FileZilla ist das Standardprogramm für den einfachen Datenaustausch zwischen Ihrer lokalen Festplatte und dem Server, auf dem Ihre Website gehostet ist. Der Up- und Download findet über die Netzwerkprotokolle FTP oder SFTP statt. Die folgende Anleitung hilft bei den ersten Schritten.

Download von FileZilla

Das kostenlose FileZilla Tool steht für Windows, Mac OS und Linux zum Download bereit. Laden Sie die Version passend zu Ihrem Betriebssystem herunter und folgen Sie den Anweisungen der Installationsroutine.

Installation und Konfiguration

Nach erfolgter Installation starten Sie das Programm zum ersten Mal. Die Maske zeigt auf der linken Seite den lokalen Ordner- und Verzeichnisbaum der lokalen Festplatte. Auf der rechte Seite zeigt FileZilla die Ordnerstruktur des Servers an, sobald die Verbindung hergestellt ist.

Abbildung_-_FileZilla-Verzeichnisübersicht

FileZilla zeigt die lokale Festplatte auf der linken und den Server auf der rechten Seite an.

Verbindung zum Server herstellen

Klicken Sie jetzt oben links auf Datei > Servermanager. Im Servermanager speichern Sie die Verbindungsdaten zum Server ab, mit dem der Datenaustausch erfolgen soll.

Abbildung_-_Neuen-Server-anlegen-in-FileZilla

Im Servermanager tragen Sie die Verbindungsdaten für die automatische Verbindung zum Server ein.

Zuerst geben Sie dem Server einen Namen und tragen dann den Server und gegebenenfalls Port für die Verbindung ein. Als Verbindungsart ist meist „Normal“ richtig, in den folgenden Feldern tragen Sie Benutzername und Passwort ein. Klicken Sie jetzt auf Verbinden. Sind die Daten korrekt, wird jetzt die Verbindung zum Server hergestellt. Für die Verwaltung weiterer Server öffnen Sie den Servermanager einfach erneut und tragen die Verbindungsdaten zu den Servern ein.

Datenaustausch zwischen Server und Client

Ein typisches Anwendungsszenario für FileZilla ist der Datenaustausch zwischen Server und Client, zum Beispiel zum Hochladen von Bildern. Content Management Systeme wie WordPress verwalten die Bilder in dafür vorgesehenen Ordern. Damit WordPress die Fotos korrekt in der Bildergalerie anzeigt, gehören diese in den Ordner „wp-includes>images“. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die markierte Datei und wählen „Kopieren“ aus, anschließend klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Zielordner und wählen „Einfügen“ aus.

Tipp für Windows-Anwender: Um alle Dateien eines Ordners gleichzeitig zu kopieren, setzen Sie den Fokus auf den Ordner und drücken Strg+A. Um mehrere Dateien eines Ordners gleichzeitig auszuwählen, halten Sie die Großschreib-Taste gedrückt und klicken die gewünschten Dateien mit der linken Maustaste an.

Tipps & Tricks im Umgang mit FileZilla

Die folgenden Hinweise helfen Ihnen bei der schnellen und sicheren Bedienung.

Tipp für Windows-Anwender: Tastenkombinationen

Um alle Dateien eines Ordners gleichzeitig zu kopieren, setzen Sie den Fokus auf den geöffneten Ordner und drücken Strg+A. Durch Drücken von Strg+C gelangen die Dateien in den Zwischenspeicher und können auf den Server durch Drücken von Strg+V in den gewünschten Ordner kopiert werden.

Um mehrere Dateien eines Ordners gleichzeitig auszuwählen, halten Sie die Strg-Taste gedrückt und wählen die gewünschten Dateien mit der linken Maustaste aus.

Rechte für den Verzeichnis- und Dateizugriff anpassen

Für den Zugriff auf die Dateien und Verzeichnisse können Sie unterschiedliche Berechtigungen festlegen. Seien Sie bei Veränderungen vorsichtig, da falsche Einstellungen unbefugten Dritten leichten Zugriff auf Ihre Daten gewähren. Führen Sie die folgenden Änderungen also nur durch, wenn Sie wissen warum. Und denken Sie daran, diese Anpassung gegebenenfalls anschließend rückgängig zu machen. Zum Verändern der Verzeichnis- oder Dateiattribute klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Element und wählen „Dateiberechtigungen…“ aus. Das Einstellen erfolgt per UNIX-Befehl CHMOD, findet in FileZilla jedoch über eine grafische Oberfläche statt, siehe Abbildung 3.

Abbildung_-_Dateiattribute-ändern-in-FileZilla

FileZilla-Fenster zum Ändern der Dateiattribute.

Die Dateirechte werden durch drei Zahlen angegeben und legen den Eigentümer (Owner), die Gruppe (Group) und anderen Benutzer (Group) fest. In diesen Gruppen gibt es den Zugriffsstatus Lesen (Read), Schreiben (Write) und Ausführen (Execute). In Zahlen:

  • 4 für Leserechte
  • 2 für Schreibrechte
  • 1 für Ausführungsrechte

Beispiel: Der Besitzer einer Datei soll diese lesen, schreiben und ausführen (4+2+1=7) dürfen, die Gruppe und anderen Benutzer jedoch nur lesen (jeweils 4). Die Rechte Lesen, Schreiben und Ausführen (4 + 2 + 1). Die Datei hat dafür den CHMOD-Wert 744. In Filezilla sieht die Rechtevergabe wie in Abbildung 4 aus. Mit entsprechend vergebenen Rechten tauschen Sie einfach und schnell Dateien zwischen Server und Client aus.

Abbildung_-_Anpassen-der-Dateiattribute

Anpassen der Dateiattribute in FileZilla

Wolf-Dieter Fiege

Wolf-Dieter Fiege ist Senior Specialist für Content Marketing & SEO und Chefredakteur des Blogs der Host Europe GmbH, einem der größten Anbieter von Domain- und Webhosting sowie Serverprodukten in Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der Host Europe GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.hosteurope.de/AGB/Datenschutzerklaerung/