Antworten auf Ihre häufigsten Fragen

Mehrwertsteuersenkung 01.07. - 31.12.2020

Hier finden Sie Informationen rund um die Umsetzung der Mehrwertsteuersenkung 2020. Für individuelle steuerrechtliche Fragen bitten wir Sie, sich an Ihren Steuerberater oder Ihr zuständiges Finanzamt zu wenden.

 

 

Allgemeine Informationen zur Mehrwertsteuersenkung

Information zur Korrektur des MwSt-Satzes von bereits erstellten Rechnungen  

 

Allgemeine Informationen zur Mehrwertsteuersenkung

1. Warum senken Sie temporär die Mehrwertsteuer

Die Große Koalition hat im Zuge des sog. „Corona Konjunkturpakets“ beschlossen, die Umsatzsteuersätze von 19% auf 16% und von 7% auf 5% befristet (vom 1. Juli an bis zum 31. Dezember 2020) zu senken. Dies ist eine gesetzliche Vorgabe an welche wir uns halten. Damit unseren Kunden keine Nachteile entstehen, setzen wir die Regelung per Gesetz auch um.

Zu allgemeinen Auskünften wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater oder Sie informieren sich bei der Bundesanstalt für Finanzen.

 

 

2. Geben Sie die Mehrwertsteuersenkung an Ihre Kunden weiter?

Wir reichen die Mehrwertsteuersenkung unmittelbar an unsere Kunden mit Sitz in Deutschland weiter. Dabei halten wir uns an die Richtlinien des Bundesministeriums der Finanzen (BMF), wonach sich die anwendbare Umsatzsteuer nach dem Ende des Abrechnungszeitraums bemisst.

Die aktuellen Schreiben des BMF finden Sie hier: https://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Service/Publikationen/BMF_Schreiben/bmf_schreiben.html

 

 

3. Wie wird die Mehrwertsteuersenkung umgesetzt?

Entscheidend für die Berechnung der Mehrwertsteuer ist der Zeitpunkt, zu dem sie laut Gesetz entsteht sowie das Abrechnungszeitraumende. Die geringeren Mehrwertsteuersätze von 16 % gelten nur dann, wenn eine Leistung zwischen dem 01.7.2020 und dem 31.12.2020 vollständig erbracht wird. In diesem Zeitraum senken wir für unsere Kunden die MwSt. von 19% auf 16%, so wie es das Gesetz vorsieht.

Ob die MwSt. mit 16% oder mit 19% ausgewiesen wird, ist also abhängig vom Abrechnungszeitraum. Fällt das Ende eines Abrechnungszeitraum nun in den Zeitraum zwischen dem 01.07.2020 und dem 31.12.2020, so ist es uns möglich die MwSt. zu dem erniedrigten Satz von 16% an Sie weiterzugeben. Außerhalb dieses Zeitraumes werden Rechnungen mit 19% ausgewiesen.

Bereits erstellte Rechnungen, die berechtigt sind von der Mehrwertsteuersenkung zu profitieren, werden automatisch korrigiert. Aufgrund des hohen Arbeitsaufwandes bitten Sie hier um Geduld. Die Korrekturläufe werden bis zum Ende der KW 42 durchgeführt, wenn möglich natürlich auch früher.

 

 

4. Warum werden die Preise auf der Website noch immer mit 19% ausgewiesen?

Aufgrund der kurzfristigen Umstellung bitten wir um Verständnis, dass Leistungen auf der Webseite mit 19% MwSt. ausgezeichnet sind. Fällt Ihre Rechnung in einen Abrechnungszeitraum, welcher per Gesetz berechtigt ist mit 16% besteuert zu werden, dann erhalten Sie das entsprechend korrekt auf Ihrer Rechnung ausgewiesen.

 

 

5. Warum bekomme ich eine Rechnung mit 19% MwSt., obwohl ich zwischen dem 01.07. und 31.12.2020 bestellt habe?

Ob die MwSt. mit 16% oder mit 19% ausgewiesen wird, ist abhängig vom Abrechnungszeitraum. Bis zum 30.06.2020 wurden alle Rechnungen per rechtlicher Vorgabe mit 19% besteuert und ausgewiesen. Fällt das Ende eines Abrechnungszeitraums nun in den Zeitraum zwischen dem 01.07.2020 und dem 31.12.2020, so ist es uns möglich die MwSt. zu dem erniedrigten Satz von 16% an Sie weiterzugeben. Außerhalb dieses Zeitraumes werden Rechnungen mit 19% ausgewiesen.

 

 

6. Warum erfolgt die Berechnung nicht anteilig mit 16% für den Zeitraum 01.07.-31.12.2020? Innerhalb dieses Zeitraums dürfen Sie lediglich 16% MwSt. berechnen.

