Antworten auf Ihre häufigsten Fragen

Allgemeine Informationen zur Nutzung der Remote-Management-Karte (DRAC)
pdf print

Die DRAC (Dell Remote Access Controller) ist eine Erweiterungskarte für Dell-Server, die z.B. einen Reboot oder das Auslesen von Hardware-Werten erlaubt. Dieser Artikel beschreibt Besonderheiten der DRAC-Remote-Karte, die Sie bei deren Nutzung beachten sollten.

Allgemeiner Hinweis zu DRAC 1-4:

Bitte beachten Sie, dass diese ausschließlich mit veralteten Versionen von Webbrowsern sowie Java aufrufbar ist. Dafür benötigen Sie die folgenden Versionen auf Ihrem Computer:

Java: Build 1.6.0_45-b06

Firefox: 36.0

Zusätzlich müssen Sie beim Aufruf der Weboberfläche "DRAC" ein unsicheres SSL-Zertifikat bestätigen. Leider ist eine Verbindung ohne diese Zustimmung nicht möglich.

Allgemeines:

  • Bitte beachten Sie, dass die Remote-Konsole der DRAC nur in den Fällen genutzt werden sollte, wo ein Zugriff über die reguläre Fernwartung (ssh/RDP) nicht mehr möglich ist.
  • Wenn Ihr Setup eine vorgeschaltete Firewall nutzt, geben Sie bitte folgende Ports frei: 443, 5900.
  • Zugriff auf die DRAC erhalten Sie über die Adresse xx.xx.xx.xx, wobei xx.xx.xx.xx die bei der Bereitstellung mitgeteilte Adresse ist. Der Benutzername ist "root", das initiale Passwort wird Ihnen im KIS angezeigt.
  • Für einen Zugriff per Browser ist das Vorhandensein einer aktuellen Java-Umgebung erforderlich. Empfohlen ist vor allem für die Nutzung "virtueller Medien" (z.B. Einbindung eines ISO-Images) der Internet Explorer unter Windows.
  • Die Sicherheitseinstellungen des Browsers müssen so geändert werden, dass diese die Ausführung der Anwendung (ActiveX/Java) nicht verhindert. Bitte nutzen Sie hier bei Problemen den Internet Explorer und fügen Sie die DRAC den "vertrauenswürdigen Sites" hinzu. Setzen Sie deren Sicherheitsstufe dann auf niedrig, solange Sie die DRAC nutzen.
  • Beim Auftreten von Problemen bei DRAC 4/5 hilft ggf. ein Update der Firmware weiter. Dieses können Sie über einen KIS-Auftrag kostenlos bei uns anfordern.
  • Wenn Sie selbst ein Firmware-Update durchführen möchten, können Sie anhand des Service-Tags, den die DRAC anzeigt, auf der Dell-Homepage die Dateien herunterladen. Diese finden Sie meist unter dem Punkt "Systems Management" unter den Downloads zum jew. Server.
  • Für Windows 64bit muss das 32bit Java installiert werden. Nur dieses Java Plugin / Webstart spielt mit gängigen Browsern zusammen.
  • Sollte eine .jnlp Datei zum Download angeboten werden ist diese mit 'javaws' zu starten.

IPv6 Allgemein:

Betrifft iDRAC 6 / 7:

Mit Firefox und Safari besteht derzeit nicht die Möglichkeit mit HTTPS direkt auf IPv6 Adressen zu zugreifen. Chrome und Internet Explorer arbeiten korrekt. Bitte berücksichtigen Sie, dass IPv6 Adresse von [] umgeben werden müssen, um sie in der Adresszeile des Browsers eingeben zu können.

DRAC3:

  • Wenn der Zugriff zu hängen scheint, laden Sie die Seite bitte erneut, ggf. auch mehrmals.
  • Die Remote-Konsole funktioniert nicht bei allen Betriebssystemen und Kernels gleich gut. Anscheinend herrscht eine Inkompatibilität zwischen den Kernels einiger nicht-Dell-zertifizierter Betriebssysteme vor. Dadurch wird die DRAC nicht als Tastatur erkannt und der Tastaturtreiber beim Booten nicht geladen. Somit kann man auf der Remote-Konsole zwar den Bildschirm sehen, aber keine Eingaben tätigen. Dieses Problem können Sie umgehen, indem Sie dafür sorgen, dass eine Tastatur beim Booten angeschlossen ist; dies lässt sich durch einen Reboot-Auftrag rund um die Uhr erreichen.
  • Ein weiteres häufiges Problem tritt bei der Verwendung des Framebuffers auf. Ist dieser im Kernel aktiviert, beendet sich ggf. zum Zeitpunkt der Aktivierung der Remotekonsole. Bitte deaktivieren Sie deshalb diesen in der Kernelkonfiguration.
  • Unter Windows müssen für den Zugriff per VNC die relevanten Treiber installiert sein.

