Antworten auf Ihre häufigsten Fragen

Allgemeine Fragen zum Virtual Server Windows 8.1-8.3

Dieser Bereich befindet sich in der Entstehung und wird häufige Fragen und Antworten beinhalten, die uns erreichen.

Wie erfolgt die Steuerung des Virtual Server 8.1-8.3?

Unter der Adresse https://control.hosteurope.de (oder alternativ über das Schlüssel-Icon Ihrer Virtual Server 8.1 Vertragsübersicht) erhalten Sie Zugang zum "Controlpanel", indem Sie technische Änderungen und Einstellungen vornehmen, z.B. das Starten/Stoppen, Änderung von Passwörtern oder Verwaltung der Backups. Die Zugangsdaten des ControlPanels sind identisch mit Ihren KIS-Zugangsdaten.

Wo finde ich die Zugangskennwörter des Systems?

Die Zugangskennwörter finden Sie in der Informationsbox, welche Sie über das Vertrags-Icon links des Schlüsselsymbols innerhalb Ihrer Virtual Server 8.1-8.3 Übersicht des KIS erreichen können.

Gibt es eine Remote-Konsole?

Im ControlPanel des Virtual Servers steht Ihnen für Notfälle eine VNC-Verbindung zur Verfügung. Diese finden Sie unter dem Menüpunkt "VNC".

Wird Plesk auch auf den neuen Virtual Server 8.3 Systemen angeboten?

Selbstverständlich werden auch die Virtual Server 8.1-8.3 wieder wahlweise mit oder ohne vorinstallierte Plesk-Umgebung angeboten.

Welche Arten von Produktwechsel sind möglich? Kann die Ausbaustufe des Servers verändert werden?

Ausbaustufen-Upgrades sind selbstverständlich möglich, dazu gibt es gegenwärtig jedoch keinen Automatismus im KIS. Wenden Sie sich bei einem Upgrade-Wunsch daher am besten per KIS-Auftrag an unseren Support. Downgrades der Ausbaustufe sind derzeit technisch allerdings nicht möglich. Dies wäre dann leider nur über eine Parallelbereitstellung realisierbar.

Welche Betriebssysteme werden auf dem Virtual Server 8.1-8.3 angeboten?

Aktuell wird für Neubestellungen ausschließlich Windows Server 2016 R2 auf den Virtual Servern 8.3 angeboten. Eine Bereitstellung älterer Windows Server Versionen (z.B. 2008 R2 oder 2012 R2) ist leider nicht möglich.

Sofern Sie noch einen älteren Virtual Server (Produktreihen 8.1 und 8.2) mit Windows Server 2012 R2 nutzen, so behalten Sie dieses Betriebssystem aber selbstverständlich auch bei einer Neuinstallation bei. Falls hier ein Wechsel auf Windows Server 2016 gewünscht ist, so wäre ein Austausch des Serversystems per Parallelbereitstellung notwendig. Wenden Sie sich in diesem Fall einfach per KIS-Auftrag an unseren Support.

Ist das Hochladen und Einbinden von ISO-Images möglich?

Die Bereitstellung von ISO-Images ist eine exklusive Funktionalität der Root Server Produkte. Für die Virtual Server Systeme wird dies aktuell nicht angeboten. Da Windows Server 2012 R2 und 2016 diesbezüglich aber auch eine interne Funktion besitzen können Sie ISO-Dateien einfach auf das System kopieren und dann per Rechtsklick in ein virtuelles Laufwerk einlegen lassen.

Wie kann ich zusätzliche IP-Netze beantragen?

Bitte reichen Sie diesbezüglich eine Supportanfrage über Ihr KIS mit einer Information über die Menge der benötigten IPs und den technischen Hintergrund der Anforderung ein. In Kürze sollte im ControlPanel des Virtual Servers auch ein entsprechendes Formular zur Beantragung bereitgestellt werden.

Wie kann ich den Hostnamen und die Reverse Delegation konfigurieren?

Beide Funktionen finden Sie in Ihrem ControlPanel unter dem Menüpunkt "Hostname/RDNS". Bitte beachten Sie bezüglich des Hostnamens, dass Sie hier keinen vollständigen FQDN (Fully qualified domain name) setzen können.

Das Betriebssystem liegt in einer englischen Sprachversion vor? Lässt sich dies ändern?

Die Virtual Server 8.1-8.3 Systeme werden standardmäßig mit einer englischen Desktop-Oberfläche ausgeliefert - diese können Sie aber problemlos über ein dort befindliches Script auf die deutsche Sprache umstellen. Das Verfahren ist hier identisch mit den Root Server Systemen, zu dem Sie in folgendem Dokument eine detaillierte Anleitung finden: Wie ändere ich die Spracheinstellungen meines Host Europe Windows Root-Servers?

Werden MSSQL-Lizenzen auch für den Virtual Server 8.1-8.3 angeboten?

Aktuell bieten wir MSSQL für die Virtual Server 8.1-8.3 Systeme noch nicht an. Dieses Feature ist aber definitiv geplant und soll mit einem der zukünftigen Updates über einen mit dem Root Server vergleichbaren Lizenzstore im ControlPanel erhältlich sein.

Was sind die wichtigsten Änderungen beim Wechsel von einem Virtual Server 8.0 System?

Da der Virtual Server 8.1-8.3 auf einer vollständig neuen Virtualisierungstechnologie basiert ändern sich in der administrativen Handhabung, aber auch in den Möglichkeiten der Nutzung des Serversystems einige grundlengende Dinge:

  • Die Steuerung des Servers (Start/Stop/Neustart/Neuinstallation), sowie die Erstellung und Verwaltung von Backups findet nun vollständig über das ControlPanel des Servers statt.
  • Da es sich im Gegensatz zu den Virtual Server 8.0 Systemen um eine Vollvirtualisierung handelt können und müssen Sie das Windows-Patchmanagement nun selbstständig übernehmen - Es finden daher seitens Host Europe keine Wartungsfenster zur Installation von Windows-Updates mehr statt.
  • Bedingt durch die Vollvirtualisierung können Sie nun auch systemnähere Software verwenden. Die Installation von Virenscannern, Software-Firewalls, virtuellen CD-Laufwerken, o.Ä. ist auf diesen Systemen nun problemlos möglich.
  • Durch die neue Virtualisierungsumgebung ist es nun ebenfalls erstmals möglich automatisierte Backups Ihres Systems durchführen zu lassen. Die Vorhaltezeit und das Backup-Intervall richtet sich nach der Ausbaustufe Ihres Virtual Servers.
Stand: August 2019

otto.friedrich@hosteurope.de xanthippe.ypsilante@hosteurope.de hercules.ikarus@hosteurope.de