Photoshop ist komplex. In hilfreichen Tutorials jedoch lässt sich die Arbeit mit der Software leicht erlernen. Host Europe hat die besten Photoshop-Tipps und -Tricks für Sie zusammengefasst.

Inhaltsübersicht:

Warum ist Adobe Photoshop so beliebt?

Im Jahr 1990 hat Adobe Photoshop das Licht der Welt erblickt. Seither erfreut sich das Programm enormer Popularität. In den Bereichen Druckvorstufe und Bildbearbeitung ist es Weltmarktführer. Doch welche Aspekte machen es so beliebt?

  • Das Arbeiten mit Ebenen ermöglicht es, Entwurfs- und Bearbeitungsprozesse wesentlich flexibler zu gestalten.
  • Mit zahlreichen Automatisierungsfunktionen lassen sich wiederkehrende Aufgaben wesentlich schneller erledigen.
  • Beliebt sind zudem die folgenden Features:
    • Objekte freistellen
    • Kombinieren mehrerer Bilder
    • Vorlagen für kreative Projekte
    • Zahlreiche künstlerische Filter und Effekte
    • Retuschieren
    • Anpassung von Farben und Kontrasten
    • Erstellen von Mustern und Strukturen

Kann man den Umgang mit Photoshop in Tutorials erlernen?

Adobe Photoshop richtet sich vordergründig an Nutzer, die Bildbearbeitung auf professionellem Level durchführen möchten. Entsprechend vielfältig sind die Funktionen der beliebten Software. Dennoch lassen sich sowohl Photoshop-Grundlagen als auch Funktionen für Fortgeschrittene in Eigenregie erlernen.

Tipps für die regelmäßige Anwendung von Photoshop

Sie arbeiten regelmäßig mit Photoshop und möchten effizienter werden? Die Automatisierungsmöglichkeiten und der endgeräteübergreifende Einsatz von Adobe Photoshop bietet dafür die perfekte Lösung.

Die besten Automatisierungsfunktionen in Adobe Photoshop

Adobe Photoshop bietet mehrere Wege zur Automatisierung von Bearbeitungsschritten an. Folgende Übersicht zeigt die Top 5 Autormatisierungsfunktionen:

Funktion Kurzanleitung
Aktionen erstellen Klicken Sie auf „Fenster“ -> Aktionen, um das Aktionsbedienfeld zu öffnen. Mit dem runden Record-Button starten Sie eine Aufzeichnung. Nun werden all Ihre Arbeitsschritte aufgezeichnet, bis Sie die Aufzeichnung wieder beenden.

Aktionen, die Sie einmal erstellt haben, können Sie in Zukunft als „Droplet“ oder per Knopfdruck auslösen. Sie werden also automatisiert durchlaufen.

Alternativ können Sie im Internet fertige Aktionen herunterladen.

Bedingte Aktionen erstellen Aktionen innerhalb eines Aktionssatzes lassen sich an Bedingungen knüpfen.

Beispiel: Liegt ein Bild im Hochformat vor, so soll eine andere Aktion durchgeführt werden als bei Bildern im Querformat.

Klicken Sie hierzu im Aufklappmenü des Aktionenbedienfelds auf „Bedingung einfügen“.

Stapelverarbeitung Die Stapelverarbeitung von Bildern starten Sie per Klick auf „Datei“ -> Automatisieren -> Stapelverarbeitung. Vorher muss eine Aktion definiert werden.
Scripting Diese Option richtet sich an erfahrene Anwender, die Scriptsprachen wie AppleScript und JavaScript beherrschen. Der Pfad lautet: „Datei“ -> Skripten -> Skriptereignis-Manager
Asset-Generator Wenn Sie auf „Datei“ -> Generieren -> Bild-Asset klicken, starten Sie den Asset-Generator von Adobe Photoshop. Ist die Option aktiviert, exportiert Photoshop die gewünschten Ebenen als einzelne Bilddateien. Dies geschieht automatisch und in Realtime. Unterstützt werden die Bildformate JPG, PNG, GIF und SVG.

