Antworten auf Ihre häufigsten Fragen

Wie lange wird mein Betriebssystem vom Hersteller gepflegt?
pdf print

Betriebssysteme werden von deren Herstellern nur für einen bestimmten Zeitraum gepflegt und mit Sicherheitsupdate versehen. Die Auswirkungen für Sie als Serveradministrator sind hier beschrieben.

Was bedeutet Unterstützung durch den Hersteller?:

Software kann prinzipiell fehlerhaft sein. Dies kann die Nutzung einschränken oder sogar Sicherheitslücken mit sich bringen, die den Missbrauch des Servers durch Dritte erlauben. Solche Fehler werden normalerweise vom Hersteller der Software (nicht von Host Europe!) je nach Version und vereinbarten Vertragsbedingungen für eine gewisse Zeit behoben. Danach entdeckte Sicherheitslücken werden nicht mehr geschlossen, so dass sich die Wahrscheinlichkeit für die Ausnutzung einer Schwachstelle erhöht.

Was kann ich tun, um mein System aktuell zu halten?:

Wenn von Ihnen eingesetzte Distribution sehr alt ist und daher nicht mehr vom Hersteller gepflegt wird, ziehen Sie bitte die Nutzung eines aktuellen Systems in Erwägung, z.B. durch Migration auf ein anderes System oder Neuinstallation. Weitere Informationen zu einem evtl. Wechsel finden Sie in unseren FAQ:

  • für Virtual Server/VPS: Wie kann ich auf ein aktuelleres Produkt wechseln?
    • Auf dem Virtual Server können Sie KEIN Update auf neuere Versionsnummern durchführen. Der Versuch eines solchen Updates schlägt fehl und führt zu einem nicht mehr startenden System. Nur die von uns vorinstallierte Version und deren Updates sind nutzbar. Sie können neuere Versionen des OS, wenn wir eine solche anbieten, durch einen Produktwechsel erhalten.
  • für Dedicated Server: Wie kann ich meine Daten zwischen Servern übernehmen? (Serverwechsel/Migration)

Kann ich nicht einfach auf eine neuere Version aktualisieren, z.B. von Ubuntu 10.04 auf Ubuntu 12.04, um wieder Updates zu erhalten?:

Prinzipiell ist dies zwar möglich. Allerdings hängt die Erfolgswahrscheinlichkeit eines solche Updates von vielen Faktoren ab, z.B.

  • dem Quell- und Zielsystem
  • weiterer Software, die installiert ist und ggf. Anpassungen benötigt
  • der Erfahrung des Aktualisierenden bei der Behebung etwaiger Probleme

Manche Updates sind unserer Erfahrung nach unproblematischer (z.B. Debian 3.1 auf Debian 4.0) als andere (z.B. Ubuntu). Wir haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass eine Neuinstallation mit einem aktuellen System und der Migration der Daten auf dieses der bessere Weg ist. Man vermeidet so Ausfallzeiten und kann in Ruhe testen. Wir bieten daher Updates dieser Art in der Regel nicht an, außer wenn Sie uns im Einzelfall als unproblematisch erscheinen.

Wie lange wie mein Betriebssystem unterstützt?:

Die Angaben, wie lange ein System unterstützt wird, werden vom Hersteller veröffentlicht. Nach dem Ende des Lebenszyklusses sind die Systeme End Of Life (EOL) und werden nicht mehr gepflegt. Hier eine unverbindliche Liste von uns angebotener Systeme:

 

Ubuntu:

  • Ubuntu 6.06 LTS: 1. Juni 2011
  • Ubuntu 8.04 LTS: 9. Mai 2013
  • Ubuntu 10.04 LTS: 30. April 2015
  • Ubuntu 12.04 LTS: April 2017
  • Ubuntu 14.04 LTS: April 2019
  • Ubuntu 16.04 LTS: April 2021

CentOS:

  • CentOS 3 (3.9): 31.10.2010
  • CentOS 4 (4.8): 29.02.2012
  • CentOS 5: 31.03.2017
  • CentOS 6: 30.11.2020
  • CentOS 7: 30.06.2024

SUSE/OpenSUSE:

  • SUSE 9.1: 30.6.2006
  • SUSE 9.2: 31.10.2006
  • SUSE 9.3: 30.4.2007
  • SUSE 10.0: 30.11.2007
  • SUSE 10.1: 30.5.2008
  • SUSE 10.2: 30.11.2008
  • SUSE 10.3: 31.10.2009
  • SUSE 11.0: 30.06.2010
  • SUSE 11.1: 31.12.2010

Debian:

  • Debian 3.1 (Sarge): 31.03.2008
  • Debian 4.0 (Etch): 15.2.2010
  • Debian 5.0 (Lenny): 6.2.2012
  • Debian 6.0 (Squeeze): 31. Mai 2014
  • Debian 6.0 LTS (Squeeze-LTS): 29.2.2016
  • Debian 7.0 (Wheezy): 25 April 2016
  • Debian 7.0 LTS (Wheezy-LTS): 31.05.2018
  • Debian 8 (Jessie): Mai 2018
  • Debian 8 LTS (Jessie-LTS): April 2020

Microsoft Windows Server:

  • Windows Server 2003 SP2: 14.07.2015
  • Windows Server 2008 SP2: 14.01.2020
  • Windows Server 2008 R2: 14.01.2020
  • Windows Server 2008 R2 SP1: 14.01.2020
  • Windows Server 2012 R2: 10.01.2023

Meine Distribution ist nun nicht mehr unterstützt. Ich kann anscheinend nun keine Updates, aber auch keine Pakete (auch nicht ältere) mehr installieren?:

Bei SUSE ändern sich durch das Ende des Supportzeitraums die Pfade der Installationsquellen. Dies müssten dann auch die hier beschriebenen Werte angepasst werden: "Welche Paketquellen werden für meinen Server benötigt?". Allerdings sollten Sie nichtsdestotrotz einen Versionswechsel in Erwägung ziehen.

 

Stand: August 2016


otto.friedrich@hosteurope.de xanthippe.ypsilante@hosteurope.de hercules.ikarus@hosteurope.de