Antworten auf Ihre häufigsten Fragen

Welche Zugangsdaten werden für meinen Server benötigt?
pdf print

Bei unseren Serverprodukten gibt es eine Reihe von relevanten Benutzerkennungen, die es zu unterscheiden gilt (daneben gibt es den Zugang zum KIS, den es immer gibt und der getrennt von allem hier beschriebenen ist). So behalten Sie den Überblick:

Vorab: Die notwendigen (Initial-)Passwörter vergeben Sie entweder selbst oder finden Sie im KIS und sind gültig, solange Sie keine eigenen Passwörter vergeben haben. Mit einem administrativen Systemzugang ist es in der Regel möglich, alle weiteren Passwörter zu ändern oder sogar bestehende in Erfahrung zu bringen.

Administrativer Systemzugriff (Windows):

Erfolgt mit dem Benutzer "Administrator". Der Zugriff gelingt über den Remote-Desktop-Client. Eine Passwortänderung gelingt z.B. über die Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung > Lokale Benutzer und Gruppen > Benutzer > Adminstrator, dort "Kennwort festlegen". Bei virtuellen Servern ist auch eine Änderung über das VZPP möglich. Sie finden das Initialpasswort für Ihren Server im KIS ...

  • ... bei Dedicated Servern unter "Produktverwaltung > Server", Spalte "Initialpasswort"
  • ... bei Virtual Servern unter "Produktverwaltung > Virtual Server > *der Paketname Ihres Virtual Servers* > Allgemeines > Allgemeine Informationen"

Administrativer Systemzugriff (Linux):

Der Benutzer heißt hier "root". Der Zugriff erfolgt per SSH-Client. Eine Passwortänderung gelingt also root per SSH mit dem Kommando "passwd". Bei virtuellen Servern ist auch eine Änderung über das VZPP möglich. Sie finden das Initialpasswort für Ihren Server im KIS ...

  • ... bei Dedicated Servern unter "Produktverwaltung > Server", Spalte "Initialpasswort"
  • ... bei Virtual Servern unter "Produktverwaltung > Virtual Server > *der Paketname Ihres Virtual Servers* > Allgemeines > Allgemeine Informationen"

Plesk-Oberfläche als Administrator:

Benutzername ist hier "admin". Zugriff erfolgt über den Webbrowser (https://xx.xx.xx.xx:8443/, wobei xx.xx.xx.xx durch Ihre IP-Adresse oder einen Domainnamen des Server zu ersetzen ist). [1]

Bei Virtual Servern (bis Plesk-Version 9.x) lautet die Adresse (https://xx-xx-xx-xx.kundenadmin.hosteurope.de:8443), um ein gültiges SSL-Zertifikat nutzen zu können. Bei Servern mit Plesk 10 muss ein eigenes Zertifikat verwendet werden, wie im folgenden FAQ-Artikel beschrieben: Wie tausche/richte ich ein SSL-Zertifikat für verschiede Dienste aus/ein?.

Eine Passwortänderung gelingt im Plesk selbst über "Einstellungen > Passwort ändern".
Sie finden das Initialpasswort für den Plesk-Zugriff im KIS ...
  • ... bei Dedicated Servern unter "Produktverwaltung > Server", Spalte "Initialpasswort"
  • ... bei Virtual Servern unter "Produktverwaltung > Virtual Server > *der Paketname Ihres Virtual Servers* > Allgemeines > Allgemeine Informationen"

Zugriff auf Mails durch E-Mail-Nutzer bei Plesk:

Für den normalen Mailabruf entspricht der Benutzername der in Plesk angelgeten Mailadressen, das Passwort wird auch dort eingerichtet und selbst gewählt. Als Mailservername können Sie für Postein- und -ausgang einen beliebigen (Domain-)Namen wählen, der per DNS auf den Server verweist. Häufig kommt mail.hier-bitte-ihren-domainnamen-einsetzen.de zum Einsatz, es gibt aber keine technische Vorgabe. Es konnen die Standardports für die Maildienste zum Einsatz.

Plesk-Oberfläche als Kunde oder E-Mail-Nutzer:

Benutzername ist hier der vom Administrator vergebene Kundenname bzw. bei Mail die E-Mail-Adresse. Zugriff erfolgt zur Konfiguration über den Webbrowser (https://xx.xx.xx.xx:8443/, wobei xx.xx.xx.xx durch Ihre IP-Adresse oder einen Domainnamen des Server zu ersetzen ist). E-Mail-Nutzer rufen Ihre E-Mails über (http://webmail.hier-bitte-ihren-domainnamen-einsetzen.de) auf. Bei Virtual Servern lautet die Adresse (https://xx-xx-xx-xx.kundenadmin.hosteurope.de:8443), um ein gültiges SSL-Zertifikat nutzen zu können.

FTP-Zugang und Webstatistiken auf Plesk-Systemen:

Beim Einrichten einer Domain vergibt der Administrator einen FTP-Benutzernamen mit Kennwort. Zugriff erfolgt dann per FTP-Programm über die IP-Adresse oder einen Domainnamen des Server. Diese Zugangsdaten werden auch zum Zugang zu den Plesk-Webstatistiken verwendet, wenn diese zugangsgeschützt sind.