Beliebter Trick: Farbe ersetzen ohne vorheriges Freistellen

Eine der beliebtesten Funktionen von Photoshop ist die Anpassung von Farben. Hierzu muss häufig ein bestimmter Bereich des Bildes freigestellt werden. Dieser Schritt kann jedoch mit folgenden Methoden eingespart werden:

Photoshop-Tipps Photoshop-Tutorial
Farbton- und Sättigungskorrektur
  1. Auf Korrektur-Tab wechseln
  2. Auf „Farbton/Sättigung“ klicken
  3. Zu ändernden Farbkanal auswählen
  4. Farbtonregler verschieben
Farbe ersetzen
  1. „Pinsel“-Werkzeug in der Werkzeugleiste anklicken
  2. Im Dropdown-Menü das „Farbe ersetzen“-Werkzeug auswählen
  3. Neue Farbe für den Vordergrund definieren
  4. Toleranz einstellen (abhängig vom Bild)
  5. Mit dem „Pinsel“-Werkzeug auf dem Teil des Bildes malen, dessen Farbe geändert werden soll

Tutorials zur Retusche von Bildern

Das Retuschieren von Bildern gehört zu den wichtigsten Funktionen von Photoshop. Es folgen daher die Top 3 Tutorials zum Korrigieren von Fotos.

Aktion Tutorial
Schiefes Bild begradigen
  1. Freistellungswerkzeug auswählen
  2. Cursor außerhalb des Bildes platzieren, sodass er zum gebogenen Pfeil wird
  3. Klicken und ziehen, um das Bild zu drehen
  4. Eingabetaste drücken
Flecken entfernen
  1. Bereichsreparatur-Pinsel in der Werkzeugleiste auswählen
  2. Bild für präziseres Arbeiten vergrößern (Strg + Plustaste unter Windows)
  3. Über zu entfernende Bereiche klicken und ziehen
Filter hinzufügen (ähnlich wie Instagram)
  1. Bedienfeld „Korrekturen“ öffnen (im Arbeitsbereich rechts)
  2. Fotofilter-Symbol anklicken
  3. Im Bedienfeld „Eigenschaften“ einen Filter auswählen
  4. Über den Regler „Dichte“ die Intensität des Designs anpassen
  5. Bedienfeld „Eigenschaften“ schließen

Photoshop online und als kostenlose App nutzen

Sie möchten Photoshop unterwegs für Bildbearbeitungen nutzen? Je nach Anspruch gibt es die passende App.

Photoshop Express

Für einfache Bildbearbeitung ist „Photoshop Express“, die abgespeckte Online-Variante von Photoshop, ein guter Tipp für Sie. Das kostenlose Tool ermöglicht es, Bilder direkt im Browser zu bearbeiten. Zur Verfügung stehen viele grundlegende Funktionen wie Zuschneiden, Retuschieren, Skalieren, Nachschärfen, Verzerren, Weichzeichnen sowie Helligkeits- und Farbkorrekturen. Photoshop Express ist auch als kostenlose App für Android, iOS und Windows verfügbar.

Photoshop Mix

Für den professionellen Anspruch bietet sich hingegen eher die Adobe-App „Photoshop Mix“ an. Sie ist ebenfalls für Android und iOS erhältlich. Zudem erlaubt sie dank einer Integration mit Creative Cloud einen komfortablen Datenaustausch mit Photoshop, Lightroom und weiteren Adobe-Produkten.

Photoshop Fix

Wem es vordergründig um die Retusche von Fotos geht, ist mit Photoshop Fix gut beraten. Die kostenlose App ermöglicht unter anderem das Glätten, Verflüssigen, Reparieren und Aufhellen von Bildern. Auch hier ist eine Synchronisation mit der Creative Cloud möglich.

Fazit: Mit Photoshop-Tipps und Tutorials schneller zum Ziel

Adobe Photoshop bietet annähernd unbegrenzte Möglichkeiten der Bildbearbeitung und ist daher zurecht der Platzhirsch auf seinem Gebiet. Es lohnt sich also, sich intensiv mit Photoshop auseinanderzusetzen und mithilfe von Photoshop-Tipps und Tutorials hilfreiches Know-how aufzubauen.

 

Bildnachweis: Bild von Lalmch auf Pixabay

2 thoughts on “Die besten Photoshop-Tipps und -Tricks

  1. Hallo!
    Danke für die Informationen. Ich benutze Photoshop Fix seit zwei Jahren und bin total zufrieden.
    Die Synchronisation mit der Creative Cloud ist möglich und für meine Arbeit es ist sehr nützlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der Host Europe GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.hosteurope.de/AGB/Datenschutzerklaerung/