Wir halten wir uns an die Richtlinien des Bundesministeriums der Finanzen, wonach sich die anwendbare Umsatzsteuer nach dem Ende des Abrechnungszeitraums bemisst. Fällt Ihre Rechnung in einen Abrechnungszeitraum, welcher per Gesetz berechtigt ist mit 16% besteuert zu werden, dann werden wir eine Korrektur Ihrer Rechnung vornehmen. Die korrigierte Rechnung erhalten Sie bis spätestens zum Ende der KW 42 automatisch.

 

 

7. Auf der Auftragsbestätigung werden 19% MwSt. ausgewiesen. Warum?

Aufgrund der kurzfristigen Umstellung bitten wir um Verständnis, dass Leistungen in den Bestell- und Auftragsbestätigungen noch mit 19 % MwSt. ausgezeichnet sind. Bei der Berechnung halten wir uns jedoch an die Richtlinien des Bundesministeriums der Finanzen, wonach sich die anwendbare Umsatzsteuer nach dem Ende der Vertragslaufzeit bemisst.

 

 

8. Ändert sich ab dem 01.01.2021 der Brutto- oder der Nettobetrag?

Unsere Nettopreise bleiben unverändert. Wir weisen Preise auf unserer Webseite als Bruttopreise aus.

 

 

9. Ich habe mein Zahlungsintervall geändert und nun eine Rechnung mit 19% MwSt. erhalten. Vorher, bei der monatlichen Berechnung wurden aber nur 16% MwSt. berechnet. Warum?

Entscheidend für die Berechnung der Mehrwertsteuer ist der Zeitpunkt, zu dem sie laut Gesetz entsteht. Die geringeren Mehrwertsteuersätze von 16% gelten nur dann, wenn eine Leistung zwischen dem 01.7.2020 und dem 31.12.2020 abgerechnet wird. Der letzte Tag des Abrechnungszeitraums kann darüber entscheiden, ob der MwSt.-Satz 16% oder 19% beträgt. Ein 1-Jahresvertrag, der am 01.08.2020 abgeschlossen wird, kann deswegen als Abrechnungszeitraumende den 31.07.2021 haben und fällt damit wieder in die 19% Besteuerung.

 

10. Ich habe letztes Jahr eine Rechnung deren Leistungszeitraum zwischen dem 01.07. - 31.12.2020 endet. Korrigieren Sie diese Rechnung?

Wir nehmen Korrekturen aller Rechnungen vor, die berechtigt sind von der 16% MwSt.-Senkung zu profitieren. Dies sind Rechnungen deren Abrechnungszeitraum zwischen dem 01.07.2020 und 31.12.2020 enden. Kunden erhalten diese Rechnungen oder Rechnungskorrekturen automatisch bis spätestens zum Ende der KW 42.

 

 

11. In welchen Fällen erhalten ich eine Korrekturrechnung? 

Haben Sie bereits eine Rechnung erhalten, die einen Abrechnungszeitraum ausweist, der zwischen dem 01.07. und dem 31.12.2020 endet, so erhalten Sie unaufgefordert bis spätestens zum Ende KW 42 eine Korrekturrechnung.

 

 

12. Ich habe eine Rechnung erhalten, auf denen beide MwSt.-Sätze berechnet werden.

Entscheidend für die Berechnung der Mehrwertsteuer ist der Zeitpunkt, zu dem sie laut Gesetz entsteht. Die geringeren Mehrwertsteuersätze von 16% gelten nur dann, wenn eine ein Abrechnungszeitraum zwischen dem 01.7.2020 und dem 31.12.2020 endet. Der letzte Tag des Abrechnungszeitraums kann darüber entscheiden, ob der MwSt.-Satz 16% oder 19% beträgt. Dementsprechend kann es Rechnungen geben, die beide MwSt.-Sätze enthalten.

 

 

13. An wen kann ich mich bei Fragen zu meiner Rechnung wenden?

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter der +49 221 99999 301 oder per E-Mail an vertrag@hosteurope.de zur Verfügung.

 

 

17. Beispiele

Wie bereits erwähnt, ist für die Berechnung der reduzierten MwSt. das Ende des berechneten Zeitraums ausschlaggebend. Endet dieser zwischen dem 01.07.2020 und dem 31.12.2020, gilt der reduzierte MwSt.-Satz von 16%. Den für Ihr Produkt berechneten Zeitraum finden Sie auf jeder Rechnung und für jedes Produkt einzeln.

