Antworten auf Ihre häufigsten Fragen

Wie kann ich Cluster-IP von Host Europe nutzen?

Die Cluster-IP ist eine Erweiterung für unsere virtuellen und dedizierten Server. Sie erlaubt es, eine zusätzliche IP-Adresse zu erhalten und diese über das KIS zwischen Ihren bei uns gehosteten Servern umzurouten.

Um Änderungen an dem Routing vorzunehmen, wählen Sie unter Produktverwaltung -> Cluster-IP -> Konfigurieren -> Umleitung aus:

Unter "Ziel-IP" finden Sie eine Liste aller Ihrer Serverprodukte, auf die ein Routing möglich ist. Wählen Sie das gewünschte aus und bestätigen Sie die Auswahl.

Sollten Sie das Routing komplett deaktivieren wollen, entfernen Sie die Option "Aktiv"; die IP ist dann nicht erreichbar.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Änderung des Routings nimmt einige Minuten in Anspruch, bitte warten Sie diese ab.
  • Sie benötigen mehrere Serversysteme, um Cluster-IP sinnvoll nutzen zu können.
  • Damit die Umstellung im KIS den gewünschten Erfolg bringt, muss die zusätzliche IP-Adresse (mind.) auf dem jew. aktiven Server aktiv sein. Dies muss bei Dedicated/Individual-Servern mit Mitteln des Betriebssystems, z.B. als virtuelle IP-Adresse/Alias geschehen. Die Dienste auf dem Server müssen so von Ihnen konfiguriert werden, dass Sie (auch) auf der zusätzlichen IP-Adresse gebunden sind.
  • Beim Virtual Server und Root Server erfolgt die Konfiguration der IP automatisch, beim Root Server ist es dafür erforderlich, dass die "Virtuozzo Guest Tools" (ehemals "Baremetal-Tools") installiert sind.
  • Beim Virtual Server und Root Server kann nicht mehr als eine Cluster-IP gleichzeitig auf dem Server genutzt werden
  • Bei Verzicht auf die Virtuozzo Guest Tools muss die Cluster-IP manuell im Netzwerk-Interface hinzugefügt werden.
  • Wenn Sie Plesk nutzen, müssen Sie die IP-Adressen ggf. unter den Einstellungen für IP-Adressen neu einlesen lassen, bevor sie diese dort nutzen können. Dies Einstellungen bleiben auch erhalten, wenn die IP weggeroutet wird.
  • Bei Virtual Server Windows Systemen löst jegliche Änderung der Cluster-IP-Einstellungen einen automatischen Reboot des Serversystems zur Anpassung der Netzwerkkonfiguration aus.
  • Die Cluster-IP ist für Anwendungen gedacht, die eine gezielte Routingänderung über das KIS erfordern. Sollten Sie lediglich weitere IPs nutzen wollen, deren Routing normalerweise unverändert bleibt, sollten Sie statt dessen ein IP-Subnetz beantragen und nutzen.
  • Ein IP-Subnetz kann nicht auf eine Cluster-IP geroutet werden.
  • Eine Cluster-IP kann nicht auf eine IP aus einem Subnetz geroutet werden.
  • Bitte halten Sie die Anzahl der Änderungen in einem realistischen Rahmen. Wir behalten uns vor, die Anzahl der Änderungen zu limitieren, wenn diese einzelne Änderungen am Tage überschreiten.
  • Besonderheit bei Managed Switching Umgebungen mit vorgeschalteter Cisco ASA Firewall (>= 5510): Da diese Komponente im Routed Mode arbeitet, muss eine Cluster-IP auf die Firewall-IP geroutet werden. Desweiteren müssen Sie die Access-Listen (vulgo: Regeln) wie gewünscht anpassen sowie einen statischen Routing-Eintrag anlegen, durch den eingehende Pakete auf die Basis-IP des Servers geroutet werden auf dem die Cluster-IP als Alias konfiguriert wurde.
  • Die Cluster-IP ist für folgende Produkte nutzbar: Dedicated Server/Individual Server, Root Server, Virtual Server 4.0 (und neuer).

otto.friedrich@hosteurope.de xanthippe.ypsilante@hosteurope.de hercules.ikarus@hosteurope.de