Antworten auf Ihre häufigsten Fragen

Was ist der Private-Cloud-Server?
pdf print

Der Private Cloud Server (PCS) ist eine Weiterentwicklung des Root Servers und bietet eine Reihe interessanter Möglichkeiten, die hier beschrieben werden.

Das Produkt wurde Mitte September 2013 eingeführt. Sollten Sie Fragen zur Funktion oder Verbesserungsvorschläge haben, wenden Sie sich gerne an uns.

  1. Der Private Cloud Server bietet über die Funktionen eines normalen Root Servers hinaus folgende Möglichkeiten:
    • - Es können mehrere, virtuelle Maschinen (VM) angelegt werden, die sich die verfügbaren Gesamtressourcen der Hardware teilen und RAM und CPU-Kerne (vCores) flexibel dazwischen verteilt werden.
      - Die VMs können geklont werden.
      - Das Cloud-LAN ermöglicht eine Verbindung dieser VMs untereinander über interne IP-Adressen. Sie können einen Server wahlweise öffentliche oder private Adressen (oder beides) zuweisen.
  2. Virtuelle Maschinen
    • - Wieviele VMs kann ich anlegen und betreiben?: Dies ist durch den jeweiligen Tarif festgelegt. Es wird dabei zwischen Servern unterschieden, die laufen (Live) und deren Daten zwar gespeichert sind, der Server aber nicht aktiv (Standby). Zwischen diesen Modi können Sie den Server nach Bedarf umschalten
      - Welche IP-Adressen werden vergeben?: Beim Anlegen des Servers wird (auf Wunsch) eine öffentliche IP vergeben. Diese bleibt bestehen, solange die VM nicht gelöscht wird. Legen Sie nach einer Löschung eine neue VM an, erhält diese eine neue Adresse. Löschen Sie eine VM daher nur, wenn die Adresse nicht mehr genutzt wird.
      - Welche Werte kann ich verändern?: Bei Anlegen einer VM können Sie die Menge des RAM, der CPU-Kerne und den Festplattenplatz ändern. Nachträglich können Sie RAM und CPU-Kerne verändern. Der Festplattenplatz kann nachträglich nicht verändert werden.
      - Wie aktiviere ich Ressourcenänderungen?: Dazu in ein Neustart des Servers über das Control Panel nötig, ein Neustart im Betriebssystem reicht nicht aus.
  3. Cloud LAN
    • - Welche IP-Adressen werden vergeben?: Es werden Adressen aus einem zufälligen /24er-Netz des 10.0.0.0/8 vergeben. Derzeit können Sie diese Adressen nicht selbst wählen.
      Wo sind diese Adressen erreichbar?: Nur die VMs eines PCS können über diese Adressen untereinander kommunizieren. Sie sind weder über das Internet, noch von anderen PCS-Produkten aus erreichbar.
      - Wie erreiche ich einen Server, der nur eine private Adresse hat?: Dies ist entweder per VNC oder über den externen Zugriff von einer anderen VM mit privater Adresse aus möglich.
      - Was passiert beim Aktivieren, Deaktivieren und Löschen einer Netzwerkschnittstelle?:
      - Aktivieren: Legt eine neue Netzwerkkarte über die Virtualisierung an (siehe Hinweise unten) und setzt dort die passende Netzwerkadresse.
      - Deaktivieren: Die Netzwerkkarte bleibt im System erhalten, die Verbindung wird aber getrennt (entspricht dem entfernen eines Netzwerkkabels in einer phys. Netzwerkkarte).
      - Löschen: Die virtuelle Netzwerkkarte wird im System entfernt.
       
      - Was muss ich beachten, wenn eine neue Netzwerkschnittstelle aktiviert wird?: Da diese für das System einer neuen Karte entspricht, wird sie dort (je nach OS) auch als völlig neues Gerät erkannt (z.B. eth2, eth3 usw). Dies ist das erwartete Verhalten beim "Einbau" einer neuen Netzwerkkarte; Sie können die Bezeichnung aber bei Bedarf in der Netzwerkkonfiguration (oft /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules) anpassen.
      Konfigurationen in denen eine VM als Router für weitere, nur mit privaten IPs versehene, VMs fungiert sind zur Zeit leider nur nach einer Anpassung durch den Support möglich. Bitte reichen Sie für die notwendige Konfiguration einen System-Management-Auftrag über das KIS ein.
  4. Klonen von VMs
    • - Was passiert, wenn ich eine VM klone?: Es wird der Originalserver heruntergefahren, eine Kopie der Festplatte angelegt und auf Wunsch auch neue IP-Adressen vergeben.
      - Kann ich mehrere VMs mit der gleichen IP haben?: Ja, das ist möglich, es kann aber nur eine VM pro IP gleichzeitig gestartet werden.

Stand: Februar 2016


otto.friedrich@hosteurope.de xanthippe.ypsilante@hosteurope.de hercules.ikarus@hosteurope.de