Hier einige Beispiele:

Abrechnungszeitraum 20.06.2020 - 19.09.2020

Die Berechnung erfolgte im Juni mit 19%. Da das Ende des Abrechnungszeitraums zwischen dem 01.07.2020 und dem 31.12.2020 liegt, gilt der reduzierte MwSt.-Satz von 16%. Eine entsprechende Korrekturrechnung erhalten Sie bis zum Ende KW 42.

Abrechnungszeitraum 03.08.2020 - 31.08.2020

Auch hier liegt das Ende des Abrechnungszeitraums innerhalb des MwSt-reduzierten Zeitraums. Die Rechnung wird mit dem reduzierten MwSt.-Satz von 16% erstellt. Eine Korrektur ist daher nicht notwendig.

Abrechnungszeitraum 17.08.2020 - 16.08.2021

Da der Abrechnungszeitraum nach dem 31.12.2020 endet, gilt hier der normale MwSt.Satz von 19%. Somit werden Sie für dieses Produkte keine Korrekturrechnung erhalten.

Abrechnungszeitraum 15.06.2020 - 14.06.2021

Die Berechnung erfolgte im Juni mit 19%. Da der Abrechnungszeitraum nach dem 31.12.2020 endet, gilt hier der normale MwSt.Satz von 19%. Somit werden Sie für dieses Produkt keine Korrekturrechnung erhalten.

 

 

 

Information zur Korrektur des MwSt-Satzes von bereits erstellten Rechnungen

1. In welchen Fällen erhalten ich eine Korrekturrechnung?

Haben Sie bereits eine Rechnung erhalten, die einen Abrechnungszeitraum ausweist, der zwischen dem 01.07. und dem 31.12.2020 endet, so erhalten Sie unaufgefordert bis spätestens zum 30.09.2020 eine Korrekturrechnung.

 

 

2. Wann erhalte ich eine Korrekturrechnung?

Sofern Sie berechtigt sind, eine Korrekturrechnung ausgestellt zu bekommen, so erhalten Sie diese bis spätestens zum 30.09.2020.

 

 

3. Wird mir die Korrekturrechnung automatisch zugeschickt oder muss ich diese anfordern?

Wir werden die Korrekturrechnung automatisch per E-Mail an die bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse versenden. Ein Versand per Post erfolgt nicht. Natürlich steht Ihnen die Korrekturrechnung dann auch im KIS unter "Kundenkonto - Rechnungen" zur Verfügung.

 

 

4. Auf welche ursprüngliche Rechnung bezieht sich die Korrektur?

Auf der Korrekturrechnung finden Sie die Rechnungsnummer der ursprünglichen Rechnung. Sollte Ihnen diese nicht mehr vorliegen, finden Sie diese im KIS unter "Kundenkonto - Rechnungen".

 

 

5. Wie sehen die Korrekturrechnungen aus bzw. wie läuft das Ganze genau ab?

  • Sofern der Abrechnungszeitraum einer Rechnung zwischen dem 01.07. und dem 31.12.2020 liegt, erhalten Sie eine Korrekturrechnung.
  • Jede einzelne Position wird gutgeschrieben.
  • Gleichzeitig werden alle Positionen mit dem gültigen MwSt-Satz neu berechnet.
  • Die einzelnen Positionen erscheinen somit "doppelt" in der Korrekturrechnung.
  • Der Nettobetrag bleibt unverändert.
  • Der Netto-Rechnungsendbetrag wird durch den unveränderten (Einzel)Nettobetrag immer mit "0,00" ausgewiesen.
  • Die Höhe der MwSt-Gutschrift (19% MwSt.) sowie die Höhe der MwSt-Neuberechnung (16%) sehen Sie jeweils bei den Endbeträgen unten auf der Rechnung.
  • Durch die Gutschrift der ursprünglich berechneten MwSt. (19%) und die Neuberechnung (16%) ergibt sich negativer Rechnungsendbetrag, also eine Gutschrift.
  • Die Gutschrift wird auf Ihr internes Kundenkonto (unter Kundenkonto - Kontoübersicht) gebucht.
  • Bei Zahlung per Rechnung: Ziehen Sie diesen Betrag bitte einfach bei Ihrer nächsten Überweisung ab.
  • Bei Zahlung per Lastschrift/Kreditkarte/SEPA: Der Betrag wird automatisch bei der nächsten Abbuchung verrechnet.

Beispiel:

 

 

6. Meine Korrekturrechnung enthält einen negativen Rechnungsendbetrag. Was bedeutet das?

Durch die MwSt-Senkung reduziert sich der ursprünglich von Ihnen bezahlte Rechnungsendbetrag. Der negative Rechnungsendbetrag bedeutet, dass Sie eine entsprechende Gutschrift erhalten. Diese wird auf Ihr internes Kundenkonto gebucht.

