Der Footer (die Fußzeile) einer Website dient vielen Zwecken, und einer davon steht auch in direktem Zusammenhang mit dem Ranking und der Leistung Ihrer WordPress Website in den organischen Suchergebnissen. Erfahren Sie in diesem Beitrag, warum Sie den Footer in WordPress bearbeiten sollten und wie Sie ihn sinnvoll gestalten. 

Welchen Zweck erfüllt der WordPress-Footer wirklich  

Der WordPress-Footer ist auf jeder Seite gleich und wirkt oft eher unscheinbar. Auf vielen Websites enthält er kaum mehr als das Branding von WordPress bzw. des Theme-Designers. Sieht man sich jedoch den Footer bekannter Online-Shops an, wird seine Relevanz schnell klar. 

Sie können darin nahezu jede Information zur Verfügung stellen, die Ihre User häufig brauchen. So ist es in Online-Shops üblich, an dieser Stelle über die Zahlungsinformationen und den Versand zu informieren, Kontaktmöglichkeiten zu schaffen und die USPs (Unique Selling Propositions, Alleinstellungsmerkmale) anzugeben. Sie sollten den WordPress-Footer bearbeiten, um: 

  • Die Nutzer länger auf der Website zu halten (Steigerung der Verweildauer) 
  • Wichtige Rahmenbedingungen zu klären (z. B. Versandkosten im Online-Shop) 
  • Weiterführende Informationen zu vermitteln, die das Verlassen der Website unnötig machen 
  • Ihre Marke bekannter zu machen (z. B. durch Wiederholung des Logos im WordPress-Footer) 

Gelungener Start in den E-Commerce: WordPress mit WooCommerce  

Online-Shops auf der Basis von WooCommerce betreiben Sie besonders effizient mit dem WordPress-E-Commerce-Hosting von Host Europe – erfahren Sie hier mehr über die WordPress E-Commerce! 

WordPress-Footer bearbeiten: So gestalten Sie ihn nutzerfreundlich 

Möchten Sie die WordPress-Fußzeile bearbeiten, gestalten Sie sie so nutzerfreundlich wie möglich. Dabei helfen Ihnen diese Tipps: 

  • Farblich absetzen: Der Footer sollte sich farblich vom Hauptcontent abgrenzen. Meist verwendet man eine etwas dunklere Farbe. Gibt es einen Sub-Footer, sollte dieser ebenfalls noch etwas dunkler abgesetzt werden. 
  • Größe: Die perfekte Größe für den WordPress-Footer gibt es nicht. Ein daumenbreiter Streifen kann ebenso sinnvoll sein wie eine bildschirmfüllende Fußzeile, solange sie sinnvoll genutzt wird und sich optisch in die Website einfügt. 
  • Struktur: Bearbeiten Sie den WordPress-Footer übersichtlich und klar strukturiert. In logischen Sektionen (z. B. Service, Zahlungsarten) lassen sich Informationen schnell auffinden. 
  • Grafiken: Vermeiden Sie bei der Bearbeitung der WordPress-Fußzeile Grafiken. Zur Veranschaulichung können Sie kleine Icons verwenden. 

WordPress-Footer bearbeiten: Schritt für Schritt mit dem WordPress 101-Tutorial 

Er ist so wichtig und wird dennoch gern vergessen: der Footer (die Fußzeile) einer Website. Wozu er da ist und wie Sie ihn bearbeiten können, zeigen wir Ihnen in unserem WordPress 101-Tutorial: Wie Sie den Footer in WordPress bearbeiten. 

Welche Inhalte können in der WordPress-Fußzeile angezeigt werden? 

Es steht Ihnen frei, welche Inhalte Sie im WordPress-Footer anordnen möchten. Empfehlenswert sind etwa: 

  • Unternehmenslogo 
  • Formular zur Newsletter-Anmeldung 
  • Call-to-Action („Jetzt kostenlos testen“, „Gleich anrufen“) 
  • Links zu Pflichtangaben (Impressum, Datenschutz oder AGB) Social-Media-Icons 
  • Einladung zur Newsletter-Anmeldung als Opt-in-Feld 
  • Vertrauensbildende Elemente (z. B. Prüfsiegel, Bewertungen auf Bewertungsportalen, Erwähnungen in Radio und TV) 
  • Alleinstellungsmerkmale 
  • Bei regional tätigen Unternehmen: Informationen zu den Standorten 
  • Hilfreiche Informationen in Online-Shops (z. B. Zahlungs-, Versandarten, Lieferzeiten) 

Die häufigsten Fragen zur Bearbeitung des WordPress-Footers 

Darf ich die Urhebernennung des WordPress-Themes im Footer entfernen? 

Prüfen Sie dazu die Lizenzvereinbarungen des Anbieters, von dem Sie das Theme bezogen haben. Es ist nicht bei jedem WordPress-Design erlaubt, den Footer zu entfernen. 

Wie kann ich den WordPress-Footer entfernen? 

Häufig können Sie den Footer in WordPress entfernen, indem Sie die entsprechende Option im WordPress-Customizer verwenden. Ist diese nicht vorhanden (Theme-spezifisch), können Sie den Footer durch eine Änderung am Code der Website entfernen. 

Ist es sinnvoll, eine Unternehmensvorstellung in den WordPress-Footer zu integrieren? 

Eine kurze Unternehmensvorstellung kann im Footer sinnvoll sein, wenn das Unternehmen einen eher geringen Bekanntheitsgrad aufweist. Der gut lesbare Text sollte möglichst die wichtigsten Keywords aufweisen, um auch für die Suchmaschinenoptimierung relevant zu sein. 

Wie Sie den WordPress-Footer bearbeiten – Fazit

Den WordPress-Footer bearbeiten Sie, um Ihren Besuchern die wichtigsten Informationen übersichtlich zur Verfügung zu stellen. Da er auf allen Unterseiten sichtbar ist, sollten Sie ihn durchdacht gestalten. Mit den Tipps von Host Europe bearbeiten Sie den WordPress-Footer ganz einfach und Schritt für Schritt. Garantiert. 

Unsere WordPress-Video-Tutorials im Überblick

Host Europe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der Host Europe GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.hosteurope.de/AGB/Datenschutzerklaerung/