder funktional Fehler aufweist, wahrscheinlich kein zweites Mal. Außerdem mindert dies das Vertrauen zu Ihren Produkten. Die Chance ist groß, dass potenzielle Kunden zu Ihrer Konkurrenz abwandern.

Warum sind Cross-Browser-Tests wichtig?

Beim Cross-Browser-Testing wird sichergestellt, dass Ihre Websites und Webanwendungen auf einer akzeptablen Anzahl von Webbrowsern und für so viele Benutzer wie möglich funktionieren, unabhängig davon, welchen Browser oder welches Gerät sie verwenden. Sie müssen daran denken,

  • verschiedene, einschließlich etwas ältere Browser, die einige Leute vielleicht immer noch benutzen und die nicht alle neuesten CSS- und JavaScript-Funktionen unterstützen, zu testen.
  • verschiedene Geräte mit unterschiedlichen Funktionen, von den neuesten Tablets und Smartphones über Smart TVs bis hin zu billigen Tablets und sogar älteren Handys mit Funktionen, auf denen möglicherweise Browser mit eingeschränkten Funktionen laufen, zu testen.
  • dass Menschen mit Behinderungen das Web mit Hilfe assistierender Technologien, wie Screenreadern nutzen oder keine Maus verwenden (manche Menschen benutzen nur die Tastatur).

Was müssen Sie testen?

Es gibt einige Faktoren, die beim Cross-Browser-Testing eine Rolle spielen:

  • HTML- oder XHTML-Validierung
  • CSS-Validierung
  • Ajax- und JQeury-Funktionalität
  • Sonderzeichen mit HTML-Zeichenkodierung
  • alle Bilder und Ausrichtung und Validierung der Schriftgröße
  • Seitenvalidierungen ohne und mit aktiviertem JavaScript
  • Seitenstile in mehreren Auflösungen
  • Fußzeile und Kopfzeile
  • Vergrößern und Verkleinern der Seite
  • Datumsformate

Was heißt browserübergreifend?

Wenn von „browserübergreifend funktionierenden Websites“ gesprochen wird, dann heißt das zunächst einmal, dass Sie eine akzeptable Benutzererfahrung mit unterschiedlichen Browsern bieten sollten. Es ist in Ordnung, wenn eine Site nicht auf allen Browsern gleich benutzerfreundlich ist, solange die Kernfunktionalität zugänglich ist. Auf modernen Browsern erhalten User vielleicht etwas animiertes in 3D, während sie auf älteren Browsern nur eine flache Grafik erhalten, die aber die gleichen Informationen bereitstellt.

Wie viele Browser müssen Sie testen?

Wenn „über eine akzeptable Anzahl von Webbrowsern“ getestet wird, heißt dies nicht hundert Prozent der Browser der Welt. Sie können sich zwar darüber informieren, welche Browser und Geräte Ihre Benutzer präferieren, aber Sie können keine Garantie geben. Als Webentwickler müssen Sie sich auf eine Reihe von Browsern und Geräten einigen, bei denen der Code definitiv funktionieren muss. Darüber hinaus müssen Sie defensiv programmieren, um anderen Browsern die bestmögliche Chance zu geben, Ihre Inhalte nutzen zu können.

Warum treten Cross-Browser-Probleme auf?

Es gibt viele verschiedene Gründe für Cross-Browser-Probleme:

  • Browser haben Fehler oder implementieren Funktionen anders. Zum Glück halten sich viele Browser heutzutage viel besser an Standards als früher.
  • Einige Browser haben möglicherweise einen anderen Grad der Unterstützung von Technologiefunktionen als andere. Dies ist unvermeidlich, wenn Sie wirklich alte Browser unterstützen müssen, die nicht mehr weiterentwickelt werden und möglicherweise eingefroren wurden, lange bevor eine neue Funktion überhaupt erfunden wurde.
  • Einige Geräte können Einschränkungen haben, die dazu führen, dass eine Website langsam läuft oder schlecht angezeigt wird. Wenn eine Website beispielsweise nicht responsive gestaltet wurde.
  • Wenn Ihre Website eine Menge großer Animationen enthält, kann sie auf einem Tablet mit hoher Spezifikation in Ordnung sein, auf einem Low-end-Gerät jedoch träge oder ruckelig.

5 top Cross-Browser-Testwerkzeuge

Um sicherzustellen, dass Ihre Websites für so viele Benutzer wie möglich funktionieren, stellen wir Ihnen fünf Tools für das Cross-Browser-Testing vor:

1. CrossBrowserTesting

Abbildung - CrossBrowserTesting

CrossBrowserTesting bietet interaktive Browser-Kompatibilitätstests sowohl für mobile als auch für Desktop-Browser. Es ist für mehrere Betriebssysteme verfügbar. Es ist ein bekanntes kommerzielles Cross-Browser-Test-Tool und unterstützt an die 2.500 unterschiedliche Betriebssysteme und Browser, einschließlich mobiler Browser. Hauptsächlich bietet das Tool Live-Tests (manuelle Tests), visuelle Tests (Screenshots) und automatisierte Tests. Es ist eine großartige Plattform für Designer und Entwickler, um bei Testprojekten zusammenzuarbeiten. CrossBrowserTesting verfügt unter anderem über automatisierte Screenshot-Funktionen und Localhost-Unterstützung.