    DRAC4:

    • Meldung: "Verbindung zu vKVM kann nicht hergestellt werden, drücken Sie OK, um zu beenden."

    Wenn diese Meldung auftritt und die vKVM Konsole nicht aufgerufen werden kann, ist dieses durch erneutes Einspielen der Firmware behebbar. Dies führen wir im Rahmen eines Systems-Management Auftrags kostenlos für Sie durch.

     

    Das Problem ist lt. Hersteller ab der Version 1.41 behoben.

     

    Installation des "Virtual Media"-Plugins

    • Die DRAC4 bietet einen Zugriff auch per SSH. Sollte dieser noch funktionieren, andere Funktionen allerdings nicht, hilft ggf. ein Neustart mit dem Befehl "racadm racreset" per SSH.
    • Dell stellt für die DRAC4 kein Update der Firmware zur Verfügung, das die Kompatibilität mit JAVA 7 gewährleistet. Nach Anmeldung am Webfrontend kann jedoch direkt die URL "https://DRAC-IP-Address/cgi/vkvm" aufgerufen werden um die Konsolenumleitung zu starten.
    • Die Kompatibilität mit JAVA 5 und 6 ist weiterhin gegeben.
    • SSL Zertifikate für DRAC4-Karten benötigen DOS-Linebreaks.
    • Sollte Java 7 zum Einsatz kommen führt ein Klick auf Konsole öffnen zu folgender Fehlermeldung:

    Um zugreifen zu können, öffnen Sie die DRAC im Internet Explorer, loggen Sie sich ein und öffnen Sie dann einen weiteren Browsertab mit der URL *DRAC_IP*/cgi/vkvm

    Der Aufruf dieser URL öffnet dann direkt das Java Applet und stellt die Konsolenverbindung her.

    DRAC5:

    • Die DRAC5 bietet einen Zugriff auch per SSH. Sollte dieser noch funktionieren, andere Funktionen allerdings nicht, hilft ggf. ein Neustart mit dem Befehl "racadm racreset" per SSH.
    • Der Zugriff auf die KVM Konsole der DRAC 5 ist über ein ActiveX Plugin realisiert. Die Verwendung erfordert somit zwingend Microsoft Windows mit dem Internet Explorer. Ein ActiveX Plugin für aktuelle Firefox Versionen steht leider nicht zur Verfügung.
    • Um eine vollständige Funktion der KVM Konsole zu gewährleisten, ist es außerdem erforderlich die DRAC in den Interneteinstellungen des Internet Explorers, in die Liste der 'Vertrauenswürdigen Seiten' ('Trusted sites') aufzunehmen.

    DRAC6:

    • SSL-Fehlermeldungen:
      • Kommen unterschiedliche Firmware Releases der iDRAC 6 Firmware zum Einsatz ist es möglich, dass einzelne Karten unterschiedliche SSL Zertifikate mit identischen Informationen verwenden. Moderne Webbrowser wie Firefox oder Chrome lehnen in diesem Fall die Verbindung ab.
    • Firefox gibt die Fehlermeldung 'Error code: sec_error_reused_issuer_and_serial' zurück.
      • Um wieder Zugang zur DRAC Karte zu bekommen ist es notwendig die Dell Zertifikate aus dem Zertifikatsspeicher zu löschen und Firefox neu zu starten. Vorteilhaft ist es, die Zertifikate der DRAC nur noch temporär zu akzeptieren, sodass ein einfacher Neustart des Browsers ausreicht.
    • Chrome gibt ein 'Error 2 (net::ERR_FAILED): Unknown error.' zurück.
      • Ein Neustart von Chrome ist aussreichend um wieder Zugang zur DRAC Karte zu erhalten.

     


    otto.friedrich@hosteurope.de xanthippe.ypsilante@hosteurope.de hercules.ikarus@hosteurope.de