Auf dem Webhosting-Markt ist das Angebot riesig. Doch welches Produkt ist das beste für die Ansprüche und Anforderungen von Einsteigern? Lesen Sie hier, worauf Sie bei der Auswahl der richtigen Hosting-Lösung für Ihre Webseiten achten sollten.

Klären Sie Ihren Bedarf

Die eine für jedermann optimale Lösung gibt es natürlich nicht. Die Anforderungen von Website-Betreibern unterscheiden sich zum einen je nach der Art des Webauftrittes. So sind für Webshops Verfügbarkeit und Stabilität geschäftskritisch, während Unternehmensseiten einen kurzen Ausfall besser verkraften können. Von den individuellen zeitlichen und finanziellen Ressourcen sowie den Kenntnissen der Betreiber hängt wiederum ab, wieviel Aufwand sie in die Erstellung, Verwaltung und Betreuung ihrer Seiten stecken wollen.

Webhosting-Dienstleister wissen das und bieten daher verschiedene Arten von Hosting-Lösungen an, die für die Bedürfnisse bestimmter Kundengruppen optimiert sind. Das Spektrum reicht:

  • von Homepage-Baukästen für die schnelle und einfache Webseitenerstellung über
  • kostengünstige Shared-Webhosting-Lösungen mit maximaler Flexibilität bis hin zu
  • professionellen Lösungen für Webentwickler, Agenturen oder Betreiber besonders anspruchsvoller Webanwendungen.

Die Optimierung für bestimmte Anforderungen macht aber jeweils Kompromisse bei anderen Anforderungen nötig. Wir erklären, was genau das bei verschiedenen Hosting-Lösungen für Sie bedeutet.

Seiten schnell und einfach erstellen: Der Homepage-Baukasten

Viele Betreiber wollen bzw. können nicht viel Aufwand und Geld in die Entwicklung ihrer Webseiten stecken. Aber auch, wenn diese keine besonderen Anforderungen an die Funktionalität haben, legen sie doch Wert darauf, einen professionell wirkenden Webauftritt zu erhalten. Genau für solche Kunden – die mit wenig Aufwand eine attraktive Webpräsenz bekommen möchten – gibt es Homepage-Baukästen.

Alle Homepage-Baukästen, egal von welchem Anbieter, arbeiten mit professionell designten Vorlagen, die per Drag & Drop sehr einfach bearbeitet und mit gewünschten Elementen und Funktionen angereichert werden können. Auf die Qualität dieser Vorlagen kommt es vor allem an: Sind sie ansprechend gestaltet, sind sie responsiv (für Desktops, Tablets und Smartphones gleichermaßen geeignet) und bringen sie alle benötigten Funktionen mit, z. B. SSL-Zertifikat (ganz wichtig), die richtigen Formulare, Blog, Social-Media-Integration, E-Commerce-Funktionalitäten oder Kommentar- und Download-Möglichkeiten für Besucher? Weniger relevant ist dagegen die gebotene Vorlagen-Anzahl: Manche Anbieter werben mit Hunderten von Vorlagen, die aber bei näherem Hinsehen meist von einigen wenigen Grundlayouts abgeleitet sind.

Erfahren Sie hier mehr über die Homepage-Baukasten-Systeme von Host Europe

Tatsächlich ist die Gefahr groß, dass bei Verwendung eines Homepage-Baukastens die eigene Seite ganz ähnlich aussieht wie viele andere Webseiten. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die gewählte Vorlage individuell und flexibel verändern können. Mehr als andere Bilder und Schriftarten bieten hier meist nur teurere Baukasten-Tarife, die dann auch HTML- und CSS-Eingriffe oder dynamische Elemente ermöglichen, zum Beispiel eine animierte Bildergalerie oder Diashow.

Aber Achtung: Für solche weitergehenden Änderungen brauchen Sie das entsprechende Know-how, sonst sieht Ihre Website plötzlich gar nicht mehr so professionell aus.

Wenn Sie allerdings schon über einige Design- und Programmier-Kenntnisse verfügen, dann ist womöglich die nächste Lösungsklasse für Sie noch besser geeignet.