2. Sauce Labs

Abbildung - Sauce Labs

Sauce Labs ist ein erstklassiges cloud-basiertes All-in-one-Framework zum Testen Ihrer Websites und mobilen Anwendungen auf allen gängigen Geräten und Browsern. Eine weitere Eigenschaft, die es von der Masse abhebt, ist, dass für die Ausführung der Testfälle keine VM-Einrichtung oder Wartung erforderlich ist. Sauce Labs konzentriert sich in der Regel auf kontinuierliche Tests, damit Sie während des gesamten Entwicklungsprozesses sofortiges Feedback zu Ihren Änderungen zu erhalten. Es bietet Ihnen Skalierbarkeit, eine breite Testabdeckung und jahrelange Erfahrung, um den Lebenszyklus der Softwaretests zu beschleunigen und Ihre Erstellungszeiten zu verkürzen.

3. BrowserStack

Abbildung - BrowserStack

BrowserStack ist das weltweit führende Cross-Browser-Testing-Tool. Es testet mit echten Browsern auf echten Maschinen, die es sowohl Software-Testern als auch Entwicklern ermöglichen, Websites und mobile Anwendungen zu testen. Es ist cloud-basiert und erfordert daher keine Installation. Die vorinstallierten Entwicklerwerkzeuge sind für schnelles Debugging und Cross-Browser-Tests hilfreich. Damit können Sie Live-Tests und automatisierte Tests auf mobilen Geräten und Webbrowsern durchführen.

4. Browsershots

Abbildung - Browsershots

Mit Browsershots können Sie kostenlos eine Website in jedem Browser und Betriebssystem testen. Es ist aufgrund seiner Funktionen und verfügbaren Anpassungen ein weit verbreitetes Tool zum Testen der Browserkompatibilität. Sie können browserübergreifende Kompatibilitätstests mit hervorragenden Anpassungsoptionen wie Browsertyp, Betriebssystem, Bildschirmgröße, Farbtiefe, JavaScript-Status und Flash-Aktivierungs-/Deaktivierungseinstellungen ausführen. Geben Sie einfach Ihre Website-URL ein, wählen Sie Kompatibilitätstestparameter aus und senden Sie die Testanforderung.

Allerdings müssen Sie diese Schritte für jeden Test wiederholen. Dieses Cross-Browser-Testing-Tool kann zum Erstellen von Website-Screenshots in verschiedenen Browsern und Betriebssystemen verwendet werden. Es unterstützt 200 verschiedene Browser, wie zum Beispiel Firefox, Google Chrome, Opera, Safari, SeaMonkey, Arora, Dillo, Epiphany, Konqueror, Lynx, Luakit, Rekonq und Midori, viele weitere Browser mit allen Versionen.

Hauptnachteil: Die Tests dauern relativ lange. Außerdem wird oft ein Timeout-Fehler angezeigt.

5. LambdaTest

Abbildung - LambdaTest

LambdaTest ist eine cloud-basierte leistungsstarke Cross-Browser-Testplattform, mit der Sie Cross-Browser-Kompatibilitätstests Ihrer Webanwendung oder Websites durchführen können. Dieses Werkzeug ermöglicht es Ihnen, Ihre Website in über 2.000 Web-Browsern und deren jeweiligen Versionen zu testen. Das Besondere an dem Tool ist, dass es sowohl automatisierte als auch manuelle Cross-Browser-Tests für Ihre Webanwendung bietet.

Größter Vorteil: Das LambdaTest-Tool ist schneller als seine Konkurrenz, insbesondere bei Desktops, und verfügt außerdem über einen guten Support. Es hat eine übersichtliche Benutzeroberfläche und bietet einfach zu bedienende Testmöglichkeiten.

Fazit

Es gibt noch eine Vielzahl an Cross-Browser-Testing-Tools, mit deren Hilfe Sie Ihre Webanwendung und die mobile Anwendung (Android und iOS) auf Cross-Browser-Kompatibilität testen können. Die Wahl eines guten Cross-Browser-Test-Werkzeuges hängt von Ihrem Bedarf ab, da jedes dieser Tools seine eigenen Features aufweist.

 

Quellen:

 

Titelmotiv: Photo by Domenico Loia on Unsplash

One thought on “Cross-Browser-Testing: die beste Voraussetzung für erfolgreiche Websites

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der Host Europe GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.hosteurope.de/AGB/Datenschutzerklaerung/