 

 

7. Was passiert mit dem Guthaben/der Gutschrift aus der Korrekturrechnung?

Das Guthaben wird auf Ihr internes Kundenkonto gebucht. Eine automatische Auszahlung erfolgt nicht. Bei Zahlung per Rechnung, ziehen Sie diesen Betrag bei Ihrer nächsten Überweisung ab. Bei Zahlung per Lastschrift/Kreditkarte/SEPA wird der Betrag automatisch bei der nächsten Abbuchung verrechnet.

 

 

8. Ich habe eine Rechnung mit korrigierter MwSt. erhalten. Warum? Die Rechnung wurde doch vor dem 01.07.2020 erstellt.

Wir nehmen Korrekturen aller Rechnungen vor, die berechtigt sind von der 16% MwSt.-Senkung zu profitieren. Dies sind Rechnungen deren Abrechnungszeitraum zwischen dem 01.07.2020 und 31.12.2020 endet.

 

 

9. Warum unterscheiden sich die einzelnen Beträge bei Gutschrift und Korrektur nicht, obwohl der MwSt-Satz ein anderer ist?

Der Nettopreis bleibt unverändert. Da die MwSt. immer auf den Netto-Rechnungsendbetrag hinzugerechnet wird, sehen Sie die Änderung/Korrektur erst unten auf der Rechnung. Hier finden Sie die Gesamtgutschrift für die Positionen, die mit 19% MwSt. berechnet wurden sowie den MwSt-Betrag für die Positionen, die mit 16% MwSt. berechnet werden.

 

 

10. Bei meiner Korrekturrechnung hat sich der Betrag nicht verändert. Warum?

Unsere Nettopreise bleiben von der MwSt-Senkung unberührt. Da wir bei der Korrektur lediglich die ursprünglich berechnete MwSt. anpassen, bleibt der Netto-Rechnungsendbetrag unverändert.

 

 

11. Warum sind alle Positionen doppelt vorhanden?

Lediglich die berechnete MwSt. wird korrigiert. Der Nettobetrag bleibt unverändert. Da auf jeder Rechnung der Nettobetrag sowie die berechnete MwSt. ausgewiesen werden muss, wird zunächst die ursprüngliche Position inkl. der damals ausgewiesenen MwSt. komplett gutgeschrieben. Anschließend wird die Position mit dem aktuell gültigen MwSt-Satz erneut berechnet.

 

 

13. Warum schreiben Sie bei den Korrekturrechnungen nicht einfach die MwSt. gut?

Das ist leider nicht möglich. Rechnungen müssen u.a. Leistung (Menge und Typ jedes Einzelpostens), Zeitraum, Nettobetrag und den berechneten MwSt-Satz enthalten; dies gilt auch für Gutschriften ("negative Rechnungen"). Daher müssen wir die Vorgaben auch bei Korrekturrechnungen entsprechend einhalten.

 

 

14. Warum enthält meine Korrekturrechnung auch Positionen, bei denen sich die MwSt. nicht geändert hat?

In Kürze: Damit Sie sehen können, welche Positionen der ursprünglichen Rechnung berechtigt sind, von der MwSt-Senkung zu profitieren.

Die Korrektur bezieht sich jeweils auf eine bestimmte Rechnung. Wir überprüfen im Prinzip jede Rechnung auf zu korrigierende Positionen. Sobald eine Rechnung mindestens eine Position enthält, die aufgrund der MwSt-Senkung angepasst werden muss, wird eine Korrekturrechnung erstellt. Hier haben wir uns dazu entschieden, alle in der ursprünglichen Rechnung aufgeführten Postionen aufzulisten. So können Sie auf einen Blick sehen, welche der Positionen berechtigt sind, von der Mehrwertsteuersenkung zu profitieren.

Ob die MwSt. mit 16% oder mit 19% ausgewiesen wird, ist abhängig vom Abrechnungszeitraum. Fällt das Ende eines Abrechnungszeitraums nun in den Zeitraum zwischen dem 01.07.2020 und dem 31.12.2020, so ist es uns möglich die MwSt. zu dem erniedrigten Satz von 16% an Sie weiterzugeben. Außerhalb dieses Zeitraumes werden Rechnungen mit 19% ausgewiesen.

 

 

15. Können Sie mir sagen, wie ich die korrigierte Rechnung beim Finanzamt einreichen soll?

Für individuelle steuerrechtliche Fragen bitten wir Sie, sich an Ihren Steuerberater oder Ihr zuständiges Finanzamt zu wenden.

 

 


otto.friedrich@hosteurope.de xanthippe.ypsilante@hosteurope.de hercules.ikarus@hosteurope.de