Mehr Flexibilität: Das klassische Webhosting

Wenn in Ihrer Business-Strategie eine wichtige Rolle spielt, sollten Sie nicht die erstbeste Vorlage verwenden. Besser ist es, sich darüber Gedanken zu machen, wie Sie Ihre Besucher zu einer gewünschten Aktion (Bestellung, Newsletter-Abo etc.) führen können, und das Layout dafür individuell zu optimieren. Zwar können Sie auch in einigen teureren Baukasten-Tarifen frei programmieren. Aber dafür bieten Ihnen klassische Webhosting-Angebote oft schon in den Einsteigertarifen viel Webspace, SQL-Datenbanken und PHP, und es gibt auch keine Einschränkungen bei der maximalen Seitenzahl, wie sie Baukasten-Lösungen häufig haben. So können Sie nach Herzenslust kreative Ideen umsetzen, sich durch originelle Design-Lösungen vom Wettbewerb abheben oder besondere Funktionen integrieren.

Klassische Webhosting-Lösungen (Shared Hosting, Managed Hosting) stellen Ihnen Speicherkapazität für Ihre Webseiten und eine vom Anbieter administrierte Webserver-Plattform zur Verfügung. Sie müssen sich also nicht um die Verwaltung von Betriebssystem und Serveranwendungen und meist auch nicht um Backups Ihrer Seiten kümmern.

Allerdings unterscheiden sich die angebotenen Tarife deutlich bei der Ausgestaltung. Beim klassischen Webhosting teilen sich stets viele Kunden mit ihren Webanwendungen die physischen Server-Ressourcen (Plattenplatz, Arbeitsspeicher, CPU-Rechenkapazität). Manches Billigangebot verursacht Frust, wenn die Ladezeiten der eigenen Seiten steigen, weil der Server durch Traffic-Spitzen einer anderen Website an seine Grenzen kommt. Wichtig ist auch, dass die Datenbanken auf schnellen Festplatten betrieben werden.

Erfahren Sie mehr über die professionellen WebHosting-Lösungen von Host Europe

Mehr Komfort mit WordPress & Co

Wer große Flexibilität wünscht, aber seine Seiten nicht selbst programmieren möchte, der kann sich ein Content-Management-System (CMS) installieren. Das am weitesten verbreitete CMS, WordPress, ist mittlerweile bei fast 40 Prozent aller Webseiten weltweit im Einsatz, denn es bietet genau diese Synthese von Flexibilität und Komfort bei Website-Erstellung und bei Aktualisierungen.

Ursprünglich wurde WordPress als Blogsystem entwickelt, mittlerweile hat sich das Content-Management-System aber zu einem universellen Werkzeug für die Entwicklung von Webseiten aller Art entwickelt, denn WordPress ist auf das schnelle Veröffentlichen von Inhalten ausgerichtet, ohne dass man dafür HTML, CSS- und PHP-Kenntnisse benötigt. Ähnlich wie bei einem Homepage-Baukasten können Sie sich dabei aus zahlreichen Vorlagen (Themes) bedienen und damit in wenigen Minuten Ihre erste Homepage online bringen. Für höhere Ansprüche stehen Tausende Plugins bereit, die in puncto Funktionserweiterung kaum Wünsche offenlassen. Wenn Sie dagegen selbst programmieren möchten, können Sie völlig individuell Ihr eigenes Theme entwickeln.

WordPress ist aber nur eine von vielen Anwendungen, die Sie auf einem Webhosting-Produkt installieren können. Neben anderen CMS (Typo3, Joomla) können Sie je nach Bedarf auch eine Open-Source-Bildergalerie (z. B. Piwigo), eine Cloud-Plattform für die Kollaboration (z. B. ownCloud, Nextcloud) oder einen Online-Shop (z. B. Magento) einrichten.

Noch mehr Komfort: cPanel WebHosting von Host Europe

Die manuelle Installation von PHP-Anwendungen ist recht umständlich und erfordert einige Vorkenntnisse: Sie müssen sich die Installationspakete besorgen, per FTP auf Ihren Webspace hochladen, eine MySQL-Datenbank einrichten und dann im Browser den Pfad zum Installationsskript eingeben. Über dieses installieren und konfigurieren Sie Ihre Anwendung.