MySQL-Zugang auf Linux Plesk-Systemen:

Benutzername und Kennwort entsprechen bis Plesk 9.x dem Plesk-Administrator (s.o.). Ändert man also die Daten des Plesk-Admins, wirkt sich dies auch auf MySQL aus, da die Passwörter synchronisiert werden. Ab Plesk 10.x wird unter Linux ein Hash des Passwortes verwendet, so dass Sie dieses per SSH mittels "cat /etc/psa/.psa.shadow;echo" auslesen können. Dies ist erforderlich, damit Plesk auf seine Datenbanken Zugriff hat. Zugriff erfolgt über einen MySQL-fähigen Client, z.B auch ein Skript im Webspace.

Bitte beachten Sie aber, dass normalerweise kein solcher Zugang notwendig ist, da die Datenbanken und User dazu in Plesk pro Domain/Hosting verwaltet werden. Bitte nutzen Sie den Zugang nur, wenn Sie genau wissen, dass dies notwendig ist.

MySQL-Zugang auf Windows Plesk-Systemen:

Wenn Sie entsprechende Datenbanken innerhalb des Hostings in Plesk anlegen werden Sie aufgefordert einen Benutzer anzulegen. Diesen können und sollten Sie für den Datenbankzugriff Ihrer Webapplikationen benutzen. Der Zugriff erfolgt über einen MySQL-fähigen Client (Zugriff über Port 3306), z.B auch ein Skript im Webspace. Einen administrativen Zugriff erhalten Sie auch über die globalen Datenbankeinstellungen (Tools & Einstellungen -> Datenbankserver -> lokaler MySQL Server). Hier können Sie bei Bedarf das Administrator-Kennwort der Datenbank ändern oder direkt mittels des Administrator-Zugriffs direkt in die phpMyAdmin-Oberfläche einsteigen. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie diesen Zugang aus Sicherheitsgründen nicht für Ihre Webapplikationen verwenden sollten.

Eine Besondersheit stellt bei Windows-Systemen eine zweite MySQL-Instanz dar, welche auf Port 8306 zu finden ist. Dies ist die Plesk-interne MySQL-Datenbank, welche ausschließlich für die Plesk-Konfigurationsdaten gedacht ist und daher nicht geändert oder gar mit Benutzerdaten gefüllt werden sollte. 

Parallels Power Panel (PPP), früher Virtuozzo Power Panel (VZPP):

Benutzername und Kennwort entsprechen dem administrativen Systemzugang des jew. Systems (s.o.). Ändert man also die Daten des einen Zugangs ändert sich ebenfalls der andere! Zugriff erfolgt über den Webbrowser (https://xx-xx-xx-xx.kundenadmin.hosteurope.de:4643/, wobei xx.xx.xx.xx durch Ihre IP-Adresse (mit Bindestrichen statt Punkten zu ersetzen ist). [1]

 

Control Panel für die Steuerung von Root Servern und Virtual Server Windows ab 8.1:

Zugriff für die Steuerung des Servers, Prüfung von Backupoptionen oder einer Neuinstallation erhalten Sie über das Control Panel (https://control.hosteurope.de). Die Zugangsdaten entsprechen denen für das KIS (Kundennummer & Passwort), Reseller erhalten einen gesonderten Namen separat mitgeteilt. Wenn Sie im KIS angemeldet sind, ist der Control-Panel-Zugang auch direkt bei Ihrem Server verlinkt.

 

Dell Remote Access Controller (DRAC):

Benutzername bei der DRAC ist "root", das Initialpasswort und die IP-Adresse sind bei der Bereitstellung (im KIS) angegeben. Die DRAC wird durch Aufruf per (https://xx.xx.xx.xx) (wobei xx.xx.xx.xx durch Ihre IP-Adresse zu ersetzen ist) angesprochen.

 

Confixx-Oberfläche als Administrator:

Benutzername ist auch hier "admin". Zugriff erfolgt über den Webbrowser (https://xx.xx.xx.xx/admin/, wobei xx.xx.xx.xx durch Ihre IP-Adresse oder einen Domainnamen des Server zu ersetzen ist).

 

Confixx-Oberfläche als Benutzer:

Benutzername ist hier der vom Administrator vergebene Kundenname. Zugriff erfolgt über den Webbrowser (https://xx.xx.xx.xx/user/, wobei xx.xx.xx.xx durch Ihre IP-Adresse oder einen Domainnamen des Server zu ersetzen ist).

[1] Hinweis: Nutzen Sie nicht andere als die angegebenen Daten, um sich anzumelden. Auch wenn Sie an anderer Stelle am gleichen System noch angemeldet sind, werden nicht alle Funktionen wie erwartet zur Verfügung stehen. Bitte melden Sie sich deshalb ggf. ab und wieder mit richtigen Daten an.


otto.friedrich@hosteurope.de xanthippe.ypsilante@hosteurope.de hercules.ikarus@hosteurope.de