Mit dem cPanel WebHosting von Host Europe dagegen können Sie WordPress und ca. 125 andere Anwendungen mit wenigen Klicks einrichten und verwalten. Für diese Lösung hat Host Europe sein klassisches Hosting mit dem benutzerfreundlichen Verwaltungswerkzeug cPanel kombiniert, das nicht nur Installationen, sondern auch die Verwaltung von Datenbanken, Anwendungen, FTP, Dateien oder Backups erheblich erleichtert. Hinzu kommen zahlreiche Profitools zur Steigerung der Effizienz. Ein Dashboard sorgt für den einfachen Zugriff auf alle gebotenen Funktionen.

Performance und Kontrolle: (Virtual) Server

Für manche Website-Betreiber ist Shared Hosting aber ungeeignet: Sie wollen keine Kompromisse bei der Performance eingehen, fürchten Sicherheitsprobleme durch unaufmerksame Mitmieter oder möchten mehr Gestaltungsfreiheit. Für solche Kunden haben die Provider Angebote geschnürt, die ihnen eine eigene Server-Umgebung zur Verfügung stellen. Für die meisten Betreiber sind insbesondere virtuelle Server interessant, denn dedizierte physische Server sind sehr teuer.

Virtuelle Server sind virtuelle Maschinen mit fest konfigurierten Hardware-Ressourcen und einer eigenen IP-Adresse.

Jeder virtuelle Server ist nur für einen Kunden reserviert, welcher sich allerdings auch selbst um die Einrichtung und Administration kümmern und daher über entsprechende Kenntnisse verfügen muss. Dafür haben Kunden sehr viel Freiheit bei der Auswahl und Konfiguration von Betriebssystem und Anwendungen, zum Beispiel des Webservers.

Leistungsstarke virtuelle Server sind auch eine gute Wahl, wenn mehrere Websites betrieben werden sollen, etwa für verschiedene Agenturkunden. Beim Server-Management helfen wieder leistungsfähige Verwaltungstools – bei Host Europe beispielsweise das Parallels Plesk Panel oder das WordPress Toolkit, mit dem WordPress-Websites besonders einfach installiert, migriert, verwaltet und abgesichert werden können.

Zur Übersicht der Virtual Server-Produkte von Host Europe 

Performance, Kontrolle und Komfort: cPanel WebServer

Was aber können Betreiber tun, die eine Server-Lösung wollen, ohne sich um das Server-Management kümmern zu müssen? Eine kostengünstige Alternative gegenüber teuren Managed-Server-Angeboten hat wiederum Host Europe mit cPanel WebServer im Angebot. Technisch gesehen ein leistungsstarker virtueller Server mit dedizierten Hardware-Ressourcen (je nach Tarif 60-190 GB Webspace, 2-8 GB RAM, 1-4 CPUs), bietet dieses Paket dank cPanel ebenfalls eine komfortable und benutzerfreundliche Administration, die keine besonderen Fachkenntnisse erfordert.

Dieses Produkt lohnt sich vor allem, wenn Sie mehrere Domains und Websites betrieben werden sollen, denn es bietet genügend Leistung für performancehungrige Anwendungen wie Online-Shops und stark frequentierte oder ressourcenintensive Websites, die beispielsweise zahlreiche Mediendateien (Videos, Fotos, Podcasts etc.) zum Download oder Streaming anbieten.

Die Funktion Auto SSL sorgt automatisch dafür, dass alle Domains, die Sie auf dem Produkt betreiben automatisch und kostenlos mit einem aktiven SSL-Zertifikat ausgestattet werden.

Die besten Hosting-Lösungen für Ihre Webseiten – Fazit

Das Angebot an Webhosting-Lösungen ist riesig. Wer genau hinschaut, findet mit hoher Sicherheit ein Paket, das die eigenen Anforderungen gut abdeckt und auch noch Raum für Weiterentwicklungen lässt. Einsteiger, die sich nicht mit den technischen Feinheiten von Programmierung und/oder Verwaltung befassen wollen, sollten einen Blick auf die cPanel-Lösungen von Host Europe werfen.

Titelmotiv: Bild von Dom Ide auf Pixabay

Host Europe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der Host Europe GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.hosteurope.de/AGB/Datenschutzerklaerung/